Ich hab ja immer einen Roman in der Tasche,manche Bücher wandern ewig durch den Alltag, andere schaffen es in mein Langzeitgedächtnis. Die wenigsten Bücher sind Sachbücher und deswegen kann ich hier auch eher die Romanschiene übernehmen. Derzeit trage ich das Buch „Wir sind doch Schwestern“ der Reporterin und Moderatorin Anne Gesthuysen mit mir durch den Alltag. In dem Roman verarbeitet Gesthuysen das Leben ihrer Großtanten. 
Gertrud, Paula und Katty wollen zusammen den 100. Geburtstag von Gertrud feiern. Im Laufe der Party Vorbereitungen wird anhand von persönlichen Rückblenden das gesamte 20.Jahrhundert  mit allen Höhen und Tiefen erzählt. Alle Geschichten drehen sich immer um die Familie und das kleine Dörfchen Wardt bei Xanten. 
Liebevoll und voller Humor erzählt das Buch der Autorin eine Lebensgeschichte drei alter Frauen, die sicherlich stark überzeichnet ist, dafür aber bunt und belebend daher kommt. Das Buch erscheint mir in einem Erscheinungsjahr voller düsterer und kitschiger Romane nötiger denn je. Für Leser mit Interesse an Geschichte, die nicht immer Sachbücher lesen wollen.
Wir sind doch Schwestern
ISBN: 3462044656 Verlag: Kiepenheuer & Witsch,
Alu