0 GefÀllt

Wochenberliner: Burgers Freitag – Der Aufruf

Der werte Herr Kollege hatte TechnikrĂŒcken, nun komme ich dazu seien Beitrag nachzutragen. Endlich nicht mehr bis Freitag warten. Das kann nur eine tolle Wochen sein mit zwei Freitagen 😉

Ich reg mich nicht mehr auf. Ich reg mich nicht mehr auf ĂŒber homophobe baden-wĂŒrttembergische Landeskirchen, ĂŒber Klimawandelleugner nicht, auch nicht ĂŒber Atomkraftgegner, die sich ĂŒber Strommasten aufregen, ich reg mich nicht ĂŒber Vor-der-grĂŒnen-Ampel-Bremser auf, nicht ĂŒber Politiker, DĂŒnnbrettbohrer, Kinder ohne Tischmanieren und Elternvertreter. 
Die Frage ist: Was schreib ich dann noch? Über BlĂŒmchen? Das Positive? LegendĂ€re Schachduelle, das aktuelle Legoprojekt oder die VorgĂ€nge in meinem Garten?
Vielleicht nehme ich ja AuftrĂ€ge an. Custom made-Kommentare, sozusagen. Wenn ich schon selbst nichts zu sagen habe. 

Ihr Völker, ich fordere euch auf: Gebt mir eine Aufgabe. 

Ich möchte etwas zu sagen haben. Ab diesem Freitag können AntrĂ€ge eingereicht werden. Wenn’s sein muss, auch Reizwortgeschichten: Ball – Scheibe – Polizei. Katze – Baum – Feuerwehr.
Aber dalli! Sonst, das drohe ich hiermit an, rege ich mich wieder auf.
Konsti

Hinterlasse ein Kommentar