0 Gefällt

Allet wie immer, heute in Dresden.

Ein Tagesausflug nach Dresden

Heute Morgen wurde ich aus dem Bett geworfen, nicht vom Klingeln sondern von K1 die mich an den Wecker erinnerte „Uffstehn Mama“ wer würde bei solch einem liebevollen Ton nicht gleich euphorisch aus dem Bett hüpfen und sich endlich in den Tag werfen? 
Ausflüge und Alkohol, besser nicht.
Nach Morgenprogramm und Brezelkauf komme ich am ZOB an ( na wer von Euch reist noch so?). Man wartete  bereits auf mich und den Bus. Ja, den Bus. Zusammen mit 15 anderen mir bekannten Personen von Arbeit und 3 mir unbekannten Personen sowie 3 Flaschen kleiner Klopfer also auf nach Dresden. Dresden für…. ähhhhh warte mal….5 Stunden. 

Dresden ist wirklich schön.
Wie so’n Geschäftsreisender nur ohne Termin. 

Dresden in fünf Stunden

In den 5 Stunden Dresden haben wir alle zentralen Sehenswürdigkeiten von außen gesehen, viel über den Job geredet, den Frühling-Stritzelmarkt gesehen, dem Mann Schuhe in Größe 47 erstanden, 3 Mini Hanuta verdrückt, sächsischen Kartoffelpuffer probiert und Orte der Kindheit der Häuptlingsfrau von der Ferne gewinkt. Zum Schluß sind wir nach dem Bus gerannt, haben tropische Temperaturen im Bus überlebt und den Weg trotz Schnaps nach Hause gefunden. Zu Hause begrüßt mich die gleiche Herzlichkeit wie am Morgen von K1 „War was?“ „Och neeee, allet wie immer“ antworten und die Spülmaschine ausräumen, wie so’n Geschäftsreisender, denk ich mir da. 
Alu

Hinterlasse ein Kommentar