0 Gefällt

Der: One lovely Blog Award #Check

One lovely Blog Award

Wir wurden von Mama-notes da zu diesem Lovely Blog Award Kettenbrief eingeladen, vielen Dank. Ihr wisst ja eigentlich nichts über uns, daher kommen Euch die 7 Fakten über den weiblichen Part der großen Köpfe bestimmt entgegen.
Wir wissen leider nicht, ob unser Blog lovely ist, hoffen aber ganz stark. Immerhin steht der zweite Blog- Geburtstag morgen, direkt vor der Tür.
wpid onelovelyblog 150x150 One Lovely Blog Award und Seven Lovely Fakten
Blog Award



Zuerst die Spielregeln des “Lovely Blog Awards”

  • Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat und verlinke diese
  • Blogge die Regeln und zeige den Award
  • Veröffentliche 7 Fakten über dich
  • Nominiere 15 Blogger und teile Ihnen deine Nominierung mit
Ich erledige das mal stellvertretend für meinen Teil der Köpfe und verlinke dann später den Kunstgeschichtsblog vom anderen großen Kopf.
1. Ich bin in Friedrichshain geboren und in Prenzlauer Berg aufgewachsen, das erklärt meine direkte…ähhhh..charmante Berliner Art.
2. Ich bin gelernte Buchhändlerin, viele vergleichen meine Lesegeschwindigkeit mit Commander Data. 
3. Ich sammele Hüte und habe bereits 151 Stück. Bald mehr dazu.
4. Mein bester Freund und mein Mann haben den gleichen Vornamen, das führt in einigen Anekdoten manchmal zu merkwürdigen Nachfragen.
5. Bis zu meinem Abitur hat meine Mutter alle Bilder für den Kunstunterricht gemalt, ich fand immer eine Ausrede um die „Entwürfe“ mal mit nach Hause nehmen zu können.
6. In meiner Familie hat jedes Mitglied einen anderen Nachnamen. Meine Mutter, mein Vater, meine Schwester und ich fanden das immer äußerst amüsant, wenn jemand ein Paket abgeben wollte.
7. Ich wünsche mir seit 4 Jahren mehr Verantwortung im Job und einen Motoroller und hoffe, dass es endlich zu 2015 klappt.
Bei Fragen, fragen! Alu
Ich nominiere:

2 Kommentare

  • Familienbetrieb

    Oktober 07, 10 2014 07:07:14

    Eine Mutter, die Kunstbilder für einen malt, finde ich toll. Meine Mutter hat mal meinem Bruder in der Grundschule geholfen, einen Schal zu stricken. Die Lehrerin meinte, das hätte man gesehen, weil es die weniger ordentlichen Abschnitte waren. Deswegen musste ich meine Handarbeits-Arbeiten selbst erledigen.

  • muell

    Oktober 07, 10 2014 11:47:22

    War ja klar, auf diese Mütter is einfach k.Verlass.

Hinterlasse ein Kommentar