Lesen! Lesen, das ist für mich ein bisschen wie fliegen, oder träumen mit offenen Augen.

Es war schon immer meine Art mich aus dem Alltag und aus dem Stress herauszunehmen. Ich kann immer und überall lesen. Beim laufen, U-Bahn fahren, warten und telefonieren. Ein Freund hat mir mal gesagt, dass dies eine meiner geheimen Superkräfte ist. Lesen können, immer und überall!
Passend dazu stelle ich in dieser Auslese ein paar Superhelden der anderen Art vor und unterziehe diese meinen kritischen Augen.

Beginnen will ich mit dem Librileo Titel aus der Januar Box. Die Box beschäftigte sich mit nämlich auch mit Superhelden und „Tranquilla Trampeltreu die beharrliche Schildkröte“ ist so eine ganz besondere Heldin.

Die Schildkröte mit dem großen Ziel die Löwenhochzeit zu erreichen, lässt sich von keinen Unwegsamkeiten auf dem Weg beirren. Sie geht ihren Weg. Ob sie das Ziel pünktlich erreicht? Das könnt ihr ja selber nachlesen in der Michael Ende Geschichte mit Illustrationen von Michael Bayer. Erschienen im Thienemann Verlag. Die Bücherboxen von Librileo sind wirklich ein kleiner Schatz. Immer wieder werden die Buchboxen liebevoll und mit erklärenden Texten zugesandt. Das Thema wird in ein gesamtes Setting gesetzt und für alle Familienmitglieder ist was dabei. Wer viel mit seinen Kindern liest, oder lesen will ist bei Librileo genau richtig.
Die beharrliche Schildkröte, Danke an Librileo.

Auch bei diesem Buch gilt wieder: zum Vorlesen geeignet, oder für etwas sichere Leser ab 8 Jahren. Sehr empfehlenswert!


Johnny Haeusler, I live by the River, erschienen im Spreeblick Verlag

Das zweite Buch von Haeusler stellt auch einen Superhelden ins Rampenlicht. Nämlich ihn selbst. Die 15 Geschichten lesen sich zügig weg, nicht selten kann man lachen oder in sich hineinkichern beim Lesen. Da Haeusler und mich 20 Jahre Lebenserfahrung trennen, habe ich einige Dinge nochmal nachgeschlagen um seine stark biographisch geprägten Geschichten teilweise zu verstehen, das hat aber dem Lesefluß nicht geschadet.  Ein gelungenes Buch für Kurzgeschichtenliebhaber.
Kann man gut verschenken an Freunde die Musik lieben und ein bisschen Berlin kennen. Empfehlenswert!

Anne Wizorek, Weil ein #Aufschrei nicht reicht, erschienen bei Fischer.

Ich habe mir das Buch von einer Freundin geliehen und es zügig gelesen. Dennoch glaube ich irgendwie, dass ich nicht angesprochen war. Der Ton des Buches war für mich irgendwie zu jung. Wizorek zeichnet einen Feminismus heute auf, ihr Verständnis davon und unterfüttert mit den Theoretikerinnen des letzten Jahrhunderts. Im Buch verweist sie auf viele Blogger und die Geschichte des Feminismus, aber wie gesagt, irgendwas daran hat mich nicht 100% gezogen. Gelesen habe ich es trotzdem und finde ihr Auftreten in den Medien auch sehr fokussiert und auch einer Superheldin würdig. Vielleicht ist dies eher ein Buch für sehr junge Frauen, oder Frauen die eben noch ganz am Anfang ihrer Identitätsuche stehen?  Wer weiß. Moderne Geschlechterrollen ist auf jeden Fall ein Stichwort des Buches.
Kann man gut verschenken zum Schul- oder Studienabschluss. Männer können es in jedem Alter geschenkt bekommen.

Janne Teller, Nichts was im Leben wichtig ist,erschienen bei dtv

Gehypt als Jugendbuch zieht dieses Buch langsam in die Schulklassen der Oberstufen ein.  Als tragischer Superheld tritt Pierre Anthon auf. Ein ruhiger Schüler der sich eines Tages entschließt das nichts von Bedeutung ist und sich deswegen auf einen Pflaumenbaum setzt. Das Buch erzählt von Panik und Angst. Von der Angst, dass vielleicht wirklich nichts im Leben etwas bedeuten könnte und alles vergänglich ist. Als exemplarische Beispiele gelten dabei die Mitschüler von Pierre. Mir hat es sehr gut gefallen, ich liebe auch einfach Bücher die mich mit Fragen zurücklassen. Dieses ist so ein Buch. Ich weiß nicht wer das Buch „Herr Jensen steigt aus“ von Jakob Hein kennt, aber auch daran habe ich bereits geknabbert, ähnliche Thematik. Vom tragischen Superhelden,ohne Bedeutung, muss man sich leider irgendwann verabschieden, was der Story aber keinen Abbruch tut.
Ein Buch, das als Geschenkideen für Menschen denen man einiges zutraut sehr geeignet ist und gelesen gehört.
Mamablog, Papablog
Völlig fertig und mit Bedeutung. Diese beiden Bücher.

Okka Rohd, Völlig fertig und irre glücklich, erschienen bei rororo

Okka Rohd ist diesen Monat meine persönliche Superheldin. Das Buch bewegt beim Lesen. Es ist kein typisches Muttibuch, es ist mehr wie eine warme Welle. Okka Rohd schafft es, dass ich mich dabei ertappe meine und ihre kleinen persönlichen Listen abzugleichen, sie bringt mich dazu mir Erinnerungen an emotionale Momente ins Gedächtnis zu rufen. Ich konnte bei ihrem Buch ein wenig lachen, aber auch weinen und ich habe fast meine U-Bahn Station verpasst. Im Kopf bin ich bereits die Menschen durchgegangen denen ich ihr Buch schenken kann und ich hoffe sie irgendwann mal persönlich kennen zu lernen, sie schreibt nämlich wie ein echt netter Mensch.
Ein Buch, das man als Geschenk an Freundinnen mit Kindern verschenken kann, egal welches Alter.

Haben Sie auch Bücher die wir rezensieren wollen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an grossekoepfe@googlemail,de
Immer wieder gern gelesen von Alu