0 Gefällt

Die Angst vor dem Scheitern als Vater #geschichtenvomscheitern

Scheitern, eine Angst.

Ich bin derzeit im OFF. Völlig fern meiner Lebensrealität
sitze ich hier und schreibe. Ich führe Gespräche und bis auf das Dorf kommt
nichts hinein, das nur entfernt meinen Alltag ähnlich sein könnte. In Klausur
bin ich, weil ich voran kommen muss, mit meinem Buch, der Doktorarbeit.
Neulich träumte ich, ich würde die fertig geschriebene
Promotionsschrift abgeben. Doch, als ich meine durchsichtig-grüne
Dokumentenmappe öffnete, war darin nur ein unfertiges Skript. 
Eine
Studienfreundin traf ich im Traum und ich hörte mich sagen: „Oh
Nein! Da ist nur das Skript. Ich muss schnell nach Hause.“ 




Ob ich dort eine fertige Version hatte, kam in meinem Traum nicht mehr
vor. Ich wachte auf und bin da wo ich jetzt bin, mit 188 unkorrigierten
Rohseiten. Auch wenn ich es mir nicht vorstellen kann nun noch zu versagen, so
war doch der ganze Tag gedämpft. Mir kamen Geschichten von fast fertigen
Dissertationen in Schubladen irgendwelcher flüchtiger, oder guter Bekannten in
den Sinn. Keiner von Ihnen versäumte bei einem Treffen mir
gegenüber „seine“ Beichte abzulegen und damit das persönliche Scheitern
einzugestehen. 

Ich habe Angst vor einem Luxusproblem

Auch ich habe diese Angst, obwohl es ein Luxusproblem ist. Ich habe ja einen
Abschluss und finde sicher auch ohne Dr.-Titel einen Erwerbsjob. Doch ich bin auch eitel, ich wäre der Erste in meiner Familie (Angeheiratete ausgenommen) mit solch einem Namenszusatz. 
Scheitern kommt nicht in
Frage!
Zu hoch der Preis den alle zahlten, die Frau, die Kinder, ich selbst. Und
wenn doch?….
– Schnell weiterschreiben!

Konsti

1 Kommentar

  • Anonym

    März 31, 03 2015 09:12:34

    1. sicherlich kein Luxusproblem, allenfalls das eines Menschen, der sich 'n Kopp macht
    2. kein Problem, das nur DU hast, insofern KLASSE, dass du drüber schreibst. Gibt sicherlich Tausende, die froh sind, keinen an der Klatsche zu haben – allenfalls ein Luxusproblem (das aber keines ist, siehe 1.)
    3.) Hau rein, mach weiter, DU schaffst es. Warum ich da so sicher bin??? Na, ganz einfach. Die es nicht schaffen, hätten niemals so einen Post abgesetzt.
    😉
    GanzfesteDaumendrück!

Hinterlasse ein Kommentar