0 Gefällt

Der Film der Antworten

12 Nonnen

Ich habe
viele Fragen. Sicher teilen einige Menschen meine Fragen. Allgemein gesagt,
frage ich mich: Wo gehe ich
hin? Wo komme ich her? Was ist die Ausrichtung und was der Sinn meines Lebens? (nicht mehr und nicht weniger)
Für mich wird es nicht weniger kompliziert, da ich bekennender Christ bin. Ja gut, ich renne gerade die Kirche sonntags nicht ein.
Doch ohne meinen Glauben wäre ich ärmer dran. Also frage ich mich darüber
hinaus. 

Was will Gott? Wie komme ich diesem überirdischen durch mein Leben
näher? Wie also soll ich leben?

Während
ich hier schreibe reden zwei Menschen gerade in der katholischen Akademie in
Berlin darüber. Der Theologie-Professor und Filmforscher Reinhold Zwick aus
Münster und der Filmemacher und Medien-Professor aus Bielefeld Thomas Henke.
Sie reden über einen Film von Henke. Dieser macht gerade Station in der
Hauptstadt. Mitten in dieser Event- und Kulturgesättigten Metropole, meiner
Stadt, zeigt sich in einer Kirche in Mitte, der Film der Antworten.
Passend
zu vorösterlichen Bereitungszeit in einer der modernsten und besonderen Kirchen
Berlins sprechen 12 Benediktinerinnen über ihre Antworten zum Leben und zum
Glauben. Dieser Film ist persönlich und er hat seit 2012 eine
Erfolgsgeschichte. Und er funktioniert auch mit wenig Zeit und mit keinem
Glauben.
 Ganz oft reichen drei Aussagen und man fühlt sich weiter, oder? 
Nicht nur die ZEIT, auch ich empfehle: Herzliche,
private Werbung! Jeden Tag, außer Sonntag (bis 1.April), 10-20 Uhr in der Katholischen
Akademie, Hannoversche Str.5, 10115 Berlin (unweit vom Berliner Hauptbahnhof).
Wem es reicht, der besucht dann gleich noch nebenan Fichte, Brecht und Rau.
Konsti

Hinterlasse ein Kommentar