Müde, Müder, (schwanger) Mama

Ich bin ein Murmeltier, ein müdes, dickes Murmeltier. Ich könnte eigentlich nur noch schlafen, die ganze Zeit und das geht mir schon eine ganze Weile in dieser Schwangerschaft so.

Müde Schwangere in freier Wildbahn

Plötzliche, unkontrollierte Schläfchen immer und überall.

Durch diesen Drang des plötzlichen, unkontrollierten Hinlegens schaffe ich allerdings einige Dinge nicht so wie gewollt. Erst heute zum Beispiel war ich bei meiner Hebamme. Sie erinnerte mich daran, dass hier die unvorbereiteten Elternzeit, Kindergeld und Elterngeld Anträge herumliegen würden, das meine Kliniktasche noch nicht mal gepackt sei. Ich muss sagen, ich war einigermaßen geschockt. Stimmt ja, upps.
Man könnte so vieles tun, man könnte sich aber auch ausruhen.
Sie hat recht, das wäre doch schon gut vorzubereiten, immerhin habe ich ja schon im Kopf wann wer Elternzeit von uns Beiden nimmt und auch der Kindergeld Antrag könnte (bis auf wenige Details) bereits ausgefüllt sein. Ich machte mir eine Liste in mein Handy und klebte mir einen Zettel an die Tür „Anträge suchen, neu ausdrucken und vorbereiten“. Daneben hängt übrigens der Zettel mit „Steuer 2015 vorbereiten“, ööhemm. Der Besuch bei meiner Hebamme wühlte mich etwas auf, innerlich. Das Baby ist in der Norm, liegt schon etwas tiefer usw. alles also im Zeitrahmen, aber: Noch so viel zu tun und daheim sieht es immer noch aus wie: „Wenn jetzt ein Baby geboren wird, dann schläft es in einem bemalten Pappkarton.“

 

Einen bemalten Pappkarton für das Baby haben wir schon mal. check!
Panische Anrufe der Schwangeren gehören dazu.
Auf dem Rückweg hielt ich panisch kurz beim Drogeriegeschäft und kaufte einige Dinge der Wochenbett Liste ein, nun stehen hier also noch mehr Dinge die nicht verstaut werden können, weil es noch keinen Schrank dafür gibt.
Panisch rief ich den Mann an, der gerade an den Fußnoten seiner Promotion saß und die Wortfetzen wie „Baby, Bett, vorbereiten, das Ende ist nah, Hormone“ nicht wirklich zuordnen konnte. Irgendwann habe ich einfach aufgelegt, bringt ja auch nix wenn ich ihn damit anstecke.
Erstmal kurz ausruhen nach diesem Vormittag.
Daheim angekommen setzte ich mich erstmal in die Küche und starrte nach Draußen. Plötzlich da überkam mich dieses unbändige Gefühl jetzt sofort Maßnahmen ergreifen zu müssen und so steuerte ich direkt auf einen Ort des Geschehens in der Wohnung zu und schritt zu einzig, sinnvollen Maßnahme
nach diesem anstrengenden Vormittag. Ich legte mich erstmal hin und machte ein richtig langes Nickerchen.

Mein Bett und ich, es ist Liebe.

Zärtlich angekuschelt an mein Stillkissen hat mich dann auch der Mann gefunden und mich daran erinnert, dass wir noch die anderen beiden Kinder abholen müssten, und hat dann angefangen mir die richtigen Anträge auszudrucken.
Morgen will ich mir die dann endlich mal anschauen und auch wirklich ausfüllen, ich schwöre! Zwischendurch lege ich aber vielleicht einen kleinen Mittagsschlaf ein, denn ich bin müde, müder, (schwanger) Mama.
Ist hier noch Jemand müde?
Alu
Mehr zum Schlafverhalten als Eltern:
Müdigkeit