Caspar und der Meister des Vergessens  – das neue Buch von Stefanie Taschinski

Elternblog, Leseratte, Familienblog, Mamablog
Leseratte.
In diesem Haushalt werden spannende Bücher geliebt. Ich muss
ehrlicherweise zugeben das ich gar nicht so der Leser von zu spannenden Büchern
bin, denn eigentlich bin ich doch ein kleiner Schisshase und bin umso
erstaunter das für die neunjährige Tochter die Bücher gar nicht spannend genug
sein können.
Als neustes Leseabenteuer hat die Tochter bereits vorab das Buch „Caspar und der Meister des Vergessens“ gelesen. Bereits der Klappentext lässt mich schon gruseln, denn das ab 10 Jahren empfohlene Buch (sieht man an
den Punkten am Buchrücken) handelt davon das ein Kind verschwindet, genauer
gesagt der kleine Bruder Till von Caspar.

Die Tochter war sofort Feuer und Flamme für das Buch, denn
gleich am Anfang erfährt man das die Familie aus der Caspar und Till (und die
große Schwester) entstammen eine berühmte Puppenspieler Familie ist und diese
von einem Geheimnis umgeben ist.
Caspar ist wie alle großen Geschwister „Ja Mama, der kleine
Bruder nervt da auch so wie meiner“, recht oft vom kleinen Bruder genervt, aber
als Till in der Neujahrsnacht einfach verschwindet ist Caspar dann doch
verängstigt und macht sich auf die Suche nach seinem Bruder, an den sich aus
seiner Familie plötzlich keiner mehr erinnern kann.
Flunkerwald, Taschinski, Elternblog, Familienblog
Das Buch ist am 24.Oktober erschienen.
Zum Glück hat Caspar bei der ganzen Unternehmung kleine
Hilfsmittel und Verbündete die ihm helfen den Kampf gegen den Meister des Vergessens
in Memoria aufzunehmen. Die Tochter und ich haben das Buch wirklich innerhalb
kürzester Zeit durchgelesen, schließlich wollten wir Beide dass Till schnell
wieder nach Hause kommt und sich Mama und Papa auch an ihren kleinen Sohn
erinnern können.  Doch Caspar muss erst
einige Prüfungen bestehen, bevor die Fäden im Marionettenkabinett des Meisters
durchschnitten werden können und alle Familienmitglieder (sogar Einer mehr)
wieder daheim sein können (den Rest verraten wir aber nicht!).

Ein spannendes Buch

„Das Buch ist so spannend Mama, man will gar keine Pause
machen“, sagte K1 nach dem Lesen und auch das sie findet das alle großen
Geschwister das Buch ruhig mal lesen könnten. „Aber Mama, das Buch ist wirklich
erst ab 10 Jahren, weil es wirklich so spannend ist“, fügt sie noch schnell
hinzu.
Im Übrigen hat sie sich gleich noch ein Buch der Autorin Stefanie Taschinski gewünscht, nämlich Funkelwald und damit ihr und eure Kinder auch in den Genuss kommen, dürfen wir dank dem Oetinger Verlag 3 Exemplare von Caspar und der Meister des Vergessens“, sowie 3 Exemplare von „Funkelwald“ an Euch verlosen. Kennt Ihr die Autorin schon und welches spannende Kinderbuch sollen wir als nächstes lesen?
Hinterlassst uns bis zum  4.11.16 einen Kommentar unter dem Blog. Wir freuen uns wenn Ihr den Beitrag teilt.
Das Buch ist zu empfehlen für mutige LeserInnen die ihre Familie lieben
<3

 

K1 und Alu