Zusammen hinschauen, der Umgang mit Medien zur Weihnachtszeit
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Beliebt Elternleben Schulkind

Zusammen hinschauen, digitale Medien zu Weihnachten #SCHAUHIN

Draußen haben wir ungemütliches Wetter. Die neue Dunkelheit verlangt nach familiärer Kuscheligkeit. Wenn der Aufenthalt im Freien seltener wird, steigt die Selbstbeschäftigung drinnen. Und dies ist bei uns auch eine Beschäftigung mit Medien. Dabei lassen wir die Kinder auch mal  mit ihren Geräten allein. Nicht immer gelingt uns ein Überblick wie er eigentlich immer wünschenswert wäre. Wir haben ja schon mal über unsere Medienpädagogik geschrieben nach dem Motto: “Nur noch fünf Minuten”.  Gleichwohl bleiben wir informiert was bei den Kindern so abläuft. So oft es geht lassen wir uns zeigen, was sie am Handy machen oder was auf dem Tablet geschieht. Wir spielen mit der Switch und langweilen uns manchmal auch ein bisschen bei Youtube Tutorials zum Thema Anime. Viel erzählen uns die Kinder auch einfach von selbst. Sie berichten von ihren aktuellen Serien oder Spielen. Oft sprechen sie mit uns auch darüber was ihre Freunde so spielen und ob sie es selbst gut finden, oder nicht. Wir probieren mitzuhalten und informieren uns so gut es geht. Auf Seiten wie dem Portal www.schau-hin.info oder bei www.spielbar.de finden sich elterntaugliche Informationen.

Fernsehen

Film schauen

Wir Eltern sorgen neben gemeinsamen Brettspielen, viel Vorlesezeit und anderen analogen Aktionen inzwischen aber auch regelmäßig für gemeinsames Medien konsumieren. Ein ausgesuchter gestreamter Familienfilm am Wochenende ist Pflicht. Es ist manchmal recht schwierig sich für normal auf einen zu einigen. Immerhin sitzen neben uns Eltern Kinder zwischen vier  bis 13 Jahren auf dem Sofa. Doch irgendetwas finden wir dann doch jedes Mal. Wir bereiten Snacks dafür vor und nehmen uns die Zeit bewusst hinzuschauen. Gemeinsam zu schauen, mit unseren Kindern. Oft sind die gesehenen Filme Teil unserer gemeinsamen Erzählungen und wir besprechen in den folgenden Tagen einiges davon. Das Blog Kinderfilmblog hilft uns bei der Auswahl. Immer wieder fällt den Kindern etwas dazu ein. Manchmal belesen wir uns zu den Hintergründen, an anderen Tagen lesen wir noch die passende Geschichte dazu. Für uns ist Medienkonsum auch Kultur. Eine Kultur der Digitalität. Doch auch damit muss man sich gemeinsam beschäftigen. 

Am Abend dann noch Obstteller, morgen brauchen wir Frischobst.

Am Nachmittag dann noch ein Obstteller.

Momentan sind wir inmitten der  Vorweihnachtszeit. Trotz aller Umstände in diesem Jahr ist es eine sehr aufregende Zeit. Umso schöner ist es, wenn wir uns nun am Wochenende oder auch schon mal am Freitagabend zusammensetzen. In dieser Vorweihnachtszeit gibt es sogar weniger Debatten um den richtigen Film. Denn schon seit Jahren haben wir den Advent zur Märchenfilm Zeit gemacht. Also tauchen wir zusammen in die fabelhafte Welt ab. Diese taucht jedes Jahr, wie gesagt, wieder von Neuem auf. Neulich kam K3 mit einer Traumerinnerung, in der die Königin von Schneewittchen vorkam, das hat sie sehr bewegt. So bleiben wir dran und bemühen uns gemeinsam reflektierte Medienzeit zu haben. 

Eltern müssen auch immer dazulernen

Auch Eltern müssen immer dazulernen.

Natürlich sind die Kinder früher oder später auch mal allein medial unterwegs. Für einen bewussten Umgang mit der Medienvielfalt  braucht es jedoch unser Vertrauen in ihre erlernten Medienkompetenzen. Wir hoffen, dass sie mit uns gemeinsam lernen,  wie wichtig es ist eine bewusste Auswahl von Medien zu treffen. Dass sie lernen verschiedene Mediensysteme und ihre wichtigsten Angebote auswählen zu können auch kritisch mit ihnen umzugehen.

Medienkonsum in der Adventszeit_SchauHin

Denn wir Eltern müssen ebenso immer dazulernen. Wir sollten, z. B., Beide noch besser und klarer werden in unserem eigenen Mediennutzungsverhalten. Allzu oft greifen wir einfach nebenbei zum Telefon oder schmeißen den Rechner an. Doch wir sind bereit uns hier zu verändern und sensibler zu werden. Unser bewusster Umgang beginnt mit dem: Zusammen hinschauen, bei uns und bei unseren Kindern!

Konsti und Alu

Mit diesem Beitrag nehmen wir an der Adventsparade von SCHAU HIN! teil. Wir würden uns freuen wenn ihr unseren Beitrag in der Blogparade unterstützt.

You Might Also Like...

1 Comment

  • Rainer Kirmse , Altenburg
    13. Dezember 2020 at 09:54

    HOMO DIGITALIS

    Ob tief im Westen, fern im Osten,
    Ein ständiges Mailen und Posten.
    Das Handy ist Körperteil geworden,
    Gehegt und gepflegt allerorten.
    Man legt es kaum noch aus der Hand,
    Eine Manie überzieht das Land.
    Man geht gebeugt mit gesenktem Blick,
    Schaut weder nach vorn, noch zurück.
    Man ist ständig beim Interagieren,
    Google und Facebook triumphieren.
    Man kann auf mancherlei verzichten,
    Auf’s elektronische Glied mitnichten.
    Das Smartphone demonstriert seine Macht,
    Wir sind im Netz gefangen Tag und Nacht.

    LESEN IST COOL

    Goethe und Schiller, die Klassik,
    Damals war das Lesen noch Glück.
    Heute ist der Mensch digital,
    Vielen ist das Lesen nur Qual.
    So woll’n wir unverzagt werben,
    Das Kulturgut darf nicht sterben.

    Es sollte das geschrieb’ne Wort
    Wieder begeistern die Jugend.
    Die Bibliothek ist guter Ort,
    Zu stärken die Lesetugend.

    Halten wir Bücher in Ehren,
    Bewahren uns die Leselust.
    Hier in des Pegasus Sphären
    Vergessen wir den Alltagsfrust.

    Rainer Kirmse , Altenburg

    Herzliche Grüße aus der Skatstadt

Leave a Reply