WAT? Sie kann nicht kochen! Über das Seelenessen von Müttern. - Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Bilderfrauen Ihre Sicht Wochenkind

WAT? Sie kann nicht kochen! Über das Seelenessen von Müttern.

Ich gestehe: Ich bin Mutter und kann nicht kochen.

Tage an denen mir das Leben über den Kopf wächst, mein Körper müde und traurig ist, meine Nerven eine Pause brauchen, an diesen Tagen brauche ich Seelenfutter aka Essen!


Was braucht die Mutter? Essen!

Wat? Aber Sie kann doch gar nicht kochen sagt Sie immer!

Ganz richtig, SIE kann nicht kochen und deswegen sitze ich an diesen (sehr wenigen Abenden seit ich eine Familie habe) auch genau so in der Küche:


„Um Himmelswillen, ICH KANN NICHT KOCHEN“ 







und dann „bereite ich mir mein „Soulfood“, mein „Seelenfutter“, meine mögliche Nahrungsquelle zu.
Dieses S***futter ist kein richtiges Essen, kein wahnsinnig tolles Rezept was ich mit Euch teilen kann, sondern ein Ausdruck meiner Seele wenn Sie innerhalb kürzester Zeit Energie und Liebe benötigt!
Die Zutaten sind immer verfügbar, die Herstellung der Speise dauert 10 Minuten und man kann es überall essen.
WAT IST ES DENN NUN? Warum spannt sie uns so auf die Folter?

Weil es ihr fast ein wenig unangenehm ist, dies in der schönen Reihe von Papa mit Hut etwas so profanes und einfaches einzubringen, aber so what, so wie ICH NICHT KOCHEN KANN, können andere Menschen nicht ähhhh…backen
ICK

PRÄSENTIERE: Nudeln mit Ketchup und verfügbarem Käse (TROMMELWIRBEL!!)

Dazu setze ich Wasser in einem Topf auf, warte bis es kocht, schütte dann die Nudeln hinein und giesse diese nach 10 Minuten ab (Ich mag es, wenn sie so richtig schön verkocht, klebrig sind)
In der Kochzeit der Nudeln nehme ich mir einen Teller aus dem Schrank und eine Gabel aus der Schublade. 

Jetzt kommt der schwierige Part

Nachdem die abgegossenen Nudeln leicht abgekühlt sind, werfe ich sie auf den Teller und schütte Ketchup auf sie. Dabei ist der Schwung entscheidend. An manchen Tagen reicht meiner Seele schon ein Klecks vom roten Zucker mit Tomate, an anderen Tagen muss es gaaaanz viel Ketchup sein.
Zum Schluss streusele ich Käse aus der Tüte darüber, oder zerreiße eine Käsescheibe zum Garnieren. Danach setze ich mich mit dem Seelenfutterteller hin und höre Radio!


Es ist angerichtet.


UND WAT IST DARAN NUN KOCHEN? WIESO SCHREIBT DIE DAT AUF?

Das weiß ich auch nicht so genau, aber vielleicht sind eben manchmal die einfachen Dinge die Schönsten.
PS: Ich habe es mir ganz einfach gemacht, ich habe Jemanden geheiratet der kochen kann! 

MUAAARRRHHH (DIABOLISCHES LACHEN!)

Alu

You Might Also Like...

2 Comments

  • X-MAL ANDERS Ullrich-Turner-Syndrom
    28. Oktober 2015 at 19:03

    Genau.
    So habe ich das auch gemacht. Hier kocht und backt der Herzmann. Ab und zu röstet er sogar unseren Kaffee selbst (im Popcorntopf, rührenderweise ). Ich mach erst den Käse auf den Teller und dann die heißen Nudeln drüber, dann zieht der Käse so schön fäden.
    Und DIT IS KOCHEN und wie sollen sonst die Nudeln weich werden?
    Guten Appetit
    Anne

  • andrea-harmonika.de
    28. Oktober 2015 at 19:21

    you go girl <3

Leave a Reply