Aufruf zur Weihnachtsblogparade #Arbeitgeberwunsch, was Familien sich wirklich wünschen

Familie hat ein anderes Tempo… Jetzt sind die Tage wirklich kürzer. Der Sturz ist ja hinsichtlich der Temperaturen noch nicht vollzogen, doch nun ist weniger Leichtigkeit. Die Dinge scheinen alle länger zu dauern und die Zeit, die man hat um diese zu erledigen dazu noch kürzer. Natürlich kann das auch nicht so sein, doch wenn sich dann bestimmte Alltäglichkeiten auch wirklich verlängern, dann steigt der Streßpegel. Denn „die Erwachsenenzeit“ die wir uns eigentlich versuchen freizuscheffeln ist der Moment, indem Alu und ich alles machen was an Orga anliegt, plus Eigenzeit. Gestern und heute brauchte K3 1,5 Stunden zum einschlafen. Vielleicht gibt es ja erklärbare Gründe, doch diese spontane Neuerung wirft uns zurück. Ihr kennt sowas (oder das) sicher auch. Wenn die Kleine dann gegen 21:30 Uhr ruhig wird haben wir damit zu tun den Bettgehverkehr der Großen so zu lenken, dass dies nicht kollidiert und dann starten wir erneut. Mehr Zeit, mehr Verständnis, mehr Geld? Was braucht Ihr? Dann wünschen wir uns mehr Zeit am Tag. Zeit im hellen und wachen Zustand. Genau dann wenn wir doch eigentlich arbeiten. Ich bin nicht aufgeregt in diesen Dingen, doch auffallen tut mir dieser Mangel doch. Es gibt sicherlich keine richtigen Lösungen. Wegzaubern … Aufruf zur Weihnachtsblogparade #Arbeitgeberwunsch, was Familien sich wirklich wünschen weiterlesen