So sehr bestimmt die Zeit unser Sein. Tick Tack.
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Elternleben Leben mit Kindern

So sehr bestimmt die Zeit unser Sein. Tick Tack.

Die Zeit bestimmt unser Sein mit den Kindern.

Tick Tack. Die Uhr läuft. Ich komme kaum hinterher mit meinen Augenpaaren beim Zuschauen. Tick Tack und in meinem Kopf macht es dann auch Tick Tack und ich denke an einen See.

Tick Tack

„Wieso denkst du an einen See“, fragt mich das Kind als ich nach der Arbeit davon erzähle, denn es ist wohl weithin bekannt, dass man immer zuerst als Eltern erzählen soll, danach fühlen sich die Kinder anscheinend auch animiert von ihrem Tag zu erzählen. „Ein See ist weit und ruhig und ich höre das Wellen klatschen im Ohr.“  An einigen Tagen da raschle ich auf Arbeit mit einer Papiertüte unter dem Schreibtisch um mir das Seegefühl ins Büro zu holen. Tick Tack

Das Kind kennt Tick Tack noch nicht.

Nur manchmal an so wirklich laaaaaaangen Abenden, an denen das Legoimperium gegen den Tiger kämpft, oder der Zug den Bahnhof verlässt, da kennt das Kind Tick Tack wenn ich plötzlich reinkomme und wie ein Baum inmitten der Legotrümmer stehe. Dann kennt das Kind plötzlich die Zeit und weist mich zurecht. Es sei noch nicht soweit, spricht es dann und ich zeige die Uhr und die Zeiger und sage Tick Tack in fünf Minuten.
So sehr bestimmt die Zeit unser Sein, denn sie läuft immer und stetig. Lange habe ich sie als Feind gesehen „Die Zeit läuft“ oder „Wohin ist die Zeit vergangen“? Tick Tack.
Schon länger versuche ich Sie als Partnerin zu sehen.

Wie geht es Dir heute so liebe Zeit?

„Guten Tag, liebe Zeit, wie geht es dir heute so? Was haben wir heute nicht schon alles geschafft zusammen wir Beide? Haben wir nicht vor dem Aufstehen schon drei Krisen gemeistert und einen Zusammenbruch erlebt? Wir können stolz auf uns sein, liebe Zeit“ und ich bleibe dann stehen und lasse mich von der Zeit umarmen.Tick Tack.
 Am Abend, beim Schlafen gehen, rede ich mit dem Kind und es will wissen warum es kein Berg ist, oder eine Wiese die ich mir vorstelle, wenn ich meine Zeit verlangsamen will. Ich erkläre ihr, dass mich gleichmäßige Dinge schon immer beruhigt haben und sanfte Töne und summe ihr ein Lied im Gleichtakt. Tick Tack. Ich halte mein Kind im Arm und wir genießen diesen Moment, diese gemeinsame Zeit und wir reden und hören zu und sind da. Die Zeit liegt neben uns und reicht uns ihre warme Hand. „Tick Tack, ihr macht das richtig so“, sagt sie. „Nehmt Euch die Zeit für einander und ich werde niemals ein Gegner, sondern immer ein treuer Begleiter sein.“ Tick Tack.
Eine treue Freundin auf dem Weg durch unser Leben. Tick Tack.
Für all die, die wir auf dem Weg verloren haben. 
Alu
Zeit mit Leben mit Kindern

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply