Ein festgehaltener Moment V - das Kind spricht mit Tieren - Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Kindergartenkind

Ein festgehaltener Moment V – das Kind spricht mit Tieren

Das Kind spricht die Sprache der Tiere

Gemeinsam stehen wir im Schlossgarten Diedersdorf und
schauen auf die grüne Frühlingswiese. Ein paar Pusteblumen und Gänseblümchen
haben uns die vorherigen Besucher und die Natur uns noch gelassen und die
Kinder rennen mit breiten Armen auf dem Rasen hin und her. 
Hinten am Zaun steht
ein angeleinter Ziegenbock auf den uns das Kind aufmerksam macht. Er nimmt
meine Hand und zieht mich zu dem dickbauchigen Tier herüber, was genüsslich im
Gras liegt. „Siehst du Mama, er hat schon auf uns gewartet“ und mit sanfter
Stimme und leisen Schritten geht das Kind auf den Ziegenbock zu.
grossekoepfe, ein festgehaltener Moment
Ich liebe es
seinen Umgang mit Tieren zu sehen. Er wird dann ganz ruhig und spricht mit
leiser Stimme und niemals übergriffig mit allen Tieren. Sanft streichelt er die
Ohren des Ziegenbocks und rupft etwas Gras aus. Das Tier frisst dem Kind aus
der Hand und ich stehe im gebührenden Abstand daneben und staune mal wieder. Es
ist nicht das erste Mal, dass ich seinen liebevollen Umgang mit Tieren bewundern darf. 
Als
der Ziegenbock und er sich zu Ende besprochen haben, zieht das Kind mich
weiter. Ein großer Hasenauslauf hat sein Interesse geweckt. Wir verbringen 20
Minuten mit dicken Wuschelhasen auf seinem Schoß. „Das kitzelt so schön“,
flüstert er immer wieder wenn er ganz sanft die Hasen streichelt und dann
schaut er mir in die Augen und sagt „Ich wünsche mir auch endlich ein Haustier,
denn ich kann die Sprache der Tiere gut sprechen Mama“, und ich schwöre an
einigen Tagen höre ich manchmal sogar all die Katzen, Hunde, Hasen, Pferde und
Vögel antworten und mit ihm flüstern, wenn ich ganz genau hinhöre. Ein festgehaltener
Moment.
Mehr festgehaltene Momente:

You Might Also Like...

1 Comment

  • Anonym
    21. Mai 2016 at 05:38

    Und genau das zeigt dir doch, meine liebe Alu, dass dein Süßer nämlich kein Arschlochkind ist. Kann ja gar nicht! Denn solche Kinder behandeln Tiere nicht so.

Leave a Reply