Ich möchte viel mehr festhalten können von diesem Leben. - Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Kindergartenkind Schulkind

Ich möchte viel mehr festhalten können von diesem Leben.

Ich möchte mehr festhalten können

An manchen Tagen da fühle ich mich als hätte ich einfach nicht
genug Arme.

Kennt ihr das?

Es sind die kleinen Dinge.
Vielleicht wäre es ja doch sinnvoller gewesen als Krake auf
die Welt zu kommen, denke ich dann. Kraken, ja, die haben doch echt genug Arme!  
Doch dann denke ich an Ursula von Arielle und
finde das Krakenbild doch nicht mehr so schön. Ich meine die hatte zwar genug
Arme, aber so richtig sympathisch war die nun wirklich nicht.

Das Gefühl jedoch bleibt, es sind einfach nicht genug Arme
an mir um all die Dinge festzuhalten und zu erledigen die so zu tun sind. In
jedem Arm möchte ich einen Teil meiner Familie halten und dann in einem anderen
Arm meine Bürosachen, meine Freunde in diversen Armen und überhaupt brauche ich
vielleicht ja doch noch viel mehr Arme als eine Krake! Ich meine die Anzahl
der Arme ist da ja auch begrenzt, bei Ursula und ihren Artgenossen. (Na, sucht ihr jetzt Krakenarme im Internet?)
Alukrake und Tausendfüßler.
Ich denke an die Möglichkeiten eines Tausendfüßler.
In wie vielen Füssen könnte der Tausendfüßler wohl Dinge festhalten und sich
trotzdem noch fortbewegen? Ich schätze mal so fifty/fifty?  Es soll ja Tausendfüßler geben, die bis zu 680
Beine haben. Was für Wahnsinnstiere, die eigentlich immer wie überschätzte Regenwürmer behandelt werden. Ich rede hier aber vom
Durchschnittsfüßler! 100 beiniger Tausendfüßler Durchschnitt, ihr kennt das. 

Was bringen mir Arme und Beine, wenn ich sie nicht koordinieren kann?

Also  50 Füße halten fest, 50 bewegen sich fort
ungefähr. Klingt doch ganz gut eigentlich als Idee!  Das heißt ja dann 50 Dinge die ich gleichzeitig
festhalten könnte. Wahnsinn.
Ich sollte meine Karmatheorie zu Insekten nochmal überdenken. Aber wahrscheinlich gehen dann auch viele Dinge verloren, wenn man so viele Dinge festhalten will,
wer weiß das schon? 
Eigentlich kann ich vielleicht doch zufrieden sein kein Tausendfüßler und keine Ursula Krake zu sein, sondern eben nur ich mit meinen zwei langen Armen. 

Diese Arme können nämlich Andere ganz doll festhalten, die gerade den Halt verlieren und sie könnte Dinge Stück für Stück angehen, statt Gefahr zu laufen zu viele Dinge auf einmal zu verlieren.
Mehr zum Thema Hand und festhalten,

Alu

You Might Also Like...

1 Comment

  • Küstenmami
    26. Juni 2015 at 08:26

    Hej, liebe Alu,

    eine Krake will ich auch nicht sein 😉 Einen dritten Arm oder eine dritte Hand hätte ich hingegen schon gerne… Je einen pro Kind und dann noch einen "eigenen", damit ich auch mal etwas zu essen bekomme!

    Und "Stück für Stück" würde ich sofort unterschreiben, nur sind meine kleinen Küstenkinder noch so "lütt"; sie verstehen noch gar nicht richtig, was warten heißt – und ich nehme sie so gerne auf den Arm!

    Liebe Grüße

    Küstenmami

Leave a Reply