Haben die Waldorfs anders Winterferien, und wenn ja warum? - Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Schulkind

Haben die Waldorfs anders Winterferien, und wenn ja warum?

Haben Waldorfs keine Winterferien?

Konstantin möchte wissen, warum Waldis keine Winterferien haben.
Eine sehr gute Frage, ich stelle sie mir seit zwei Jahren und hätte
da auch gern mal Aufklärung. Also darüber, warum meine zwei
Waldikinder zwar nach Weihnachten eine Woche länger schulfrei haben
als der Rest Berlins, dafür aber die in Nord- und Ostdeutschland
verbreiteten Skiferien für sie ausfallen. Das stellt einen ja vor
logistische Probleme. Das dritte Kind geht auf eine normale Schule
mit normalen Regularien, hat also im Januar früher wieder Schule,
und hatte jetzt Ferien, als die Geschwisterchen morgens früh raus
mussten.
Lieber Sommer als Winter.




Skifahren im Winter?

Als ahnungsloser Waldivater von der neutralen Fraktion (das sind
die, die zwar keine Anthroposophen sind, echt nicht, aber die
Pädagogik irgendwie schon gut finden, weißte) scheint mir an
Gründen für das Mysterium der eigenwilligen Ferienregelung alles
möglich. Lehnt man Skifahren als zu schnell oder gar
leistungsorientiert ab? Bekommen Menschen, die vor dem 21.
Lebensjahre dem Wintersport frönen, im vierten Lebensjahrsiebt
Schwierigkeiten mit der Milz, zudem oft Haarausfall? Ist es eine
Frage der Jahresverlaufsenergie: Soll die „stille Zeit“
ausgedehnt genutzt werden, um sich fürs nuhn kohommende Jahr zu
rühüsten? Fand Steiner Skifahren einfach doof und nur was für
hedonistische Schwächlinge?


Wo finde ich was zu Waldorfs?

Schön wär’s ja, es ginge um so eine Art verlängerte Rüstzeit.
Diese Antwort hatte ich mir erwartet, als ich einfach mal nachfragte,
alter Fuchs, der ich bin. Zu meinem ratlosen Erstaunen konnte mir
jedoch niemand eine Antwort geben, die nicht vom nebulösen
„Vielleicht“ lang etablierter Traditionen umwabert war, an deren
Ursprung und Sinn sich keiner mehr erinnert. Du, is halt so! Und bei
anderen Schulen nachfragen? Ha, das würde Klärung bringen, dachte
ich Recherchekönig. Doch ein kurzes energetisch abgesichertes
Googeln der Ferienzeiten von, sagen wir, 350 Waldorfschulen
hinterließen in mir den klaren Eindruck, unsere Waldischule sei die
einzige, die sich in der Ferienfrage exzentrisch gibt. Der Verdacht,
es handele sich hier um eine örtliche Einzeltradition, außerhalb
der Linie reiner Steiner-Lehre beziehungsweise
waldorfschulenvereinigungsweiter Absprache, er ist doch recht hart.

Der Lohn: Krankheit

Unbefriedigende Antworten sind auch Antworten, man soll da nicht
immer so einen Anspruch haben, letztendlich gibt’s ja eh keine
Wahrheit (außer im Vatikan und bei der UNO). Nur an der Sache mit
den energetisch schwierigen Folgen des Skifahrens, an der ist
vielleicht was dran, wenn auch nicht im Steiner’schen Sinne. Denn in
der zusätzlichen Januarwoche gingen meine Waldikinder mit den
Großeltern Skifahren. Am Ende war es ja vielleicht dieses Ereignis,
das beim Buben eine Lungenentzündung ausgelöst hat – ausgerechnet
in der Woche, in der tout Berlin Skiferien hat. Frisch aus dem
Krankenhaus zurück, darf er jetzt noch mal eine Woche daheim
bleiben. Doppelt Ferien. Und jahresverlaufsenergietechnisch endgültig
verwirrend.
Jost Burger

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply