Wenn die Oma stirbt, wie erklärt man Kindern die Beerdigung?
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Elternleben Schulkind

Wie man Kindern eine Beerdigung erklärt – oder „Wir topfen die Oma ein?“

Wie man Kindern eine Beerdigung erklärt oder Topft die Oma ein

In die Zeit des kalten Januar fiel die Beisetzung der Oma. Oma wollte in einem Friedwald beigesetzt werden, in einer Ökourne an die Wurzeln einer Buche. All diese Dinge sind gut und schön, doch wie erkläre ich das den Kindern? Bei einem lockeren Mutter-Tochter-Spaziergang mit der Madame Pumpernickel (Name wurde geändert und ist der Redaktion bekannt) fragte ich nun ob Sie sich einen Begriff dieser Beerdigung machen könne.

Zuerst will Madame gar nicht mitkommen, kann jedoch mit dem Argument bestochen werden, dass ich als Gegenwert auch auf der Beerdigung ihrer Großeltern zugegen sein würde. Diese bestechende Logik überzeugt sie, nun jedoch folgt die Frage:Wie genau das von statten geht, dieses beerdigen. Ich gebe zu, dass in diesem Moment meine pädagogischen Fähigkeiten vlt. nicht ganz zur Geltung gekommen sind, aber ich antwortete: „Wir setzen die tote Oma an einem Baum“ Fassungslosigkeit macht sich in dem Gesicht der Fünfjährigen breit „Wie setzen wir denn die tote Oma an einem Baum?“ Justament fallen mir plastische Bilder zu diesem Thema ein, ich versuche mich zu korrigieren.

Wir packen die Oma in die Erde rein.

„Wir packen die Oma in einen Topf und setzen Sie dann an einen Baum.“ Das Kind beginnt zu wimmern „Wie kommt denn die ganze Oma in einen Topf`?“ Ich sehe wieder Bilder von Omas in Töpfen vor mir und versuche erneut mich zu verbessern: „Die machen das wie bei Hänsel und Gretel mit der Hexe und danach packen Sie den Rest in einen Topf.“ Ich kann die Gesichtszüge meiner Tochter ab diesem Moment eigentlich nicht mehr direkt zusammenfassen und versuche das ganze verquere Etwas noch zu retten.

Alt wie ein Baum möchte ich werden.

„Weißt du, die Oma will an eine Baumwurzel und nur in dem Topf an der Baumwurzel kann Sie selbst mal zum Blatt werden.“ Die Gesichtszüge entspannen sich, das Kind versucht zu verstehen und als wir die Oma dann im schneebedeckten Wald „abgesetzt“ haben, beginnt das Kind ihrem Cousin die mysteriöse Geschichte von der Topfoma und dem Wald zu erläutern.

Für alle Eltern die es besser machen wollen empfehle ich das Buch „Und was kommt dann? Das Kinderbuch vom Tod.“  (Affiliatelink) (habe ich leider erst danach gelesen).

Alu

Beerdigung mit Kindern

You Might Also Like...

2 Comments

  • muell
    8. Februar 2013 at 20:21

    Die besten Geschichten erzählt wirklich das Leben.
    Doch da ich weis, wie hoch euer Potential für derlei Nummern ist (mir fallen seitdem schon wieder zwei ein), wird es dankenswerter Weise nie langweilig 😉

  • KatesMom
    9. Februar 2013 at 06:19

    Herrlich 🙂

Leave a Reply