Wie es Müttern jetzt wirklich geht
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Wochenberliner

Wie es Müttern jetzt wirklich geht #Corontagebuch

Wie geht es eigentlich Müttern gerade wirklich in dieser Zeit? Sie sind am Meisten mit den Kindern daheim und kümmern sich oder aber sie arbeiten in plötzlichen systemrelevanten Berufen, oftmals selbst in Kontakt mit Infizierten.

Ich habe mal wieder mit Müttern aus ganz Deutschland geredet und sie haben mir ihre Sorgen und Ängste in Bezug auf Corona mitgeteilt. Welche Sorgen und Ängste habt ihr?

Sabrina: Ich hab Angst, dass mein Papa erkrankt oder ich und der Verlauf dann doch nicht so banal ist und mein Mann (Berufskraftfahrer) ist irgendwo unterwegs.. Meine Kinder hätten dann niemanden.. Aber eigentlich bin ich gesund und schäme mich für diese Gedanken, weil es genug ernsthaft Vorerkrankte gibt 😢
Ich bin traurig, weil die so dringend benötigte Kur abgesagt wurde… Ich funktioniere und es ist kein Ende in Sicht.. Diese Ungewissheit mache mich wahnsinnig.. Und natürlich auch die Menschen, die sich jetzt noch lustig machen..
Heute Abend sahen meine Kinder aus dem Fenster zu den Nachbarn. Da stand einer größere Gruppe Bier trinkend im Garten. Kinder, Erwachsene.. Und meine Kinder, die seit 1 Woche kein anderes Kind zu Gesicht bekommen haben gucken mich an und fragen warum die Kinder da alle spielen dürfen draußen und sie nicht? (wir gehen in unseren Garten hinterm Haus, aber es war Bettgehzeit).

Steffi: Genervt bin ich vom Egoismus und der grenzenlosen Dummheit.
Klar hab ich Angst, dass das alles vlt nicht ganz so gut ausgehen könnte für meine Familie, aber wir sind gut informiert, halten Distanz und nutzen verstärkt FaceTime um uns zu sehen.

Jana:Mich nervt es, dass mich die Kinder nerven. Jetzt schon. 🤣
Mich nervt es, dass ich an der Kasse 2m Abstand halte und andere sich vordrängeln.Ich habe angst, dass die Uneinsichtigkeit uns das normale Leben noch den Sommer kosten wird.

Andrea: Ich habe Angst dass ich meinem Kind nicht genug bin und die fehlenden Kontakte Folgen haben werden und halt auch allgemein dass ich es mental nicht packe. Bisher heule ich jeden Tag weil einerseits Druck und andererseits bringt mich das Kind zur Weißglut 🙈.

Anna: Ich habe Angst vor der Isolation…ich nehme es mir fest vor und werde es so lange es geht durchhalten…Ich vermisse meine Freundinnen.

Haras: Ich habe Angst mich verrückt zu machen. Ich habe Asthma und einige schreien dann oh Gott und ich versuche zu sagen.. ja mei das wird schon . Fuck corona … geht mir tierisch auf die Nerven.

Neffa: Mich nervt: die Beratungsresistenz einiger Menschen, die nörgeln, dass ihre Eisdiele geschlossen hat und ihnen langweilig ist und deswegen auf alles Pfeifen. Mich nerven dumme Sprüche wie “Ist halt so in der Natur, da sterben die Schwachen”, von Leuten die niemanden aus der Risikogruppe kennen und denen deswegen die Situation egal ist.
Mich erschreckt, dass man jetzt in der Krise das wahre Gesicht von Kollegen und Bekannten sieht, die nur an sich selbst denken und ihren Egoismus auf Kosten anderer ausleben.

Anja:  Ich finde es toll, dass dieser ganze Freizeitstress entfällt. Kein Schwimmbad hat offen, keine Sporthalle. Ich kann mal ganz ohne schlechtes Gewissen faul zu Hause mit den Kindern sein. Nervig finde ich dass die Kinder nicht mal mit den Nachbarskindern in den Gärten hinten spielen können dabei sind ja jetzt alle zu Hause.

Nami: Mich nervt, dass so viele wichtige Berufe trotz ihres Einsatzes vergessen werden – Erzieher und Landwirte zum Beispiel.Und es nervt mich, dass es so wenig Schutz für Menschen aus Risikogruppen gibt, die weiter arbeiten müssen. Ich bin Erzieherin und muss eigentlich weiter arbeiten – entweder in der Notbetreuung der Kita, oder (wechselweise) als Bereitschaft für die stationären Hilfen.
Ich habe starkes allergisches Asthma und zähle daher zur Risikogruppe. Mein Arbeitgeber kann mich aber nicht freistellen, also habe ich die Anweisung bekommen mich krank schreiben zu lassen.
Das Problem ist, dass die Ärzte niemanden für längere Zeit krank schreiben dürfen, die nicht akut krank sind.
Mein “Glück” ist, dass mein Asthma momentan so heftig ist, dass ich dafür krank geschrieben werden konnte, aber eine ideale Lösung ist das nicht 😥.

Christina: Die spinnen alle. Wir sollen uns hier wochenweise die Notbetreuung aufteilen. Unter den Kindergärten. Sehr schlau finde ich, denn wir werden ja nicht getestet und falls es einer dieser vielen Menschen hat, ist das der Zusammenbruch der Kitas hier.

Jani: Mich nervt, dass mein Mann das ganze einfach nicht versteht (morgen will er in die Buchhandlung, dass ich sage, die sind zu, ist egal) und dass die Menschen alle so Mega aggressiv sind. Die Verkäufer und Verkäuferinnen tun mir so leid. Ich würde heute begrüßt mit “Gott sei Dank, endlich mal ein nettes, bekanntes Gesicht” von einer Verkäuferin, bei der ich nicht mal wusste, dass sie mich kennt. Und mich nervt tatsächlich, dass die Angst bei so vielen Menschen einfach den Verstand dermaßen vernebelt, dass sie nicht mehr klar denken können. Es macht mir Angst, was genau diese Angst aus den Menschen macht.

Franziska: Ich bin so gerne unter Menschen und fühle mich alleine und das nervt mich.

Ay: Ich hab Sorge, dass ich bald aus der Elternzeit zurück geholt werde, weil Not am Mann ist, auf Station. Heute fragte dann meine Kollegin, ob man mich schon angerufen hätte um genau das zu fragen. Hat man nicht. Ich hoffe man tut es auch nicht.
Ich möchte nicht nach anderthalb Jahren zurück kommen und dann in so eine Situation fallen gelassen werden.

Marnie: Ich habe Angst, an Corona zu erkranken und daran zu sterben. Mich machen diese ganzen verantwortungslosen Idioten, die immer noch meinen es wäre Spass, aggressiv wie Sau. Mein Mini stresst mich unwahrscheinlich. Egal was ich mit ihm mache, nichts ist recht. Ich bin fertig… Wir waren ja vor der Kita Schließung schon 14 Tage zuhause.. bis nach Ostern bin ich Alki.

Christina: Ich habe keine Angst. Allerdings sind meine Eltern 1000km weg… Meine Schwester mit Risikomann 800km. Ich bin hier komplett alleine und kann nicht wirklich Kontakte pflegen. Das ist sehr schade.. Ich habe das Gefühl zu vereinsamen. Daten is grad nicht…

Hilke: Ich habe Angst davor ins Krankenhaus zu müssen, da ich ab morgen in der 38. Woche bin und das Baby ja theoretisch jeden Tag kommen kann. Ich hoffe mein Mann darf mit in den Kreißsaal, da ich unser Kind wirklich nicht alleine auf die Welt bringen möchte. Und hoffe dass wir uns im Krankenhaus nicht anstecken.Wir haben tatsächlich gestern schon über eine ambulante Geburt nachgedacht 😱 das möchte ich aber glaube ich gar nicht.

Nika: Mich nerven die Hausaufgaben einiger Lehrer -heute war das ziemlich viel abschreiben auf Deutsch …
Mich nervt , dass Gemecker , Gehamster und das egoistische Verhalten mancher Menschen .
Mich nervt , dass die Tafeln kein Essen für Bedürftige haben !!!
Mich nervt , dass manche nach banalen Dingen wie Milch und Klopapier suchen( hatte gestern mehrere Anfragen ,von ausländischen Eltern unserer Schule per what’s app-kennen sich nicht aus in Berlin und finden seit 3 Tagen keine Milch ) und andere volle Regale haben …
Mich nervt , so vieles gerade …
Mich nervt die Ungewissheit…
Mich nervt , dass ich keinen Garten habe , wo ich mich mit meinen Kindern aufhalten kann…
Mich nervt , dass ich ausgerechnet in Berlin bin -und nicht irgendwo Schöneres …
Mich nervt , dass manche Leute sich ausgerechnet jetzt mit mir oder meinen Kindern verabreden wollen -äh hallo?
Ich hab Angst , dass es länger dauert ,als wir ahnen und es mehr Todesopfer geben wird ,als uns lieb ist…
Ich hoffe einfach es ist bald wieder vorbei …

Tamara: Ich habe keine Angst bis jetzt, bin aber total genervt von den Idioten dank denen Freiburg ab Samstag eine Ausgangssperre verhängt hat. Ich gehe davon aus unser Landkreis zieht nach.

Silke: Mich macht der Gedanke fertig, daß der ganze Mist nicht in  4bis6 Wochen vorbei ist, sondern den ganzen Sommer andauert….😭😭😭

Melisa: Mich kotzen Menschen an, die wegen irgendwelchem unnötigen Kram jeden Tag einkaufen kommen und somit das Risiko für uns Kassierer unheimlich in die Höhe treiben. Mich nerven die Jugendlichen in den Gruppen, die sich Alkohol und Grillzeug besorgen und nicht verstehen dass sie einfach verdammt nochmals zuhause bleiben sollen!

Simone: Mich nervt grad Japans Einstellung zu Corona und der ganze Kapitalismus rund um Olympia an. Wilkommen 2. Infektionswelle! Ach und diese dämlichen fridaysforfuturblagen, für die Umwelt können sie auf Unterricht verzichten aber wenn sie Corona schulfrei bekommen wird dicht an dicht abgefeiert. Da möchte man doch hingehen und die mal ordentlich durchschütteln und fragen, ob sie un der Schule bisher nur Singen und Klatschen hatten.

Melene: Noch ist es keine Angst, aber mich machen die Leute wütend, die sich einfach nicht an die Regeln halten können! Momentan wünsche ich mir ein generelles Ausgangsverbot. Ich befürchte, dass, wenn es so weiter geht, das ganze sich noch Monate hinzieht. Beispiel: Der Freund meines Sohnes soll im Sommer eingeschult werden. Da da ein besonderer Hintergrund herrscht, hab ich keine Ahnung, wie das dann gehen soll. Momentan liegen alle Fördermaßnahmen auf Eis.

Marina: Ich habe Angst vor der Geburt meines Bauchzwerges, sie ist zwar erst im Juli, aber ich habe wenig Hoffnung, das sich die Situation bis dahin sehr viel gebessert hat.
Partner dürfen aktuell mit in den Kreißsaal, aber ich werde 100% einen Kaiserschnitt haben, in OP wird er denke ich nicht mit rein dürfen… Die Tage danach darf er uns nicht besuchen.
Davor habe ich am meisten Angst…

Ich habe keine Angst, aber ich bin entsetzt über das Verhalten der Leute.. eigentlich fehlen mir die richtigen Worte, Dummheit Ignoranz und Egoismus sind noch die harmloseren Bezeichnungen…
Uns droht Ausgangssperre

Sandra: Mich kotzt das Hamstern an und dann es länger dauert als bis nach den Osterferien. Ausgangssperre wäre nervig. Danach kann ich die Bude renovieren, weil die Kids alles auseinander nehmen.

Berit:Leute die jetzt noch im Park hocken und grillen. Alte Menschen die bei Rewe unfreundlich zu mir sind obwohl ich beispielsweise noch dem Altersheim in der Nachbarschaft geschrieben hatte dass ich gerne einkaufen helfe oder sonst wie tätig werde. Und dann anpflaumen lassen von alten Herrschaften die nicht schnell genug an der Kasse an mir vorbei können….

Ju: warum muss man ins Café, warum in die Eisdiele, warum in Horden in die Parks …. soviel Uneinsichtigkeit macht mich so unglaublich wütend. Sogar in meinem Bekanntenkreis/ Freundeskreis kommen Einladungen zu Verkaufsveranstaltungen, oder die Frage: Treffen mit den Kindern, Einladung zum Geburtstag… da frag ich mich allen Ernstes…. 🤨
DAS macht mich wütend.
Ich könnte soooooooo viel mehr schreiben aber was hilfts 🤷🏻‍♀️
Traurig bin ich, weil ich nicht weiß, wann mein Schatz geschieden werden kann und ob wir im Juni heiraten können…. 😔
Er is zuversichtlich..
Wir werden sehen wie es weitergeht..
Passt auf euch auf bitte ❤️

Schreibt uns gern wie es Euch gerade geht und welche Ängste ihr habt und vor allem #BleibtzuHause (wenn möglich) und gesund.

*live long and prosper*

Alu

 

 

You Might Also Like...

6 Comments

  • Suomitany
    22. März 2020 at 08:03

    Vielen Dank für diese Beispiele. Es tat so gut, sie zu lesen und sich selbst zu finden.
    Ich hoffe, dass unsere Tochter am Dienstag aus dem Auslandspraktikum heim kommt und dass ihre Trauer und Enttäuschung kleiner sind als die Erleichterung, gesund zurück zu kommen und gesund zu bleiben.

  • Kerstin
    22. März 2020 at 12:21

    Die Kommentare sind sehr verständlich, nur jenen über die für fridaysforfuture demonstrierenden Jugendlichen finde ich sehr daneben.
    Es klingt nicht wirklich durch, dass die Kommentatorin bestimmte Jugendliche kennt, die erst demonstrieren und nun feiern – sondern es scheint eher, dass sie generalisiert.
    Populismus braucht niemand.
    Auch der Klimawandel tötet. Bislang anderswo. Aber es gibt erste Fälle des Dengue-Fiebers und Zikavirus in Südeuropa.
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/frankreich-node/frankreichsicherheit/209524

  • Alu und Konsti
    22. März 2020 at 21:27

    Hallo Kerstin, wir haben die Meinungen der Mütter gesammelt und nicht kuratiert.: ) Alu

  • Alu und Konsti
    22. März 2020 at 21:27

    Das wünsche ich euch.

  • Kerstin
    22. März 2020 at 22:26

    Hallo Alu und Konsti, danke schön für die Antwort. Es ist mir klar, dass das nicht eure Meinung widerspiegelt.
    Ich bin allerdings der Ansicht, dass man dem Populismus keine Stimme geben sollte. LG und alles Gute, Kerstin

  • Mara
    6. April 2020 at 12:24

    Danke für die Meinungen. Und ja, hier sollen ALLE Meinungen Platz finden. Auch wen einige einigen Leuten nicht passen!

Leave a Reply