Wochenbuch: Hans-Jörg Bullinger, Brigitte Röthlein: Morgenstadt. Wie wir morgen leben: Lösungen für das urbane Leben der Zukunft. - Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Kulturleben Wochenbuch

Wochenbuch: Hans-Jörg Bullinger, Brigitte Röthlein: Morgenstadt. Wie wir morgen leben: Lösungen für das urbane Leben der Zukunft.

Hans-Jörg Bullinger, Brigitte Röthlein: Morgenstadt. Wie wir morgen leben: Lösungen für das urbane Leben der Zukunft. 
Heyho, die Welt bewegt sich. Für manche. Deswegen der Hinweis heute auf ein Lese-Buch im besten Sinne über die technischen Möglichkeiten, das urbane Leben der Zukunft lebenswert zu machen. Ohne Weihrauch. Wir beginnen mit einem Zitat:
Die Stadt ist „ein Ort, an dem sich die Zukunft unseres Globus
entscheiden kann: Bühne für soziale Hoffnungen ebenso wie
Experimentierfeld für Neuerungen, Chance für unkonventionelle Lösungen
in vielen Bereichen“, schreiben die Autoren von Morgenstadt.
Wie wir morgen leben: Lösungen für das urbane Leben der Zukunft, die
Wissenschaftsjournalistin Brigitte Röthlein und Hans-Jörg Bullinger, bis
Herbst 2012 Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. Darin beschreiben die Autoren ganz praktisch und
lebensnah, wie unsere urbane Zivilisation aussehen könnte.
Herausgekommen ist ein Übersichtswerk, das so ziemlich alles
versammelt, was sich Wissenschaftler, Ingenieure und Stadtplaner in
jüngster Zeit für die Stadt der Zukunft ausgedacht haben:
Mini-Windkraftanlagen auf Hausdächern. Urban Farming, also die Erzeugung
von Lebensmitteln direkt in der Stadt, in ganz großem Stil.
Verkehrskonzepte, die aufs Automobil verzichten oder in denen dasselbe
Ticket fürs Leihfahrrad wie für die S-Bahn gilt. Smart Grids,
intelligente Stromnetze, die die dezentrale, regenerative
Energieerzeugung, -verteilung und -speicherung regeln. Smart Cities,
deren Infrastruktur miteinander kommuniziert und die ihren Bürgern die
totale mobile Einbindung in die virtuelle Realität bieten, in der immer
mehr öffentliche Prozesse ablaufen. Modelle der Bürgerbeteiligung, mit
denen sowohl Piratenpartei als auch Stuttgarts Wutbürgersenioren
zufrieden sind.
Stimmt: Hier wurde zusammengetragen, was an Lösungsansätzen und Ideen
schon länger herumschwirrt. Vieles davon kennt man, zumindest vom Hörensagen. Eben
das aber macht das Buch so lesenswert, denn es bietet den so oft
vermissten wirklich guten Überblick. Übrigens nicht nur über Visionen,
sondern auch über Test- und Forschungsprojekte, die schon laufen. Wer
mehr erfahren will, dem nutzen die umfangreichen Anmerkungen und der
ausführliche Index.
OK? Hier wir ein Zukunftsreader der Technik empfohlen. Wir brauchen das dringend. Was wir nicht brauchen, sind Altherrenideologien, die das Schlechte in dieser Welt petrifizieren und tradieren.
Hans-Jörg Bullinger, Brigitte Röthlein:
Morgenstadt.
Wie wir morgen leben: Lösungen für das urbane Leben der Zukunft.
Carl Hanser Verlag, München 2012, 286 Seiten, 24.90 Euro, ISBN 978-3-446-43203-1 
Jost

You Might Also Like...

1 Comment

  • muell
    13. Februar 2013 at 14:11

    Wow, wo hohlst du dir diese Bücher her!!!

    dein

    Konstantin

Leave a Reply