TitelWeihnachtskarte_1024px.jpg
2 Gefällt

Take it or leave it – 20 gesammelte Weihnachtstexte und Tipps.

Take it or leave it – Weihnachten

Letztes Jahr: Es ist der 21. Dezember 2016, ich war heute Geschenke einkaufen. Eigentlich mache ich das nie so spät, ich bin immer pünktlich, überpünktlich sogar mit allen Besorgungen. Dieses Jahr allerdings packte mich der Weihnachtstrubel nicht, hörte ich keine Engelschöre im Ohr singen, wollte ich nicht einkaufen gehen.

Bald ist es soweit.

Ich ließ einfach die Wochen ins Land ziehen und stellte fest: Ich habe für die Kinder hier noch und da noch Geschenke eingelagert und eigentlich sollen sie sowieso nur wenig Geschenke bekommen, also brauchen wir einfach nichts. Die Patenkinder wollten jedoch versorgt werden und auch Konsti hatte bereits etwas Angst um seine Weihnachtsgeschenke, denn ich machte trotz fortgeschrittenem Zeitpunktes keine Anstalten mich darum zu bemühen.

Es geht dann doch alles irgendwie

Als ich letzte Woche dann mit so hohem Fieber wie seit Jahren nicht mehr danieder lag, stellte ich mir vor, das wäre schon Weihnachten und das war auch alles okay.
Ich entspannte mich weiterhin und kaufte nur ein paar Hühner online für die Familie  und einige Freunde.

Jetzt aber los: Konsum!

Heute, drei Tage vor Weihnachten habe ich innerhalb von 120 Minuten dann noch alle fehlenden Geschenke besorgt. Ich ging in nur ein Center, drehte mich zweimal im Kreis und fand alle Läden und Geschenke für alt und jung die ich brauchte. Konzentriert und mit guter Laune ging ich durch recht leere Läden und wurde „gewhamt“. Alles wie immer also, trotz Aleppo und Berlin dieses Jahr in den Konsumtempeln.

Am Ende ging dann alles ganz schnell

Jetzt stehe ich hier, die Tüten quellen über vor Kleinigkeiten für alle Lieben.
Weihnachten kann kommen, ich bin jetzt bereit und gefühlt viel weniger gestresst als die letzten Jahre, vielleicht stimme ich sogar mal ein Weihnachtslied an heute Abend und trinke einen alkoholfreien Punsch, während ich damit beginne die Weihnachtspost zu versenden.

Und jetzt? Weihnachtsstimmung on

Am Freitag stellen wir unseren kleinen Baum auf und Freunde kommen zum schmücken vorbei und dann ist es da, das Fest der Liebe, unser erstes Weihnachten zu fünft. Wie aufregend.

Weitere tolle Weihnachtsartikel habe ich mir von unseren BlogleserInnen empfehlen lassen, diese Sammlung und Tipps für ein schönes Weihnachtsfest teile ich gern mit Euch (Edit: Auch in 2017). Viel Spaß.

WEihnachten im Ausland.

Die besten Plätzchen aller Zeiten via Minimenschlein

Brief an Rolf Zuckowski via Familymag

Weniger ist mehr via Vaterfreuden.de

Weihnachtsmann spielen via Frau Mutter

Weihnachten in der DDR via katholisch.de

Oh my holy creditcard  via brandeins

Der vierte Advent via Frau Papa

Weihnachten in aller Welt via  helles Köpfchen

Weihnachten, Weihnachten via zickleinundboecklein

Christmas Magic via Berlinmittemom

Geschenke zum selbermachen via BrigitteMOM

Türchen 18 Risikogruppe  via Kraftfuttermischwerk.de

Der Geist der Weihnacht via geborgen-wachsen.de

Mit Spenden unterstützen via Stadtlandmama.de

Gedichte zum nachdenken via feinfuehlen.de

Lucie Marshall

mit Kinderaugen

Stressfreies Weihnachten via BabyKindundMeer.de

Baby und Kleinkindgeschenke via 2kindchaos.

Habt schöne Tage mit Euren Lieben.

Alu

Weihnachtstipps der Familienblogger

3 Kommentare

  • denken fetzt

    Dezember 22, 12 2016 04:48:46

    Herr the same. Absolute tiefenentspannung: das mit den Geschenken wird schon noch! Einige Kerzen und Kram sind aufgestellt, der Herrnhuter hängt, die Weihnachts-CDU läuft. Plätzchen backen – nö. Räucherwerk- ach dieses Jahr mal nicht, Weihnachzsstimmung: nicht yay, nicht nay. Liegt es daran, dass ich mit 6 Wichen Kotzerei und K3 im Bauch darnieder lag? Vielleicht Erdet ein K3 ja mehr als alle K davor?

  • Vivabini

    Dezember 22, 12 2016 02:30:38

    Ich bin normalerweise auch jemand der bereits weit vor Weihnachten anfängt Geschenke zu sammeln. Große Geschenke und Kleinigkeiten, Fotos und Kalender für die Omas und kleine Überraschung für die, die damit nicht rechnen… dieses Jahr ging alles in die Binsen: kranke Kinder, kranke Mama und zum Höhepunkt krankes Baby im Krankenhaus. Die Geschenke unvollständig und unverpackt zu Hause. Aber was solls! Bin froh wenn wir am Weihnachtsabend wieder alle fit und daheim sind. Und das mit den Geschenken ist doch eigentlich gar nicht so wichtig!
    LG Silvia

  • Sari

    Dezember 25, 12 2016 07:37:04

    Eine tolle Ansammlung von schönen Texten <3

Hinterlasse ein Kommentar