Schön wohnen mit Kindern in Berlin? Ein Trauerspiel für Familien.

Wir sind seit fast einem Jahr zu Fünft und wohnen eigentlich in einer großen Wohnung. Genauer gesagt haben wir vier Zimmer auf zwei Etagen die eigentlich immer ausgereicht haben, bis jetzt.

Schon seit sich K3 angekündigt hat, haben wir überlegt wie und wohin wir uns wohnlich verändern wollen, klar war: Es muss was passieren, denn K1 und K2 wollen das kleine Baby nicht irgendwann in ihre Zimmer aufnehmen und wir haben auch einen begrenzten Zeitrahmen für Schlafen, Baby und Arbeit in einem Raum.  Wir haben also angefangen nach Wohnungen zu schauen in unserem Kiez und wurden traurig. Fünf Zimmer für 1800 Euro? Erdgeschoss, nur ein Bad usw. so geht das doch nicht.

Was wollen wir wirklich?

Ich muss ehrlich sagen, uns wurde es mulmig zumute und wir setzten uns nochmal zusammen um zu schauen was wir wirklich wollen und was wir für die Kinder brauchen. Wir stellten fest, dass wir gern einen kleinen Garten hätten, eine gute Anbindung zu unseren Arbeitsplätzen und mehr Platz irgendwie. Wir begannen also seit  Beginn 2016 ein Grundstück, oder Haus zu suchen. Wir sprachen mit Maklern und Firmen (dazu in einem anderen Artikel mehr), lasen Ratgeber, waren bei Banken und nun ja, was soll ich sagen: Wir wurden vor kurzem (nach ca. zwölf verschiedenen Firmen und Angeboten) fündig.

Wir bauen also ein Haus.

Seit Mai 2017 gehören uns nun ein Grundstück und ein Hausbauvertrag. Alles ist irgendwie sehr aufregend und neu und auch wirklich viel Arbeit und so habe ich beschlossen Euch ein wenig mit auf die aufregende Reise eines Hausbaus mit Kindern zu nehmen.

Baublogs gibt es auch sehr viele.

Ich lese seit Monaten Baublogs und diese sind auch echt sehr interessant, verraten aber wenig über allgemeine Schritte die es zu beachten gilt wenn man als Familie den Traum vom Eigenheim hat.

Es bleibt also aufregend bei uns, denn WIR BAUEN EIN HAUS und werden uns damit räumlich, örtlich und sozial angebunden in 2018 verändern.

Wir nehmen Euch mit auf diese Reise und freuen uns auf spannende verlinkte Beiträge von Euch.

Zu jedem Artikel der Reihe würde ich mich über inlinkz Kommentare von Euch freuen, die ich dann aufnehmen werde, denn ich möchte Artikel zu dieser Reihe sammeln und anderen Familien dabei helfen die Entscheidung für, oder gegen ein Eigenheim besser treffen zu können.

Wie viel Arbeit das nämlich ist, das weiß man vorher wirklich nicht.

Ich frage Euch also: Ein Eigenheim mit Kindern ja, oder nein? Wie wohnt Ihr? Gerne könnt Ihr auch ältere Beiträge verlinken, bitte verlinkt uns doch auch in Eurem Beitrag, dann finden wir alle Beiträge schneller.

 

Alu

Die Kinder bekommen eigene Zimmer – Wir bauen die Wohnung um