Seit dem 29. Juni läuft im Kino ein besonders schöner Film für Kinder ab 6 Jahren. Der Film „Nur ein Tag“ von Martin Balscheit nach seinem Buch ist ein ganz besonderes, fast zartes Kleinod für Familien zu den großen Fragen der Menschheit.. Das Buch „Nur ein Tag“ wurde von Wiebke Rauers illustriert und wurde jetzt verfilmt.

Ich mag das Plakat.

Worum geht es in Nur ein Tag?

Erzählt wird in der Geschichte ein Tag im Leben der Freunde Wildschwein und Fuchs die gerade gemütlich Trüffel frühstücken als eine Eintagsfliege geboren wird. Die Eintagsfliege hat es den beiden angetan, sie ist geradezu zauberhaft und weil Fuchs und Wildschwein ihr nicht sagen wollen, dass sie nur einen Tag zu leben hat, behaupten sie kurzerhand, dass der Fuchs nur noch einen Tag zu leben hat und sie eine Maifliege ist. Die drei packen das ganze Glück in einen einzigen Tag und Buch und Film beschreiben das ganze Glück so zauberhaft und wunderschön, dass wir alle beim Lesen und schauen immer wieder zwischen lachen und auch ein wenig schluchzen hin und her gewechselt haben.

So schöne Illustrationen in dem Buch.

Leben, Liebe, Tod – das ganze Glück

Buch und Film zeigen mit Hilfe von drei Figuren alle Themen des Lebens, Geburt, Leben, Liebe und Tod. Die drei Figuren Fuchs, Wildschwein und Eintagsfliege sind liebenswert, leicht chaotisch und wunderbar philosophisch. Kindgerecht, beschwingt und nicht in zu schnellen Bildern wird die Geschichte erzählt und im Film von Menschen gut und leicht umgesetzt. Die Kinder fanden am Anfang die richtigen Menschen leicht verwirrend, aber dann gewöhnten sie sich zügig an die Umsetzung mit Fuchs und Wildschwein.

Die Eintagsfliege verdreht dem Wildschwein den Kopf, aber wer trauert denn schon um eine Eintagsfliege?

Fragen an Martin Balscheit

Nach dem Film hatten die Kinder noch einige Fragen an Martin Balscheit zum Film und den Figuren und wir hatten eine Möglichkeit ihm die Kinderfragen zu stellen:

Kinder :Wird es einen zweiten Teil davon geben, wie man noch seinen Tag verbringen kann?

Autor: Ich hoffe! Es ist ja beinahe jeder Tag wert ihn zu erzählen.

Kinder: Wird der Fuchs auch sterben?

Autor: Eines Tages sicherlich, aber das ist noch lange hin.

Kinder :Wie sind Sie auf die Idee gekommen?

Autor: Die Geschichte hat ein 11 jähriges Mädchen erfunden. Sie heißt Anna.

Kinder: Warum sind es im Film Menschen?

Autor:Weil Menschen besser spielen können als Tiere.

Kinder: Mag der Mann wirklich Gänse?

Autor: Der Schauspieler, der den Fuchs spielt, liebt Gänse! Vor allen an Weihnachten.

Kinder: Was ist Ihre Lieblingsfigur aus dem Buch?

Autor: Der Fuchs und das Wildschwein. Die besten Freunde der Welt.

Kinder: Hat das Buch eine Vorgeschichte, wie haben sich Fuchs und Wildschwein kennengelernt?

Autor: Der Fuchs war einmal sehr reich verheiratet, hat dann aber alles Geld verschwendet und musste sich im Wald verstecken, da ist er dann auf das Wildschwein getroffen, das ihm geholfen hat.

Kinder: Haben sie noch Eltern der Fuchs und das Wildschwein?

Autor: Nein. Leider nicht.

Ende.

Wir können den Film und das Buch sehr für alle Kinder ab 6 Jahren empfehlen wenn man die Themen Leben, Glück und Tod mit den Kindern einmal näher betrachten mag.

Gern gelesen und einmal für Euch zur Verlosung.

Gewinnt das Buch zu „Nur ein Tag“

Weil wir die Geschichte so schön fanden, verlosen wir das Buch einmal an Euch. Wenn Ihr das Buch gewinnen wollt, dann hinterlasst uns bis zum 6. Juli 2017 einen Kommentar unter diesem Artikel (bitte mit einer E-Mail Adresse, so dass wir Euch gut kontaktieren können).

Danke an Wi-Film für das Buch und die Möglichkeit den Film schon zu sehen und danke an Martin Balscheit für die Beantwortung der Fragen der Kinder.

Der Artikel wurde als #Verlosung gekennzeichnet, die Berichterstattung findet ohne Gegenwert statt.

Alu