1 Gefällt

Unser Wochenende in Bildern – ihre und seine Sicht 29/30. Juli 2017

Ein Katastrophenwochenende auf dem Darß.

Ihr Samstag

Der Samstag startet früh denn wir fahren auf den Darß. Wir brauchen wegen des Staus recht lange ans Meer.

Vor Ort gehen wir spazieren und verbringen Zeit mit Oma und Opa. Irgendwie jedoch ist das Baby sehr unruhig.

Ins Bett bringen fällt Konsti heute sehr schwer, ich verlasse das Haus und mache einen langen Abendspaziergang.

In der Nacht wissen wir nicht was los ist. Das Baby lässt sich nicht beruhigen und wir entscheiden nach einer Weile, dass wir in die Klinik fahren. Eine Stunde hin, 1,5 Stunden vor Ort und eine Stunde zurück, wir sind also viel wach in dieser Nacht.

Sein Samstag

 

Gen Norden lesen wir zuerst Postmord und sind überrascht

 

Der Himmel im Norden

 

 

Spielwiese ist bereitet (Mit Kindern ist selbst eine Übernachtung umfangreich).

Ich war mit Baby draußen, damit sie einschläft – gefunden habe ich u.a. das.

 

Sie schläft und ich sehe dafür so aus

Ihr Sonntag

Nach drei Stunden stehen wir auf, denn heute hat unser großes Mädchen Geburtstag. Ich bin seit zehn Jahren Mutter und sie hat mich dazu gemacht.

Müde aber gutgelaunt wollen wir heute mit dem Baby nach Hause fahren. Wir müssen mit dem Baby zum Arzt am Montag.

Aber dann geht alles schief was schief gehen kann. Wir bleiben mit dem Auto stehen und warten ewig auf den ADAC.

Wir sitzen knappe zwei Stunden dort rum und dann fahren wir ungefähr 15 km weiter..

..und bleiben erneut stehen. Da warten wir dann nochmal fast zwei Stunden auf den anderen ADAC.

 

und tuckern dann nach Hause. Insgesamt neun Stunden brauchen wir nach Hause. Ich bin sehr müde.

 

Ich bin sehr müde als wir endlich wieder die Wohnung betreten. Man was für ein Wochenende. Ich brauche keine weiteren davon in nächster Zeit und reisen mit Baby klappt hier einfach nicht.

 

Sein Sonntag

Ich sag mal so, wer keine Kinder hat kann diese Tage nicht kennen (und verpasst was)

Wir entscheiden uns aufgrund ungewisser Situation mit K3 in die eine Autostunde entfernte Kinderklinik zu fahren (Frau stillt des Nachts im Krankenhaus).

Drei Stunden nach der Wiederkehr gibt es das Geburtstagsfrühstück für K1 (hier die K3-Zone)

Autostraßeneinöde, wir fuhren pünktlich los, wollten den Autobahnstau umfahren und blieben liegen.

Bis hier hin haben wir es geschafft.

Leider war es nicht der Engel, der machte nur Pause unser kam nach mehr als 1,5 h und flickte den Schaden.

Der Flicken hielt nicht,nun warteten wir 15km weiter im Feld auf Engel2.

 

Kurz vor dem Straßenwächter kam der Regen. Herauskam, das der Flicken nicht reichte nun müssen wir dringend in die Werkstatt sind aber nach 9 Stunden (sonst 3) daheim angekommen.

Doch das blödeste an meinem langen Sonntag waren diese „Pommes“ (naja gibt schlimmeres, PROST!)

Mehr WIB gibt es bei geborgen-wachsen.

Wie war Euer Wochenende?

2 Kommentare

  • Mama Maus

    Juli 31, 07 2017 01:30:18

    Hallo ihr Zwei,

    Das war ein richtige Höllenritt. Ich hoffe, K3 geht es schnell besser und die Autoreparatur fällt nicht zu teuer aus.

    Vielleicht hilft es euch. Wir hatten vor einem Jahr eine ähnliche Situation. Drei Kinder im Auto und ich hochschwanger. http://kinder-kueche-kaufrausch.blogspot.de/2016/04/wochenende-in-bildern-wib-14-2016.html
    Rückblickend betrachtet, war es immer noch nicht schön, aber wenigstens haben wir so eine Familieanekdote für später.

    Ich wünsche euch, dass ihr euch ein bisschen erholen könnt und in ein paar Tagen auch darüber schmunzeln könnt.

    Viele Grüße
    Mama Maus

  • Alu und Konsti

    August 01, 08 2017 02:28:49

    Danke dir. Es geht ihr besser,sowas braucht echt kein Mensch

Hinterlasse ein Kommentar