Mutter-Kind-Kur| Wie sich die ersten Tage auf Kur anfühlen |grossekoepfe
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Beliebt Elternleben

Mutter-Kind-Kur: Wie man sich die ersten Tage auf Kur fühlt

Seit zwei Tagen sind wir nun schon auf Mutter-Kind-Kur und immer noch im Ankommensmodus verschwunden.  Heute will ich Euch erzählen was ich bis dato am Anfang jeder Mutter-Kind-Kur erlebt habe und was das bedeutet.

Wenn man in einer Mutter-Kind-Kurklinik ankommt fühlt man sich erstmal erschlagen. Egal ob ein kleines Haus wie in Feldberg im Schwarzwald inmitten der Berge oder ein großes Haus wie in Glowe auf Rügen, am Anfang ist alles fremd, groß und neu. Auch auf meiner nunmehr dritten Kur ist dieser Eindruck der Erste „WOW, gross“ und „Werden wir uns hier zu Hause fühlen können?“ Viele Eltern die eine Mutter-Kind-Kur bekommen sind oft am Ende ihrer Kräfte. Sie haben es vielleicht gerade noch geschafft die Kur zu beantragen und bringen alle ihr persönliches Päckchen mit, daher habe ich auch schon erlebt, dass Mütter/Väter am Anmeldungstresen in Tränen ausgebrochen sind, oder sich in den ersten Tagen überhaupt nicht zurecht fanden, weil sie von der neuen Umgebung total überfordert waren.

Das Klinikpersonal habe ich bis jetzt als sehr offen und sympathisch erlebt

Bis jetzt habe ich in jeder Kur-Klinik erlebt wie empathisch und vorsichtig alle MitarbeiterInnen damit umgehen. Da geht schon mal die Rezeptionskraft um den Tresen herum und nimmt die Frau in den Arm oder eine Erzieherin drückt einem Elternteil die Hand während der Abgabe  ihrer Kinder.

Ein ganzer „Jahrgang“ oder lieber kleinere Gruppen? Ihr habt die Wahl

In den letzten beiden Kuren fanden die Kurdurchgänge alternierend statt. Dies bedeutet jede Woche kamen 25 neue Eltern  dazu die sich für einen Kurdurchgang angemeldet hatten. Immer wieder wurden Kinder eingewöhnt in die diversen Gruppen und das empfand ich für diesen Bereich der Kleineren eher als unruhig. Auf diesem Kurgang ist das anders. Hier sind alle Frauen (Ja, ich habe dieses Mal einen reinen Frauenkurdurchgang gewählt) zusammen angereist. Die Kinder werden alle gemeinsam eingewöhnt und auch die Frauengruppen treffen sich immer wieder.  Bis jetzt geht das ganz gut, ich bin dann auf die Gruppensitzungen gespannt.

Über all diese Dinge erfährt man übrigens vorher schon einiges, wenn man sich vorher die Bewertungen im Internet der einzelnen Kurkliniken anschaut!

Auf einer Mutter-Kind-Kur anzukommen erfordert vor allem eins „Loslassen können“. Sich fest an seine ganz persönlichen Abläufe zu klammern könnte eher hinderlich sein, die Kinder haben meist sehr gute Betreuungen (oder sogar Schule) und auch man selbst hat durchaus Termine die am Anfang fast Stress hervorrufen.  Gestern zum Beispiel gab es schon zwei Vorträge: wie und welche Sonderwünsche an die Küche möglich sind und zur Einweisung in alle Sportgeräte.  Die ersten Tage ist das so, alle Beteiligten müssen wohl erstmal ankommen, das Haus kennen lernen und auch die Gegebenheiten vor Ort.

Eine Mutter-Kind-Kur beantragen_grossekoepfe.de

Symbolbild: Einfach mal kurz durchatmen

Zeit für einen Kaffee? Warum nicht?

Als kurerfahrene Mutter weiß ich inzwischen, dass viele Frauen sich einen Austausch wünschen. Das es schön ist einfach mal dazusitzen und einen Kaffee zu trinken und das man vielleicht immer irgendetwas wichtiges vergessen hat, aber ehrlich: Das Wichtigste hat man meistens mit: Sich und sein/e Kind/er und der Rest ergibt sich. Eine bestimme Form von Gelassenheit und auch von „Es wird werden“ empfiehlt sich also am Anfang jeder Mutter-Kind-Kur denn auch wenn das Haus vielleicht „zu groß“ „zu alt“ „zu voll“, die ErzieherInnen „zu alt“ „zu streng“ oder die ÄrztInnen „zu unerfahren“ „zu unkommunikativ“ erscheinen, meistens hilft in jeder Kur-Klinik DRÜBER REDEN.

Schließlich soll man sich erholen und zusätzlichen Stress kann da keiner gebrauchen, also mein Rat an alle Eltern-Kur-TeilnehmerInnen: Gelassenheit.

Mehr zur Mutter-Kind-Kur Vorbereitung und zum Gefühl vor der Abreise findet ihr in den beiden Artikeln.

Das Mütter-Genesungswerk hat gerade einen tollen Artikel veröffentlicht wie man recht einfach eine Kur beantragt, dieser ist auch verlinkt.

Alu

Eine Mutter-Kind-Kur beantragen_grossekoepfe.de

You Might Also Like...

8 Comments

  • Elisabeth
    11. Januar 2019 at 15:32

    Hallo Alu, ich hoffe es gefällt dir in Glowe. Ich hatte schon 2 Mutter Kind Kuren. 1x mit 2 Kindern und 1x mit 3 Kindern. Das erste mal waren wir in einem kleinen Haus an der Ostsee, schwedeneck. Da war alles sehr ruhig und entspannt, ich hab mich sehr wohlgefühlt und die Kinder auch. War im Nachhinein nicht wirklich für mich….da doch sehr viel mit Psychotherapie behandelt wurde. Das 2. X war ein großes haus, aber trotzdem habe ich mich wohlgefühlt, den Kindern war das alles nicht so geheuer. Sie haben tatsächlich die Tage bis zur Abreise gezählt. Aber das rundum Paket stimmte für mich, das war in Horumersiel. Ich versuche nächstes Jahr wieder eine Kur zu beantragen, weil mir diese Auszeit echt gut tut. Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß und Erholung in Glowe. Grüße mir die wunderbare Ostsee, mein Heimatmeer. Liebe Grüße Elisabeth

  • Jaqueline
    11. Januar 2019 at 17:14

    Liebe Alu,

    ich wünsche euch von Herzen, dass ihr die Zeit genießen könnt und erholt zurückkommt.
    Habt eine schöne gemeinsame Zeit.

    Liebste Grüße

  • Wintermutti
    11. Januar 2019 at 21:24

    Genau da wo du bist war ich auch im April diesen Jahres mit meinem Sohn. Es war toll.

    Ich wünsch dir ganz viel Erholung und dass du neue Kraft tanken kannst.

  • Jana
    12. Januar 2019 at 09:35

    Geniesse die Zeit denn die Klinik ist super, wir waren im Oktober da und meine Tochter war traurig nach Hause zu müssen. Die entspannte Atmosphäre ist lobenswert man mzss sich nur drauf einlassen. Beste Erholung liebe Grüsse

  • Katrin
    12. Januar 2019 at 09:57

    Hallo liebe alu ,
    Auch ich befinde mich derzeit auf Kur. Auf der schönen insel sylt. Mit 2 kleinen minis (4&2 Jahren) ist es auch am heute 3. Tag noch turbulent 😅 aber mein 1. Eindruck ist sehr gut und mein Therapie Plan sehr umfangreich. Ich wünsche allen mamis das sie sich gut erholen. Viel Liebe und Ruhe Kati

  • Anni
    12. Januar 2019 at 11:37

    Ich werde dieses Jahr meine erste Mutter Kind Kur machen. Obwohl ich dann schon über 10 Jahre Mama bin und wir harte Zeiten hatten, habe ich mich bislang nicht getraut. Ich bin gespannt, was Du noch alles zur Kur schreibst. Hast Du Erfahrung mit Beantragung einer Kur vor Ablauf der 4 Jahresfrist??
    Gute Erholung!

  • janina
    12. Januar 2019 at 15:59

    Hallo Alu, ich bin auch gerade auf Kur in Zingst mit meinem Sohn (2 Jahre alt). Ist jetzt auch meine 3. Kur. Jede war anders und jetzt wieder genauso. Jetzt ist mein kleiner seit gestern Abend krank. Sind jetzt den 4.Tag hier… Ist ein großes Haus, aber sehr schön. Wünsche dir noch eine schöne Kur Zeit.

  • Bianca Burda
    12. Januar 2019 at 18:18

    Liebe Alu,
    ich war bei meiner ersten Kur auch in Glowe und wollte nicht mehr weg😉 Ist aber schon 8 Jahre her…
    Also herzlichen Glückwunsch zu deiner Wahl.
    Wir haben auch gerade beantragt und hoffen dort wieder einen Platz zu ergattern.
    Erhol dich gut und viel Spaß.

    LG Bianca

Leave a Reply