"Erwachsene dürfen auch traurig sein", sagt das Kind. Wenn der beste Freund wegzieht. - Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Bilderfrauen Elternleben Ihre Sicht Schulkind

„Erwachsene dürfen auch traurig sein“, sagt das Kind. Wenn der beste Freund wegzieht.

Ich bin erwachsen, ich bin verständnisvoll, ich bin traurig.

Als die beste Freundin von K1 weggezogen ist, hat das Kind
direkt protestiert. Mit einem gemalten Plakat stellte sie sich mitten in die
Klasse und wollte ihren Protest laut in die Welt hinausschreien. Sie konnte nicht verstehen warum die Freundin
soooo weit weg zieht. Auf einem anderen gemalten Bild stellte sie Berlin und
Brandenburg als Weltreise dar und den Weg dahin lang und beschwerlich.

Ich liebe mein Leben.


Ich möchte seit Wochen auch protestieren und weiß doch, dass es nichts
nützt. 

Mein bester Freund zieht heute für einen langen Zeitraum in die Staaten.
Ich möchte mit einem Plakat protestieren auf dem steht: „Scheiß Karriere, bleib doch lieber.“  Es macht mich traurig und wütend das er wegzieht, weil er zu meiner Familie gehört. Schon sehr, sehr lange
gehört er dazu und hat mich begleitet und sogar mal mit mir zusammengewohnt. Er kennt mich und das ist irgendwie selten geworden in dieser Zeit. 

Ich habe Verständnis und vermisse meinen besten Freund

Doch, ich darf das
nicht! Ich bin erwachsen! Ich habe Verständnis. Verständnis für den
Arbeitsmarkt und die Karriere. Verständnis für die Schritte die gegangen werden
müssen um voranzukommen. Ich habe Verständnis und trotzdem fühl ich mich heute  trotzdem so einsam wie schon lange nicht mehr. 
Wahre Freunde sind wirklich schwer zu
finden, sie kommen ohne Vorwarnung und treffen einen genau ins Herz. Dieser,
der Eine gehört dazu. Zweimal habe ich ihm die Patenschaft für die Kinder
angeboten, er hat beide Male abgelehnt. „Zuviel Stress, zu viel Aufmerksamkeit“,
hat er gesagt. Dabei hätte er sie immer verdient diese Aufmerksamkeit, so oft wie er auf
unsere Freundschaft, mich, meinen Mann und  die Kinder aufgepasst hat und uns in
schwierigen Situationen geholfen hat. So oft wie wir zusammen saßen,
nichts sagten und trotzdem da waren.

Übersee ist nicht aus der Welt

Ich weiß, ich weiß. Übersee ist nicht aus der Welt. Der Mann
sagt ich kann hinfliegen und skypen und so weiter, ja ja. Ich agiere selbst
im Internet und werde mich wohl dann an das skypen gewöhnen müssen und daran eben
anders über den Tatort zu sprechen, als live auf der Couch, jeden
Sonntag. Da ist jetzt nämlich dieser leere
Platz und das macht mich traurig und da ist es mir egal ob man skypen oder
hinfliegen kann, weil Abschiede immer blöde sind und beste Freunde selten.

Liebe.

Und genau deswegen haben die Kinder mich heute auch weinen gesehen, weil es eben nicht so einfach ist „Bis bald“ zu sagen, wenn man nicht weiß wann „Bis bald“ ist. „Mamas dürfen auch traurig sein“ sagt das Kind und weint gleich ein bisschen mit. Ganz genau!

Du bist ein Teil unserer Welt

Das hier ist mein kleines Protestplakat für Dich. Weil ich es eben doch mal sagen muss! Das wird nämlich echt hart für die ganze Familie, das sage ich Dir..Du Onkel, Freund und Familienmitglied!

Wärst Du doch
lieber Müllmann geworden, statt Physiker wie K2 einmal vorgeschlagen hat, dann müsste ich vielleicht weniger Verständnis haben.

Alu

You Might Also Like...

3 Comments

  • Dani
    18. März 2015 at 08:00

    Liebe Alu,
    Ich fühle mit Dir. Ich selber bin bereits zwei weggezogen, immer nur knapp 450km aber trotzdem. Abschiede sind so unkontrollierbar, da man nie genau weiß ob es für immer ist. Sei traurig und weine auch, das macht es vllt. nicht besser aber es ist ein Ausdruck von viel Liebe.
    ..und die Staaten sind doch um die Ecke ?????

  • Tafjora - eine deutsche Familie in Frankreich: Und noch ein Mama-Blog!
    18. März 2015 at 12:22

    Oh ja, ich weiß wie Du fühlst. Wir sagen grad auch Au Revoir und es ist für das Kind voll schlimm und ich bin im Dauerheulmodus hier. So viele Herzensmenschen von denen wir uns verabschieden müssen. Fühl Dich ganz doll gedrückt.
    Tanja

  • Andrea
    19. März 2015 at 21:48

    Ach Liebste,
    ich kann ja gar nichts sagen um irgendwas besser zu machen. Aber ich finde diesen Post sehr schön und glaube, dass dein bester Freund sehr gerührt sein wird. Deswegen geht er dennoch weg, aber vielleicht spart er schon aufs Rückflugticket. Da ist doch Familie die wartet!

    Liebe Grüße,

    Andrea

Leave a Reply