#Coronaeltern - erschöpft #Coronaeltern| grossekoepfe.de
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Elternleben

erschöpft #Coronaeltern

Ich bin derzeit echt vollkommen erschöpft. Gleichzeitig habe ich mitten im nicht endenden zweiten Lockdown viele schöne Tage. Doch die Unabsehbarkeit macht mir zu schaffen. Heute waren wir bei der Therapie mit K2 und haben K3 mitgenommen. Sie musste mal raus. Sicher könnten wir es irgendwie drehen, sie in die Kita zu geben. Meiner Meinung nach gehört es sich aber nicht, denn wir können daheim arbeiten. Unsere Chefs haben sich flexibel gezeigt, die großen Kinder sind alle hier und wir kommen klar. Während der Therapiestunde waren wir nebenan im Park und dort auf dem Spielplatz.

Das war eine wunderbar unbeschwerte Zeit. Danach haben wir vom Imbiss noch eine Ketwurst für jeden mitgenommen auch für K1, die zu Hause lernte. Übermorgen beginnt das Wochenende. Die Nachrichten überschlagen sich mit neuen Höchstständen. Heute wurde wieder der Rekord der Verstorbenen gerissen – eine weitere Traurigkeit. 

Abgeschlagen sitze ich vor dem Fernseher und trinke ein Bier. Gerne würde ich einfach einen lustigen Klassiker schauen. Etwas, dass dahinplätschert, während ich mich im Internet wegträume. Alu hat „Der Prinz aus Zamunda“ aufgeschlagen, bevor sie los ist nach den Kindern zu gucken. Diese bleierne Schwere blockiert mich, und es kotzt mich an. Bald kommt der Freitagnachmittag. Dann werden wir versuchen wieder ein Wochenendgefühl zu verbreiten.

CoronaEltern_sehr erschöpft_grossekoepfe.de

Keine Schule, keine Arbeit – irgendeinen Höhepunkt werden wir setzen. Bei unserer Jüngsten hat sich der Rhythmus einer Alltäglichkeit schon lange abgewetzt – nunmehr seit einem Monat keine Kita mehr. Die größeren Kinder haben durch die Schule noch eine Abwechslung. Jedoch ist es nicht das Gleiche. Wir werden es auch dieses Mal gut überstehen ob bis Ostern oder bis zur Sommersonnenwende. Solange die Grundversorgung und die Jobs nicht wegbrechen. Aber wie wird es dann?

Bleibt nur zu hoffen, dass trotz der Krise nach der Krise, das Leben bunter wird als jetzt. Dass es sich wieder richtig anfühlt. Ich wünsche mir dann auch Zeit zum „Verdauen“ und zur Trauer. 

Ich schicke euch viel Kraft und Energie. Denkt immer an den Prinz aus Zamunda, wie er die neue Welt entdeckt. Vielleicht schenkt euch das auch ein kleines Lächeln. Ich werde mich jetzt erstmal damit befassen, trotz Erschöpftheit.

Konsti

 

You Might Also Like...

3 Comments

  • gitte
    19. Januar 2021 at 03:14

    hallo, das kind nicht in die kita zu schicken trotz erschöpfung beinhaltet sehr viel rücksicht und nächstenliebe. danke dafür

  • Alu und Konsti
    19. Januar 2021 at 21:18

    <3

  • Jana Hinkel
    23. Januar 2021 at 17:38

    Schönen, inspirierenden Beiträgen, Super Ideen, bin gerne hier.

    Viel Erfolg und Gesundheit für das neues Jahr 2021. ❤

    Liebe Grüße

Leave a Reply