"Ich hab nicht gepupst Mama. Mein Po hat nur die Luft freigelassen." Das Leben mit Kindern - Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Elternleben Kindergartenkind

“Ich hab nicht gepupst Mama. Mein Po hat nur die Luft freigelassen.” Das Leben mit Kindern

Das Kind einfach mal daheim lassen

Es gibt Tagen an denen möchte ich K2 nicht zur Kita gehen
lassen. Ich möchte einfach, dass wir den ganzen Tag zusammen verbringen und er
mir seine Weisheiten in das Ohr flüstern kann. Diese Weisheiten sind so schön
und ich kann sie gar nicht alle aufschreiben, weil es einfach so viele sind.
Vielleicht wird K2 Philosoph, oder aber Theologe, sicherlich wird er einen
Beruf ergreifen müssen, in dem ihm die Menschen zuhören und er wahnsinnig viel
reden darf. 


Es ist so toll wenn sie endlich sprechen können, oder?

Es ist eigentlich total verwunderlich wie das mit der Sprache so
funktioniert. Als Eltern wünscht man sich über einen längeren Zeitraum, dass
diese kleinen Wesen endlich mal ordentliche Dinge sagen. Meine Freundin wartet
bereits seit längerem darauf, dass ihre Tochter endlich „Mama“ und nicht nur „Papa“
sagen kann, eine andere Freundin wäre damals fast verzweifelt,  weil wochenlang alles nur „Auto“ war und sie
sich nicht wie ein PKW gefühlt hat. Unsere Kinder haben dahingehend keine
besonderen Worte benutzt. Für K2 war Papa längere Zeit „Mama“, daraus haben wir
dann „Mama mit Bart“ gemacht. 
Diese Schritte hat K2 jedoch längst hinter sich
gelassen. 


Das Kind kann sich an seine Zeit im Bauch erinnern!

Mit dichterischer Schönheit berichtet er mir nun davon, wie er sich
an seine Zeit in meinem Bauch erinnern kann und wie er durch den Bauchnabel
immer Fernsehen schaute. Im Übrigen, behauptet er, habe ich sehr viele Sendungen
mit der Maus gesehen und dort habe er auch gelernt wie man Gummibärchen
herstellen würde. Durch seine Bauchnabel-Kamera habe er das alles genau
verfolgen können. 

Das Kind berichtet von seinen Träumen

In anderen Momenten berichtet er mir von Dingen aus der
Zukunft. Er wisse ja bereits jetzt, führt er dann aus, dass er nicht Pilot,
sondern auch Erfinder eines speziellen Batman- Flugzeuges sein werde und dass er
das gern mal “jongolieren” würde. Ich freue mich bereits darauf, wenn K2 eines
Tages seine Baupläne in die Tat umsetzen kann.
Begeistert höre ich diesem
kleinen Kerl jeden Tag zu, wenn er von seinen Träumen und auch unserer
gemeinsamen Zukunft berichtet. So weiß ich bereits, dass er mich später nicht
mehr so lieben kann wie jetzt, weil er dann nämlich seine Frau und seine Kinder
lieb haben muss. Zudem würde ich dann schrumpelig sein und das wäre dann nicht mehr so
schön. 

Ich hab nicht gepupst Mama, is klar nech!

An einigen Tagen im Büro wünschte ich, ich könnte ihn als
Geheimwaffe in einige Sitzungen mitbringen. Ich würde ihn im Büro als „Head of
Fantasy Association“ vorstellen. Seine Geschichten und seine wahnsinnig tolle
Mimik und Gestik würden sicherlich einige Runde etwas auflockern. Wenn er pupsen sollte, wüsste er dies natürlich mit “Ich hab nicht gepupst Mama. Mein Po musste nur etwas Luft freilassen,” zu entschuldigen und spätestens
wenn er bei den ersten Ermüdungserscheinungen der Zuhörer dann „Isch liebe disch Mami“
murmeln würde, würde auch der letzte Kritiker seufzen und sich ein kleines Tränchen
verdrücken, da bin ich mir ganz sicher. 

Habt ihr auch kleine Geschichtenerzähler zu Hause? 
Alu

You Might Also Like...

6 Comments

  • klitzekleinedinge.com
    10. Juli 2015 at 05:11

    Ganz toll 😀

    Meine Tochter braucht noch ein bisschen, bis sie anfängt Geschichten zu erzählen – aber wenn die Kauderwelsch-Gespräche mit ihren Stofftieren irgendeine Indikation sind, dann dauert es nicht mehr all zu lange.

    Ich freu mich auf jeden Fall drauf!

    Liebe Grüße,Biene

  • Sari
    10. Juli 2015 at 07:06

    Kinderlogik ist so genial, die Sprüche immer wieder einen Lacher wert, auch wenn man nicht unbedingt jedes Mal lachen sollte, oder? Aber am meisten schmunzeln muss ich immer, wenn ich mich selber in den Sprüchen wiedererkenne und das Kind mir damit quasi den Spiegel vor die Nase hält. Man sollte so etwas wirklich viel öfter dokumentieren ^^

  • Bella
    10. Juli 2015 at 07:14

    Diese Phantasiewelt ist toll…sie soll niemals aufhören. Sag K2, dass er sich diese Art ewig bewahren soll, sie ist soviel wert! Und wenn er jemanden für seine Batman-Flugzeug-Pläne braucht, bei mir wohnt ein junggebliebenes ehemals K1 im Haus, der immer noch davon träumt, ein Batmobil zu bauen. Vielleicht finden sich die beiden ja zusammen. LG Bella

  • alu
    10. Juli 2015 at 19:51

    Ja, freu dich darauf. Es sind tolle Zeiten.

  • alu
    10. Juli 2015 at 19:52

    Man muss es dokumentieren. Es ist so schön.

  • alu
    10. Juli 2015 at 19:52

    Das würde passen ja.

Leave a Reply