#HausbaumitKindern| Was man alles selbst baut| grossekoepfe
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Hausbau mit Kindern

Was man plötzlich alles selbst baut #HausbaumitKindern

Heute habe ich gearbeitet. Gut, das mache ich nahezu täglich. Doch ich habe mit meinen Händen gearbeitet. Mit der Hilfe meines Vaters bauen wir eine Carport. Etwas von dem ich zuvor nie gedacht hätte, dass ich es selbst errichten würde.

Meine Karriere ist eine normale Akademiker Laufbahn. Während meine Großeltern noch als Heizer, Tischler oder Verkäuferin tätig waren, konnten meine Eltern studieren oder sich auf akademisches Niveau weiterbilden. Dabei war mein Vater durchaus viel als Handwerker unterwegs. Zu DDR-Zeiten musste man sich gegenseitig helfen und viele Freunde und Verwandte hatten vieles zu bauen und zu errichten. Also sind wir beide gute Baupartner (so wie mit meinem Schwiegervater übrigens auch).

Einen Carport bauen_grossekoepfe

Wenn man ein Haus baut, dann ist danach auch noch sehr viel zu tun

Da Alu und mir das nötige Kleingeld fehlt, stehen in diesem Jahr noch verschiedene Auf- und Ausbauarbeiten für uns an. Also habe ich heute für die Fundamente des Fahrzeugunterstellers Pflastersteine aufgenommen, Schüttung wieder eingesammelt, mit der Hacke den Boden gelockert und gebuddelt. Nach einigen Besuchen beim Baumarkt (denn irgendetwas fehlt ja immer) konnten wir auch Bodenanker einbetonieren. 10 Stunden und 2 Pausen später sind wir mit diesem Teil fertig. 

Einen Carport bauen_grossekoepfe

Körperliche Arbeit bin ich gar nicht mehr gewohnt

Nun sitze ich vollkommen geplättet im Sessel und kann dabei nicht viel mehr tun als diesen Text zu schreiben. Mindestens noch Morgen und Übermorgen werden wir am Carport arbeiten. Dann wird mehr Arbeitswert in das Teil geflossen sein, als es inkl. Zubehör gekostet hat (aber genau diese wollen wir ja einsparen). Morgen ist der Aufbau des Holzgerüsts angedacht. Ich hoffe dann habe ich keinen Muskelkater und auch bei den Arbeitsstunden darauf und kann ordentlich anpacken. 

Einen Carport bauen_grossekoepfe

Gleichwie diese Erfahrung etwas zu Schaffen und damit gegebenenfalls seinen Unterhalt zu verdienen ist eine nicht zu unterschätzende. Daher weiß man wo etwas herkommt und welchen Wert Arbeit hat. Zumeist ist es die Tätigkeit derer, die weniger Geld bekommen als sie für gut ausgemachte Arbeit verdienen. Für mich ist klar, ich könnte nicht ein Leben lang diese Arbeitsaufgaben bewerkstelligen und bin voller Bewunderung. Doch für jede Erfahrung dahingehend bin ich dankbar. Denn ich habe selbst keinen Beruf gelernt.

Carport Aufbau_Familie_grossekoepfe.de

Lediglich im Zivildienst habe ich in das normale Leben reingeschnuppert. Ich war in der Entsorgungs- und Transport Abteilung eines großen Krankenhauses. Müll abfahren, Essen- und Waren liefern und ab und zu medizinische Sondertransporte. Nun kehre ich zurück zur eigenen Hände Arbeit, damit verbindet mich später noch mehr mit diesem Produkt.

Das ewige Provisorium #HausbaumitKindern

Alu hat eine Lehre abgeschlossen. An manchen Tagen berichtet sie davon wie sie jeden Tag schwere Bücherkisten geschleppt hat und am Tag 10 Stunden lang im Laden stehen musste. Also “Hands on” auch wenn es mal schief geht. Das kann uns beim Carport ja auch noch passieren, nach dem Aufbau folgt dann noch der nötige Anstrich.

Was werkelt ihr gerade und was brauchen wir als Eigentümer eigentlich noch ganz dringend?

Konsti

You Might Also Like...

5 Comments

  • Barbara
    3. August 2020 at 06:04

    Der Gatte baut diesen Sommer die Terrasse im Garten, hat eine Mauer betoniert um mit dem Aushub der Terrasse dort aufzufüllen damit dort ein Gartenhaus aufgestellt werden kann. Er fährt glücklich einen Dumper um ca 30 Tonnen Kies zu bewegen. Nebenbei kauft er in der Umbegung roten Sandstein auf um eine Trockenmauer zu bauen.

  • Cosima
    3. August 2020 at 11:44

    Hmmm was hat mein Mann alles so gebaut: Hochbett, Stubenwagen, Esstisch, Holzverkleidungen, Terrasse, Laminat, Strom. Es steht noch eine Rohrverlegung und ein Weg im Garten an. Paar neue Wände, Türen und Fenster. Später ein neuer Balkon… Ihm macht es Spaß, mir fehlt (wie dir) ein bisschen der Zugang dazu! Ich streiche und lackiere nur. 🙂

  • Alu und Konsti
    3. August 2020 at 13:26

    Liebe Cosima,
    diese Handwerkertypen haben meine volle Bewunderung. Ansonsten schlängel ich mich halt durch.
    Vielleicht entwickelt sich bei mir ja auch noch eine Neigung zum begeisterten Bastler.
    LG
    Konsti

  • Hanka
    28. November 2020 at 18:00

    Wir haben 2016-2019 hart gebaut. Saniert. Ein Haus aus dem 17 Jhd. Weil ich eine Berufskrise hatte, bin ich direkt aus der kreativen Freiberuflerlaufbahn auf die Baustelle gegangen. Früh die Kinder versorgen, der Liebste geht zur Arbeit und ich fahre raus an den Stadtrand zur Baustelle, wo ich mit einem Teamaus Tischlern, Lehmbauern und weiteren Freiberuflern ein herrlich buntes Team bilde. Zum Glück gibt es Inn Freundeskreis Handwerker.
    Nach einem Jahr bauen wollten wir eigentlich fertig sein und ziehen aber mitten auf die Baustelle, um die Miete loszuwerden und um das schöne süße Leben am Stadtrand zu genießen. Wald, Wiesen und ein Badesee gleich nebenan. Es ist traumhaft.
    Mir zerbrechen die Nerven, ich habe keine Privatsphäre mehr, meine Beziehung ist ein Bauunternehmen geworden und es gibt keine Türen.

    Vor eineinhalb Jahren haben wir aufgehört mit Handwerkern zu bauen. Das Geld war alle und nicht alle Handwerker waren bezahlt.
    Auch heute noch haben wir offene Rechnungen. Wir haben gelernt, mit Menschen zu verhandeln. Es gibt einige sehr geduldige Menschen. So zum Beispiel unser Heizöllieferant. Bei ihm haben wir noch zwei offene Rechnungen. Und das Heizöl ist bald alle.
    Aber es gab eine Sonderzahlung vom Arbeitgeber – juhu, wir kaufen Heizöl vom Weihnachtsgeld – und die Bank hat uns einen Dispo gewährt. Wir haben gerade endlich die Steuer 2018 abgegeben und erwarten einen Batzen Steuererstattung. Es geht bergauf.
    Zwei Jahre hatten wir kein Auto, dafür habe ich mir per Ratenzahlung ein E-Bike gekauft. Das Geld ist mehr als knapp.
    Trotzdem:
    Wir verschenken: Kindersachen, unser Kinderfahrrad, was zu klein geworden ist. Wir laden Freunde zum Essen ein, feiern Feste und pflanzen Bäume.
    Die Beziehung ist auch wieder um einige Facetten reicher geworden und morgen zieht unsere neue Mitbewohnerin ein. Dann sind wir zwei Familien mit drei Kindern und einem Jugendlichen, eine junge Oma, ein Student, vier Katzen, acht Hühnern und einem Bienenvolk.
    Ich habe Fußböden, Türen und Fensterbretter geölt, Löcher verputzt, mal wieder Nudeln für alle gekocht.
    😀
    Es gäbe noch soviel mehr zu erzählen. 🙂
    Wir bauen jetzt alles selbst.
    Wände verputzen, Fußbodenheizung einbauen, Estrich gießen, Fenster einbauen, Heizungen montieren.
    Einiges ist unfertig.
    Wir bleiben dran und sind geduldig.
    Freu mich, euren Blog
    Gefunden zu haben.

  • Schliessmann
    8. Dezember 2020 at 18:41

    Beim Thema Hausbau sollte auch immer die Sicherheit im fertigen Eigenheim ein Thema sein. Hier bietet sich eine Einbruchsicherung oder auch ein Schlüsseltresor an.

Leave a Reply