DIY: Upcycling mit alten Kerzenresten für ein kuschliges Herbstlicht
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
kidsart Kulturleben

#DIY mit farbverzaubert: Upcycling mit alten Kerzenresten für ein Herbstlicht #farbverzaubert

Jeder Haushalt fragt sich ab und zu: Was mache ich mit den ganzen alten Kerzenresten und genau in diesem Upcycling DIY Beitrag von farbverzaubert geht es darum.

Vorab: Dieses DIY könnt ihr mit Kindern durchführen, da ihr aber mit Hitze und Geduld experimentiert, wäre es vielleicht angebrachter wenn sie schon im Grundschulalter sind.  Ist man zu ungeduldig – so wie ich gerne immer wieder – hat man eine Riesenschweinerei, aber dazu später mehr…

Upcycling ein Licht für den Herbst- DIY

Ihr benötigt:

-Einen kleinen Luftballon

-Einen Trichter

-Wasser

-2 unterschiedlich große Töpfe

-Wachs: Ich habe alte Kerzen genommen – optional Wachspastillen

Upcycling ein Licht für den Herbst- DIY

Als erstes wird das Wachs im Wasserbad geschmolzen.

In der Zwischenzeit könnt ihr mit Hilfe des Trichters schon mal etwas Wasser in den Luftballon füllen und ihn anschließend auf die von euch gewünschte Größe aufpusten.

Achtet darauf, dass der Topf, in dem ihr das Wachs schmelzt, groß genug ist, so dass ihr den Luftballon darin eintunken könnt.

Upcycling alte Kerzen_neues Licht

Wenn das Wachs komplett geschmolzen ist, nehmt ihr den Topf aus dem Wasserbad

(das Wasser ruhig auf dem Herd lassen. Je nachdem wie schnell ihr seid, müsst ihr das Wachs im Topf zwischendurch wieder etwas erwärmen, nämlich immer dann, wenn es im Topf anfängt eine Haut auszubilden).

Lasst das Wachs etwas abkühlen. Das ist eigentlich schon der schwierigste Teil. Wenn ihr nämlich zu früh anfangt, platzt der Ballon und ihr habt das Wachs ÜBERALL!

Upcycling alte Kerzen_neues Licht

ACHTUNG: Ihr müsst wirklich Geduld haben!

Den Ballon kurz eintunken, sofort rausnehmen und kurz trocknen/abkühlen lassen.

Werdet ihr dabei zu ungeduldig und taucht den Ballon zu schnell hintereinander ein oder versucht ihn im Wachs zu drehen, so dass alle Seiten gleichmäßig bedeckt ist, wird es zu heiß… der Ballon explodiert und das Wachs landet ÜBERALL!

Upcycling alte Kerzen_neues Licht

Also, mit etwas Geduld taucht ihr den Ballon immer wieder ein, bis er gleichmäßig mit einer nicht zu dünnen Schicht Wachs bedeckt.

Zwischendurch immer abkühlen und etwas fest werden lassen.

Wird das Wachs im Topf zu kalt und bekommt eine Haut, einfach nochmal im Wasserbad erwärmen.

Upcycling alte Kerzen_neues Licht

Lasst das Wachs nun gut Trocknen und kalt werden (ich habe es einfach über Nacht stehen lassen).

Macht ein Loch in den Ballon und entfernt ihn vorsichtig.

Was macht man mit alten Kerzenresten_Upcycling Was macht man mit alten Kerzenresten_Upcycling

Was macht man mit alten Kerzenresten_Upcycling

Nun könnt ihr ein LED-Teelicht reinstellen und das sanfte Licht genießen.

Was macht man mit alten Kerzenresten_Upcycling

Solltet ihr ein echtes Teelicht reinstellen wollen, stellt das ganz unbedingt auf eine Unterlage, einen Teller oder ähnliches. Durch die Hitze der Flamme schmilzt ein Teil des Wachs nämlich wieder, vor allem der Boden!

Natürlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten schöne Windlichter zu gestalten, einige können wir euch gern demnächst nochmal genauer vorstellen.

#DIY Lichterzauber im Herbst – ein Windlicht mit Kindern basteln #farbverzaubert

… Und falls ihr euch fragt, was ihr mit dem restlichen Wachs im Topf machen könnt. Daraus kann man einfach neue Kerzen gießen, z. B. in einem Glas. Alles was ihr dafür braucht sind neue Dochte (es sein denn die aus den geschmolzenen Kerzen sind noch brauchbar) und passende Gläser, aber das Zeigen wir dann ein anderes Mal.

Was macht man mit alten Kerzenresten_Upcycling

Demnächst gehen wir dann in den Bereich der Weihnachtsbasteleien. Das wird bunt und schön. Mehr von uns findet ihr auch auf Instagram. 

Eure Nina von farbverzaubert.de

Danke für dieses wunderbare DIY Upcycling Projekt.

Upcycling aus alten Kerzen_Herbstlicht

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply