Gefangen im Filzstroem bei Waldorfs - Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Schulkind Seine Sicht

Gefangen im Filzstroem bei Waldorfs

Wie wir filzten für Waldorf

Dies ist ein Hilferuf. Bitte. Ihr müsst
mir helfen. Ich sitze hier in Kreuzberg in einer
Anthroposophenwohnung. Schon seit drei Tagen. Sie haben mir das Handy
abgenommen (Strahlung!), aber der Sohn der Familie hat heimlich ein
Smartphone, das habe ich gefunden … Sie lassen mich nicht raus!
Dabei hab ich doch bei allem mitgemacht! Das Vorbereitungstreffen
fürs Adventsbasteln in der Waldorfschule: Ich war da! Hatte mir
extra einen Renault Kangoo gemietet und ihn prominent geparkt! Keinen
Mucks gemacht, auch als nach drei Stunden immer noch nicht klar war,
ob wir eher rot oder eher grün filzen und wie viele
Kastanienmännchen jede Familie beizutragen hatte … Oder ob wir das
eher am Freitagabend noch mal bei Sylvie in der Ergotherapie-Praxis
besprechen … und dann jeden zweiten Tag bei jemand anderem, ich bin
ja auch für demokratische Prozesse. Jede der täglichen 17 E-Mails
habe ich beantwortet! 
Na klar habe ich alle beruflichen Termine
abgesagt … das ist nur gerecht … die anderen haben ja auch keine Termine, also die Sylvie
und die Jana und die Christiane mein ich, reicht ja, dass ihre Männer
immer die Termine haben … also außer dem Sebastian und dem Tobi,
die Tischlerei und das mit dem Trommelbauen laufen grad nicht so,
aber nicht schlimm, um so mehr Zeit für die Kids, hey, die Kids … 

Vielleicht war’s keine gute Idee, dass ich vorgeschlagen hab, man
könnte den verdammten Filz doch auch fertig kaufen, die
Jahreszeitenfeierfiguren werden doch auch so prima. Ok. 

Das war nicht
richtig von mir. Aber ich konnte ja nicht ahnen, dass die Sylvie das
mit dem Filzen damals von der Reinkarnation ihrer Oma … in
Castrop-Rauxel … die Bomben … deshalb hört sie doch auch so
schlecht und kommt mit Machomännern echt nicht gut klar …
Trotzdem! Sie haben mich gezwungen, die Kleiderkammer des
Kuba-Komittees UND des Nicaragua-Unterstützer-Cafés zu
zerschnippeln … ich KANN einfach nicht mehr .. ich mein, das ist ja
nur der erste Schritt, der ganze Schmodder muss ja auch noch
eingeweicht, gekocht, gewalkt und zerfasert werden … und die Frage
der Farbe ist noch immer nicht geklärt … Bitte, HOLT MICH HIER
RAUS!


Ich weiß, ich hätte meine Kinder nicht impfen lassen dürfen! 

Aber das hab ich doch wirklich nicht verdient! Wenn sie nun noch
verlangen, dass ich den Still- und Wickelraum für den
Weihnachstbasar gestalte … mit Tannenzweigen und Honigwachs …
Dann b r i n g e ich sie u m. Jawoll! Ich wisch mir mit eurem Filz
den Hintern ab! Und mein Karma ist mir scheissegal! 
Jost Burger

You Might Also Like...

3 Comments

  • muell
    25. Oktober 2013 at 19:17

    Mein Karma ist mir da dann auch scheißegal. Doch die Farbe, die wäre es nicht…

  • muell
    25. Oktober 2013 at 19:19

  • muell
    1. November 2013 at 16:43

    Na, was war denn das? Ok. Bei manchen Leuten klappt das mit der Ehe ja noch …

Leave a Reply