Bitte holen sie ihr Kind ab - E-Mails aus der Hölle
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Leben mit Kindern Schulkind

„Holen sie bitte ihr Kind ab“ E-Mails aus der Hölle

Liebe Eltern, bitte holen sie ihre Kinder ab. Wir sind krank

Sobald man Kinder in Einrichtungen hat, bekommt man sehr, sehr viele E-Mails.

Betreffzeilen die

WICHTIG!!!  oder AN ALLE!!!  beinhalten öffne ich inzwischen nicht mehr so gerne wie früher in der ersten Kita oder ersten Klasse der großen Tochter, denn meist enthalten E-Mails mit solchen Betreffzeilen schlechte Nachrichten.

Von „Wir haben Läuse“ bis „ Der Musikunterricht fällt bis auf weiteres aus“ war schon alles dabei, so dass ich manche E-Mails auch gern ungelesen an den Vater der Kinder weitersende und mir mal ein erstes Feedback einzuholen. „Wieso schickst du mir das? Das ist ja furchtbar“ hilft mir dann meist bei der Einordnung.

Die letzte E-Mail mit dem Betreff „WICHTIG!! AN ALLE!!“ habe ich dann doch mal selbst geöffnet und darin stand, dass derzeit 10 Lehrer*innen krank sind und man eigentlich keinen ordentlichen Unterricht mehr gewährleisten könnte. Die Schule bittet darum wenn möglich die Kinder den Rest der Woche daheim zu behalten. BÄMM.

Hysterisches Kichern von meiner Seite. Ich bin ja derzeit krank und müsste mich auch dringend erholen, denn die Abgabe meiner Hausarbeit rückt gefährlich nahe und überhaupt. Ich brauche Schlaf und Zeit zum Studieren. Danke schön liebe Grippewelle.

Die Hortbetreuung sei übrigens weiterhin gegeben steht weiter unten im Brief und ich bin dankbar dafür und so froh, dass anscheinend die Erzieher*innen der Schule noch durchhalten oder ersetzt werden können, das was bei mangelnden Lehrer*innen schon längst nicht mehr gelingt.

Am Abend frage ich bei den Lehrer*innen der Kinder nach, ob das in ihren Klassen auch so ist und erfahre beide Superfrauen sind gesund und ein großer Teil von Unterricht findet statt. Sollte aber das eigene Kind Anzeichen von Krankheiten haben, so bliebe es besser daheim aus Rücksichtnahme und Vorsicht! Ich finde den direkten Ton der Lehrer*innen ja super, denn genau das denke ich so oft „Muss denn wirklich der Rotze-Ralle so in die Schule gehen?“

 

Ich mache es mir also jetzt dann gemütlich auf dem Sofa mit einem hustenden Sohn, der dann lieber doch nicht zur Schule geht um noch jemanden anzustecken, und wünsche mir das Ende der Grippewelle und Frühling.

Gute Besserung liebe Lehrer*innen und Erzieher*innen und danke für eure Arbeit. Werden sie recht schnell gesund.

Alu

Passend dazu: Ich werde mir für immer Sorgen machen, mein Kind.

krankenstand Schule Berlin

You Might Also Like...

7 Comments

  • Julia
    1. März 2018 at 10:27

    Schöne Grüße vom Sofa mit Husten aus der Hölle und Kopfschmerz-Kind! <3

  • Alu und Konsti
    1. März 2018 at 13:13

    gute Besserung.

  • sina martin
    1. März 2018 at 20:13

    Die grippewelle hatte die Schule meiner Kinder auch fest im Griff. Lehrer krank, Schulstunden die ausfallen und bei meiner Tochter waren grad mal 7 Kids im Unterricht von eigentlich über 20 .

  • Nadja
    1. März 2018 at 22:11

    Oje, da steht uns mit der Schule noch so einiges bevor! München hat die Erkältung- und Grippewelle auch voll im Griff. Die ErzieherInnen halten bisher aber durch!

  • Irina
    2. März 2018 at 21:03

    Ich habe gerade zwei Kleinkinder mit Grippe. Die Hölle ist also auch hier los. Ein Kindergartenkind und mein kleines Baby. Diese Grippewell ist echt schlimm.

  • Janine Sartorius
    16. März 2018 at 20:07

    Habe ich schon hinter mir 2 Wochen war ich Krank ohne Schutzimpfung bin aber der Meinung das Impfen nicht immer die beste Lösung ist es gibt auch Hausmittel gute Besserung an alle die eine Grippe haben aber tut mir nur einen gefallen Ruht euch aus egal ob und wie lange ihr Krank seid an Erwachsene und Kinder

  • Katharina
    5. Juni 2018 at 10:20

    Abgefahren. Bei uns im Kindergarten werden noch keine Mails verschickt. Nachrichten werden noch steinzeitlich an der Eingangstür angebracht. 😉 in diesem Fall bin ich auch froh drum. Da meint es wohl jemand sehr gut mit dem Mitteilungsbedürfnis…

Leave a Reply