Wie das große Kind sich (und uns) über HPV informierte
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Schulkind Werbung

Wie das große Kind sich (und uns) über HPV informierte #Werbung #entschiedengegenkrebs

Vor kurzem stand der 12. Geburtstag der Tochter an und im Rahmen der Geburtstage lassen wir meist auch telefonisch beim Kinderarzt überprüfen, ob der Impfstatus des Kindes noch aktuell ist.So auch beim Geburtstag der Tochter. Tetanus, Diphtherie und Pertussis sei aufzufrischen, war die Antwort und so holten die große Tochter und wir uns einen Termin, für alle Kinder, beim Kinderarzt noch vor den Sommerferien. Bei der Anmeldung erhielten wir, auf Wunsch, auch noch eine Informationsbroschüre zu HPV und unterhielten uns im Wartezimmer.
HPV Impfung_Informationen_grossekoepfe.de
HPV, das sind humane Papillomviren, die bestimmte Krebsarten und Vorstufen von Krebs verursachen können und recht häufig verbreitet sind. Eine anhaltende Infektion mit HP-Viren kann zu Erkrankungen wie z.B. Gebärmutterhalskrebs oder Scheidenkrebs führen. Mehr als 200 HPV-Typen sind inzwischen bekannt, 4,5% der weltweiten Krebserkrankungen sind auf HPV-Infektionen zurückzuführen. Das Kind las die Broschüre noch aufmerksamer als wir Eltern und berichtete uns dann davon wie die Impfung abläuft (2 Spritzen in den Oberarm bis zum Alter von 14 Jahren und 3 Spritzen in den Oberarm ab dem Alter von 15 Jahren) und dass man die HPV-Impfung bereits ab 9 Jahren machen lassen kann. Irgendwie waren wir recht froh, dass die Sprechstundenhilfe uns diese Broschüre gegeben hatte, denn so bietet sich ein Anlass über intimere Thematiken mit dem heranwachsenden Teenagermädchen zu sprechen und gerade mir (Konsti) fällt das doch recht schwer über Thematiken wie die Sexualität des eigenen Kindes, oder den zukünftigen Wunsch nach Enkelkindern zu sprechen. 
HPV Impfung_Informationen_grossekoepfe.de
Wir hörten sehr aufmerksam zu, als die Tochter von Jungen und Mädchen erzählte, die über die Impfung berichteten und die Webseite sowie den Instagramkanal #entschiedengegenkrebs empfahlen. Im Anschluss an ihre Ausführungen erzähle ich (Alu) der Tochter dann von einem Fall, im engeren Freundeskreis, bei dem HP-Viren eine Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs ausgelöst haben. Die junge Frau konnte nach der Entfernung der erkrankten Stellen keine weiteren Kinder mehr bekommen und musste ihre Familienplanung vorzeitig abschließen. Konsti und mich hatte dieser Fall damals sehr betroffen gemacht und seitdem tauchte auch das Thema HPV immer wieder in Gesprächen auf. Vor diesem Fall in unserer näheren Umgebung hatten wir allerdings noch nie etwas von HPV gehört. Mir (Konsti) war überhaupt nicht klar, was HPV eigentlich ist und dass es eine Impfung gibt, die auch von den Experten der Ständigen Impfkommission empfohlen wird und die auch von den Krankenkassen inzwischen bis zum 18. Lebensjahr übernommen wird. Ich wusste nichts von möglichen Ansteckungen und dachte immer platt: Kondome schützen. Da wusste ich aber nicht, dass die Weitergabe ganz direkt von Mensch zu Mensch über Haut- oder Schleimhautkontakt stattfindet. Kondome schützen nicht vollständig, selbst bei jedem intimen Hautkontakt, wie intensivem Küssen, besteht die eine Möglichkeit der Ansteckung mit HPV.
HPV Impfung_Informationen_grossekoepfe.de
Die große Tochter belas sich weiter in der Broschüre über die Webseite www.entschiedengegenkrebs.de und dass man ebenso mehr Informationen beim Kinderarzt oder einem Gynäkologen erhalten kann (mit dem Sohn würde ich (Konsti) dann wohl eher zum Kinderarzt gehen). In der Broschüre geht es zwar auch um das (noch) peinliche Thema Sex, aber eben auch um andere menschliche Kontakte und um Verantwortung für sich selbst und andere. Beim Aufruf in das Sprechzimmer hatte sich die Tochter für eine HPV-Impfung entschieden. Da sie noch unter 15 Jahre alt ist, wird sie dafür zweimal in den Oberarm gepiekt, auch der Sohn ist noch unter 15 und mit ihm setzen wir uns auch bald mit der Thematik auseinander.
Die HPV-Impfung kann dabei helfen, sich gegen eine Reihe von möglichen Erkrankungen, die durch bestimmte HP-Viren ausgelöst werden, zu schützen. Als wir nach der Tetanus-Impfung (mit allen Kindern) wieder aus dem Sprechzimmer kommen, holen wir uns (Alu und die große Tochter) gleich einen neuen Termin für die HPV Impfung fürs große Kind. Als Eltern sind wir sehr froh, dass sich die große Tochter selbst bereits so gut über gesundheitliche Themen und mögliche Gesundheitsrisiken informiert und dass sie ebenfalls auch eine Broschüre für ihre Freundinnen mitnimmt, denn HPV geht alle etwas an. Weitere Informationen zur Thematik findet ihr unter dem Hashtag #entschiedengegenkrebs sowie auf der Website, dort können sich diverse Broschüren rund um die Gespräche mit den Kindern heruntergeladen werden. Wichtige Informationen findet ihr auch beim Krebsinformationsdienst. 

Alu und Konsti

entschiedengegenkrebs

You Might Also Like...

16 Comments

  • Katja
    4. November 2019 at 16:12

    Ein wirklich wichtiges Thema. Danke Katja

  • Sabine
    4. November 2019 at 16:13

    Meine Cousine war leider an HPV erkrankt und hatte dann Rachenkrebs. Das war schrecklich. Ich werde meine Töchter also auch impfen lassen.

  • LARS
    4. November 2019 at 18:49

    Endlich mal ein Vater der darüber schreibt. Danke!!! LARS

  • TAC
    4. November 2019 at 20:48

    Wir haben uns auch eingehend mit der Impfung beschäftigt.
    Inzwischen hat die 12jährige ihre beiden HPV-Impfungen und alle Aufzufrischenden, sowie FSME innerhalb des letzten Jahres abgeholt und ist nun im Erwachsenenintervall angekommen.
    Sohnemann ist 9 und wir werden ihn in den nächsten Jahren auch impfen lassen (HPV, FSME und Auffrischen). Er hat ja noch etwas Zeit.
    Viele wissten ja leider immer noch nicht, dass Jungs und Männer Überträger sein können und auch stelbst erkranken können.
    LG von TAC

  • Ines
    4. November 2019 at 21:14

    Wo genau findet man denn mehr Informationen dazu? Ich würde mich da gern als Mutter noch mehr informieren. So einfach lasse ich meine Kinder nämlich nicht impfen. Ich habe diese Impfungen ja auch nicht.

  • Nina
    4. November 2019 at 22:01

    Hallo, das ist wirklich ein heikles Thema.
    Meine Kinder sind geimpft, es gab nie Probleme bis zu einer MMR Impfung.
    Es war eine seltene, aber heftige Nebenwirkung mit Blutkontrollen.
    Ich denke jetzt anders darüber.
    Über HPV habe ich jetzt einiges gehört und auch auf anderen Blogs gelesen. Da ist ganz schön viel Vertrauen in die Ärzte und auch Blogger gefragt, finde ich.

  • Nadine
    5. November 2019 at 09:06

    Vielen Dank, dass ihr das Thema ansprecht. Ich finde es gut und wichtig, dass sich jede*r zumindest mal Gedanken drüber macht… Ich schick euch aber auch schonmal starke Nerven für die Diskussionsrunde hier bzw. drück die Daumen, dass es nicht allzu doll ausartet ;o)

    @Ines: Im Text sind 2 verschiedene Informationsseiten verlinkt ansonsten hilft die Suchmaschine deines Vertrauens oder noch besser der Arzt deines Vertrauens sicher gerne weiter…

  • Alexandra Lotz
    5. November 2019 at 16:38

    Danke dafür! Ich werde das Thema auch demnächst mit den beiden großen Kindern angehen…ich wusste beispielsweise nicht, dass die Impfung auch für Jungs empfohlen wird! LG Alex von mamastehtkopf.de

  • Alu und Konsti
    5. November 2019 at 20:45

    Ja, auch für Jungs. lg Alu

  • Alu und Konsti
    5. November 2019 at 20:46

    Vielen Dank. Alu

  • Alu und Konsti
    5. November 2019 at 20:46

    Wir empfehlen die oben verlinkten Seiten. viele Grüße KOnsti und Alu

  • Alu und Konsti
    5. November 2019 at 20:47

    Liebes Ines, wir haben im Artikel mehrere Informationsseiten verlinkt. Viele Grüße Konsti und Alu

  • Alu und Konsti
    5. November 2019 at 20:47

    Danke für Dein Feedback. Konsti und Alu

  • Alu und Konsti
    5. November 2019 at 20:47

    Danke Lars. Konsti

  • Alu und Konsti
    5. November 2019 at 20:51

    Danke Sabine, mehr Informationen findest Du auf den oben verlinkten Seiten. Konsti und Alu

  • Alu und Konsti
    5. November 2019 at 20:51

    Danke Dir, Konsti und Alu

Leave a Reply