Jeder Mensch hat seine eigene Ordnung - ein Interview mit Frl Ordnung
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Wochenbuch

„Jeder hat seine eigene Ordnung“ ein Interview mit Fräulein Ordnung über das Chaos mit Kindern #Kooperation #Verlosung

Mich fasziniert das Thema „Ordnung halten“ schon eine ganze Weile. Vielleicht ist in Anbetracht der Tatsache, dass wir irgendwann umziehen werden da ein neues Hobby in mir erwacht, jedenfalls entschlacke ich unseren Haushalt seit Monaten Stück für Stück und hatte mich bereits mit den Büchern von Fräulein Ordnung beschäftigt.

Fräulein Ordnung Bücher

Konsti glaubt, dass das Thema Ordnung mich so fasziniert, weil wir das eben nicht sind dieses „ordentlich“ und wie ich mich auch für stricken begeistere (was ich nicht kann) oder Klaviermusik (was ich nicht spiele), so ist eben auch das Thema „Ordnung halten“ für mich immer wieder ein Fazsinosum.

Der Wunsch nach Ordnung im Chaos mit drei Kindern ist erwacht.

Ich denke eher, dass mein neuer Sinn für Ordnung aus der Tatsache heraus geboren ist, dass wir einfach so viele Menschen daheim sind.

Fräulein Ordnung Bücher

Ich habe das Gefühl in einem System aus Windmühle und Don Quichote zu leben, ich räume auf, die Kinder verstreuen neu und so gewöhne ich mir Stück für Stück an Dinge gehen zu lassen, Neuanschaffungen wirklich zu überdenken und auch mit weniger Verbissenheit gegen die Windmühlen zu kämpfen. All diese Impulse habe ich aus den Büchern von Fräulein Ordnung. Ihre drei Bücher  „Aufräumen mit Fräulein Ordnung“ (Affiliatelink), „Sieben Tage für ein aufgeräumtes Leben“ (Affiliatelink) und die Neuerscheinung „Mein kleines Ordnungsbuch“ (Affiliatelink) sind genau das, Impulsgeber und Helfer bei der Entdeckung einer neuen – vielleicht einer eigenen Ordnung.

Interview mit Fräulein Ordnung.

Thema: Verzicht. Denise Colquhon aus Nottuln bei Muenster ist Einrichtungsspezialistin und verzichtet fuer ein paar Wochen aufs Shoppen.

Ich traf vor einigen Wochen das Fräulein Ordnung Denise Colquhoun persönlich und konnte ihr danach einige Fragen stellen zum Thema Ordnung mit Kindern.

  1. Wer bist Du und was machst Du genau?

Hallo! Ich bin Denise, Mutter von drei Kindern und seit 2011 Ordnungscoach und Bloggerin.

  1. Was genau macht man als Ordnungscoach?

Als Ordnungscoach helfe ich Menschen, schöner zu wohnen und sich von unnötigem Ballast zu befreien. Mich beauftragen Menschen, die überfordert sind von ihrem Besitz und nicht wissen, wo sie anfangen sollen. Ich helfe wahlweise mit dem Kleiderschrank, in der Küche oder im Büro – je nachdem, wo die „Problemzone“ liegt, manchmal wird aber auch an zwei Tagen das komplette Haus auf den Kopf gestellt.

  1. Hat jeder Mensch seine eigene Ordnung?

Ja, jeder Mensch hat seine eigene Ordnung und das ist auch gut so. Es gibt keine richtige oder falsche Ordnung. Wichtig ist nur, dass sie für einen selber Sinn ergibt und das Leben erleichtert.

  1. Deine Bücher handeln nicht nur von Ordnung, sondern auch von Minimalismus, wie genau hängt das zusammen?

Minimalismus gibt es nur, wenn man vorher Ordnung und Platz schafft. So einfach ist das.

Ich bereite mich gerade schon auf mein Leben „nach den Kindern“ vor – dann würde ich gerne auf ein Hausboot ziehen. Um dorthin zu kommen möchte ich meinen Besitz auf ein (gemütliches) Minimum reduzieren. Ich frage mich also immer: Würde ich das Mitnehmen, wenn ich umziehe?

Ich umgebe mich nur mit Dingen, die ich auch wirklich liebe oder die nützlich sind. Dieser Grundsatz ist auch typisch bei Minimalisten.

  1. Was bedeutet Nachhaltigkeit für Dich? Steht das im Gegensatz zum Minimalismus?

Nachhaltigkeit geht Hand in Hand mit Minimalismus. Minimalisten konsumieren nachhaltig, sehr bewusst und überlegt. Nachhaltig ist, wenn ich mir eine gute weiße Bluse statt 4 minderwertige kaufe. Das ist ebenso nachhaltig wie minimalistisch (noch nachhaltiger wäre es, die weiße Bluse Secondhand zu kaufen). Nachhaltig ist auch, wenn aussortierte Dinge verschenke, statt sie in den Müll zu werfen.

Wenn wir uns gut überlegt, was wir in unser Haus lassen, dann schützen wir uns vor dem Krempel von Morgen.

  1. Ordnung mit Kindern scheint mir am allerschwersten zu sein, warum ist das so?

Ordnung mit kleinen Kindern ist deshalb so schwer, weil Kinderspielzeug en masse vorhanden ist und es die Angewohnheit hat, einfach ü-ber-all herumzufliegen. Lego, Duplo, Barbie, Puppen, Auto und Co explodieren förmlich über die gesamte Wohnung.

Doch es bringt nichts, sich deshalb graue Haare wachsen zu lassen, denn irgendwann hört das ganz von alleine wieder auf!

Meine jüngste Tochter wird jetzt 11 und ich weiß nicht, wann das letzte Mal irgend etwas von ihr im Wohnzimmer rumgeflogen ist. Seit knapp zwei Jahren räumt sie ganz alleine ihr Zimmer auf (und putzt sogar Staub!) und als wir jetzt in den Herbsturlaub geflogen sind, hat sie ihren Koffer alleine gepackt. Als sie klein war, hätte ich das nie für möglich gehalten, denn da glich ihrem Zimmer einer Räuberhöhle.

  1. Die 15 Minuten Aufräumregel setzen wir mit den Kindern um, erreichen aber nie „den Kern“ – Ist das ein altbekanntes Problem?

Das Problem ist bekannt. Deshalb habe ich früher 2 oder 3 mal im Jahr zusammen mit meinen Kids gute zwei Stunden in ihr Zimmer investiert. Dann wurden sämtliche Kisten neu sortiert und ordentlich ausgemistet. Mir war es immer wichtiger, dass wenigstens am Abend der Weg zum Bett „freigeschaufelt“ wurde. Mit dem Rest wollte ich mir keinen Stress machen.

  1. Bald kommt Weihnachten und damit wieder mehr Spielzeug ins Haus – Hast Du Tipps für die Vorweihnachtszeit und Vorbereitung?

Zu Weihnachten finde ich es wichtig, mit allen Erwachsenen eine klare Linie zu finden, was Geschenke angeht. Das ist das A und O um nicht den totalen Geschenke-Overkill zu erleiden. Ein paar wenige aber ausgewählte Geschenke sollten reichen, schließlich geht es bei dem Fest darum, dass die Familie zusammen ist und nicht, wer die meisten Geschenke macht.

Das ist jetzt zwar kein Tipp für Weihnachten, aber: Meine Kinder bekommen jetzt zum Geburtstag Zeit statt Zeug. Mit meiner jüngsten Tochter werde ich zu ihrem 11. Geburtstag nach Amsterdam fahren. Sie möchte gerne das Anne-Frank-Haus besichtigen und zu „Madame Tussauds“ und mit meiner großen Tochter habe ich zwei Tage in Utrecht verbracht. Materielle Geschenke können sie sich immer noch von dem Rest der Familie wünschen …

  1. Deine Bücher geben tolle Tipps zum bewussten Leben und genießen (auch bei Regentagen), wie oft setzt Du das um?

Erst gestern noch (ein verregneter Sonntag) haben wir den kompletten Tag Zuhause verbracht. Wir haben ausgiebig gefrühstückt, entspannt vor uns „hingeprüddelt“, uns zum Waffelessen in der Küche getroffen und Nachmittags ein Spiel zusammen gespielt.

Ich liebe es, mit meinen Kindern solche Tage Zuhause zu genießen und freue mich deshalb auch schon sehr auf Weihnachten, wenn meine große Tochter aus England kommt.

  1. Was hast Du als letztes neues gelernt?

Ich lerne gerade – durch meinen neuen Lebensgefährten – Grünpflanzen nicht vertrocknen zu lassen und ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich unglaublich produktiv bin, wenn ich mich zum Arbeiten in ein Café setze. Das dort herrschende Stimmengemurmel hat eine unglaublich entspannende Wirkung auf mich.

  1. Wie aufgeräumt ist die Wohnung deiner Familie?

Bei uns ist es SCHÖN aufgeräumt. Meine Tochter sagt, dass es bei uns nicht immer überall gleichzeitig aufgeräumt ist 🙂 Es liegt also auch mal was auf dem Tisch rum.

Am Ende des Tages ist mir Gemütlichkeit lieber als eine cleane sterile Ordnung. Allerdings könnte jederzeit unangemeldet jemand in meinen Kleiderschrank gucken. Der ist immer in einem perfekten Zustand.

  1. Hast Du noch einen ultimativen Tipp für das Leben mit Kindern?

GENIESSEN!!! Und so oft in den Arm nehmen, wie es nur geht. Denn plötzlich sind sie groß und ziehen aus und nehmen ein Stück von Deinem Herz einfach mit.

Fräulein Ordnung Bücher

In dem Interview zeigt sich schon sehr gut, was die Bücher von Fräulein Ordnung ausmacht, es ist die Mischung aus hilfreichen Tipps zur Bewältigung von Ordnungsaufgaben, aber eben auch das Zurechtrücken von dem wirklich wichtigen Dingen.

Gemeinsame Zeit, gemeinsames Backen, gemeinsames Entschleunigen, all das wird in den Büchern immer wieder erwähnt und nicht der erhobene Zeigefinger „So geht das aber nicht“ aus der Tasche geholt.

Fräulein Ordnung Bücher

Mein kleines Ordnungsbuch – erschienen im Steffen Verlag.

Denise schreibt immer wieder (sehr schön im neuen Buch nachzulesen (Affiliatelink), jeder hat seine Ordnung und das Buch kann nicht zaubern, es kann aber anregen innerhalb von einem Monat (30 Tage, 30 Anregungen) Veränderungen anzugehen, neue Wege zu Ordnung und auch zu mehr Selbstzufriedenheit zu beschreiten und ich muss sagen, dass genau diese Message bei mir geklappt hat.

Fräulein Ordnung Bücher

Ich räume zwar immer noch nicht gern auf, aber ich habe mir neue „Rituale“ angewohnt wie jeden Abend die Spülmaschine anzustellen oder die Kinder mehr in die Verantwortung für ihre eigenen Zimmer zu nehmen (die 15 Minuten Aufräumregel testen wir hier wirklich mit guten Ergebnissen).

Gewinnt das neuste Buch von Denise Colquhoun.

Ich habe die Bücher und vor allem das neuste Werk wirklich sehr gern gelesen und darf auch ein Exemplar von „Mein kleines Ordnungsbuch (30 Tage, 30 Anregungen)“ an euch verlosen. Hinterlasst dafür einen Kommentar. Der Versand ist nur nach Deutschland möglich, ihr solltet über 18 Jahre alt sein. Das Gewinnspiel endet am 12.11.17 um 20 Uhr.

Danke an Fräulein Ordnung für die Beantwortung meiner vielen Fragen und euch viel Erfolg.

Alu

fräulein ordnungpin

You Might Also Like...

50 Comments

  • Elena
    2. November 2017 at 08:44

    Mir geht es da wie dir – ein Kampf gegen Windmühlen: Ich räume auf, der Rest macht Chaos. Ein bisschen Inspiration täte da gut!

  • Christin
    2. November 2017 at 08:49

    Umziehen, Kinder, Alltag und der normale Wahnsinn. Ja ich bräuchte dringend mal ein Buch mit Impulsen. (Und wenn es das Buch nicht wird hat vielleicht jemand Kontakte zu Kobolden oder Hauselfen?)

  • Natalie
    2. November 2017 at 09:43

    Wie trenne ich mich von Dingen? Diese Frage beschäftigt mich sehr. Nicht, weil ich es nicht kann. Aber der Gatte! Und der Sohn!!! Da ist Musik drin.

  • Bente
    2. November 2017 at 10:23

    Ich komme mir hier vor wie eine Mischung aus Don Quichote und Sisyphos. Drei „Männer“ mit einem sehr „flexiblen Ordnungsgefühl“ und ich…

    Ich würde das Buch sehr gerne gewinnen!

  • Anne-Aymone Seibert
    2. November 2017 at 10:27

    Oh ja, das ist hier auch ein großes Thema. Und ich weiß nicht so genau wo ich anfangen soll. Das Buch wäre toll!
    Danke für das Interview, mit großem Interesse gelesen.

  • Anja
    2. November 2017 at 12:12

    Mit 2 Kindern (6 und 8) kann ich so ein Buch sehr gut gebrauchen. Mir fehlt zZ auch so ein kleiner Anstoß evtl. mal was anders zu machen, um Ordnung reinzubekommen. In einem Haus ist es wahrscheinlich auch immer noch schwerer, als in einer Wohnung. Man hat ja genug Platz. 😉

  • Trixi
    2. November 2017 at 12:23

    Als Kind dachte ich noch, alles unters Bett schieben reicht, zack, Ordnung. Meine Mutter hat es aber immer sofort durchschaut. Vielleicht haben meine Jungs deswegen Hochbetten… mal zu lesen, wie eine Fachfrau mit dem Thema umgeht, könnte hilfreich sein…

  • isabelle
    2. November 2017 at 13:51

    Wir sind eine sooooo chaotische Familie und umso spannender finde ich Ordnung. Klappt nur nie sehr gut hier. Vielleicht hilft uns das Buch ja weiter. Ich würd mich riesig freuen!

  • Martina von Jolinas Welt
    2. November 2017 at 14:05

    Ach ja, würde ich alleine wohnen….mein Mann hat das von seiner Mutter, er belegt jeden gerade frei geräumten platz mit seinem Zeug, wenn genug Platz ist liegt der Schlüssel hier das Handy dort und der Geldbeutel dort.
    Vielleicht sollte ich mir gar nicht wünschen dieses Buch zu gewinnen, sondern meinen Mann verlosen, wer will?
    Nein, dann habe ich ja immer noch 2 kinder die Chaos machen

  • Roswitha
    2. November 2017 at 14:46

    Tolle Idee (n). Wichtig finde ich, sich ab und an bewusst zu fragen, was ich eigentlich will. Nicht nur, den Dingen einen Platz in der Wohnung zugeben, ,sondern: will ich dich überhaupt haben in meinem Leben. Ein Umzug kann der Anlass sein, Und: nicht noch mehr Schränke für noch mehr Dinge, sondern: kommt etwas neu, was geht dafür?

  • Steffi Rogg
    2. November 2017 at 15:05

    Tolles Interview. Das Thema beschäftigt mich schon lange, da wir auch recht wenig Platz haben und man so vielleicht noch mehr das Gefühl hat, zu viele Dinge zu besitzen. Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen.

  • Anja
    2. November 2017 at 15:43

    Da mach ich gerne mit. Bin schon seit einige Zeit am ausmisten, komme aber nicht wirklich voran.
    Mit vier Kindern hat sich echt viel angehäuft und irgendwie findet immer Neues in unser Haus.

  • kate
    2. November 2017 at 17:42

    Wir haben hier leider viel zu viele Dinge die keinen festen Platz haben und deshalb immer von A nach B nach C… geschoben werden. Das Buch könnte uns da vielleicht einige Anregungen liefern ein System zu finden.

  • Theresa
    2. November 2017 at 17:58

    Sehr interessanter artikel. das buch interessiert uns. die (3) kinder räumen zwar nicht unaufgefordert auf, aber es klappt nach aufgorderung und etwas mithilfe duch uns eltern relativ gut. mal mehr mal weniger, je nach laune..;)

  • Ute
    2. November 2017 at 18:46

    Hilfe! Das Buch könnten wir sehr gut gebrauchen, wir versinken meistens im Chaos! Beim Großen (7) waren wir beim Thema Aufräumen sehr nachlässig, das möchte ich jetzt nachholen und vor allem beim Kleinen (1) besser machen.

  • Marion
    2. November 2017 at 19:07

    Liebe grossekoepfe 🙂

    Ich würde das Buch nur allzu gerne gewinnen, denn hier bei uns zuhause könnte ich es sehr gut gebrauchen. Drei Männer (zwei davon sind 11 Jahre alt) machen es mir manchmal etwas schwer mit der Ordnung 😉

    Schönen Dank für die Anregung und schöne Grüße,
    Marion

  • Anni
    2. November 2017 at 19:13

    Oh das wäre was für mich! Ich habe zu wenig Platz, um einfach Ordnung halten zu können! Für motivierende Tips wäre ich sehr dankbar 😉
    LG von Anni

  • Stefanie
    2. November 2017 at 19:31

    Hallo Alu,

    mir geht es ähnlich wie dir: mich fasziniert Ordnung ungemein, aber so richtig kriegen wir das hier nicht hin. Da wären ein paar Tipps und Anregungen hilfreich.

    Lg, Stefanie

  • Beatrice
    2. November 2017 at 19:34

    Ich möchte dieses Buch auch gern gewinnen. 🙂

    LG

  • Isabell
    2. November 2017 at 19:55

    Das Buch wäre super, ich befürchte nur, 30 Tage reichen für mich nicht aus.

  • Mel
    2. November 2017 at 20:12

    Ich wünschte, ich könnte besser Ordnung halten und mich von allem „Ballast“ trennen. Vielleicht kann mir das Buch ein bisschen Einsicht bringen… ? Ich würde mich tierisch darüber freuen. LG

  • Jessy
    2. November 2017 at 20:29

    Ich würde mich auch sehr über dieses Buch freuen! Mein Mann und ich sind beide eher chaotisch veranlagt,hätten aber eigentlich gern mehr Ordnung um uns rum. Die anderthalbjährige Chaosqueen, die ebenfalls hier wohnt, macht es nicht besser 😉 Da wären sicher ein paar tolle Anregungen für uns dabei!

  • Kati
    2. November 2017 at 20:34

    Ein sehr interessantes Thema für mich. Ich liebe es Ordnung zu halten und auch einen gewissen Minimalismus finde ich sehr schön. Das ist mit 4 Kindern nicht immer leicht umzusetzen. Meine größte Herausforderung ist aber mein Mann, der es hasst Dinge weg zu geben. Das Buch würde ich sehr gerne gewinnen.

  • Elisabeth
    2. November 2017 at 21:00

    Hallo Alu,
    Da wir gerade planen nächstes Jahr umzuziehen, käme mir das Buch gerade recht. Damit könnte ich vielleicht in der derzeitigen Wohnung bereits manches verbessern, und in der neuen direkt ordentlicher starten. Das wäre toll! ?
    Lieben Gruß, Elisabeth

  • Julia H.
    2. November 2017 at 21:00

    Ich lebe hier mit 1 großem und 2 kleinen Chaoten zusammen und wäre über Tipps, Tricks und Inspiration sehr dankbar :). Aktuell habe ich nämlich das Gefühl, dass ich den ganzen Tag nichts anderes mache als auf – und hinterher zu räumen.

  • Stephie
    2. November 2017 at 21:21

    Ich mag es ordentlich, meine 3 Kinder allerdings nicht so ?. Über das Buch mit vielleicht Tipps für uns alle 5 würde ich mich sehr freuen.
    LG Stephie

  • EnomisBri
    2. November 2017 at 22:02

    Oh, da hüpfe ich auch gleich mal in den Lostopf. Ein paar Tipps kann ich mit Säugling und Kleinkind gut gebrauchen. Danke für die Verlosung!

  • Katrin Meyer
    2. November 2017 at 22:22

    Ich lerne gerade, nicht für die anderen Familienmitglieder, sondern für mich aufzuräumen. Weil es auch ein Zeichen des Respekts mir selbst gegenüber ist. Und es dennoch nicht ZU wichtig zu nehmen… Würde mich über mehr Inspiration zum Thema sehr freuen!

  • So
    3. November 2017 at 00:08

    Da ich bald umziehen werde, würde mir das Buch gerade recht kommen.
    Beste Grüße
    So

  • Andrea
    3. November 2017 at 06:09

    Ob wir mit diesen Ideen unseren Weg durch unsere eigenes Chaos finden? Ich würde es sehr gern versuchen ✨

  • Jennifer P.
    3. November 2017 at 08:24

    Oh grad fällt mir auf, wie viele Unordungshäufchen sich schon wieder eingeschlichen haben….ein ewiger Kampf und anscheinend hab ich das richtige System noch nicht für uns gefunden. Jetzt mit Kind kommt man irgendwie nicht mehr hinterher, vorher haben mein Mann und ich am WE paar Stunden investiert und kamen einigermaßen sauber und ordentlich über die Woche.
    Das funktioniert nun nicht mehr und das WE nutzen wir nun auch lieber als Familie und nicht für Hausarbeit.
    Ich glaub ich muss mich da etwas schlauer lesen und hüpfe mal in den Lostopf.

  • Rebecca
    3. November 2017 at 08:27

    Hallo Alu,

    Ich würde das Buch auch gerne gewinnen. Wir sind im Sommer umgezogen und natürlich hatte ich mir vorher wieder vorgenommen, auszumisten. Tja, mit Kleinkind zu Hause und kugeligem Babybauch hat das nicht geklappt. Und bevor wir uns hier zu sehr an das neue Chaos gewöhnen, wären ein paar Anregungen, wie wir gegensteuern können, auf jeden Fall hilfreich!

    Viele Grüße

  • Martina
    3. November 2017 at 09:07

    Hallo Alu, mein Ordnungsbewusstsein ist auch mit der Geburt meines Kindes enorm gewachsen. An der praktischen Umsetzung scheitert es aber noch oft. Deshalb würde ich mich über das Buch sehr freuen. Liebe Grüße Martina

  • Anne
    3. November 2017 at 10:44

    ach – das leidige Thema… hat hier schon viele Nachmittage und verdorben, HILFE!!!

  • Dorkas
    3. November 2017 at 12:04

    Ohhh,DAS wäre ein Buch für mich.Von Kind an unordentlich,gesundheitlich eingeschränkt,dazu zwei Hunde und ein Mann…die Kinder sind erwachsen,teilweise ausgezogen,die können in ihrem Wohnraum machen was sie wollen.

  • Iris
    3. November 2017 at 20:32

    Das Buch würde mich sehr interessieren. Ich und auch mein Mann sind schon nicht besonders ordentlich und durch zwei Kleinkinder potenziert sich das Ganze. Aber von wem sollen sie es auch lernen. Dabei haben wir nicht Mal viel Zeug, nur kurz System und bei der Disziplin haperts auch gewaltig. Über den Gewinn würde ich mich sehr freuen.
    Beste Grüße. Iris

  • Ulli
    3. November 2017 at 21:40

    Ich bin ein sehr ordnungsliebender Mensch; im Gegensatz zum Rest meiner Familie! Irgendwelche Sachen zu suchen treibt mich regelmässig in den Wahnsinn! Ich könnte das Buch wohl durchaus gebrauchen!
    Beste Grüße
    Ulli

  • Die #Freitagslieblinge am 3. November 2017 - Liebe in Pufferform
    3. November 2017 at 23:00

    […] Auf dem Blog stelle ich euch in dieser Woche das neue Buch der Bloggerin Fräulein Ordnung vor. Das Buch „Mein kleines Ordnungsbuch“ (Affiliatelink) erschienen im Steffen Verlag zeigt in 30 Tagesaufgaben wie man ein schöneres Zuhause erhält (einfache Ideen für weniger Chaos) aber auch wie man Prioritäten setzt in einem Leben mit Kindern. Es ist ein tolles Buch und auf dem Blog findet ihr ein tolles Interview mit Fräulein Ordnung. […]

  • Micha
    4. November 2017 at 04:05

    Ein Dauerthema auch bei uns, da würde das Buch von Fräulein Ordnung gerade recht kommen :-).
    LG, Micha

  • SilkeAusL
    5. November 2017 at 07:45

    Das Kämpfen gegen Windmühlen, das kenne ich. Könnte ich, wie Luna, zeichnen, würde ich beschreiben, wie ich vorne aufräume und hinter mir wieder alles aus den Schubladen etc.gerissen wird. Das ist so frustrierend. Ich habe das Gefühl, ich kann nie Besuch empfangen, weil es hier einfach immer nur chaotisch ist. Dagegen würde ich gerne etwas tun, vielleicht auch mit Hilfe dieses Buches?

    LG Silke

  • Andrea
    5. November 2017 at 10:03

    Ich versuche mit meinen drei kleinen Kindern (4,3 und 1) auch jeden Tag, die Balance zwischen Ordnung und Genießen zu finden. Da würde uns das Buch sicher helfen. Vielleicht haben wir ja Glück 🙂

  • Martina Pöhling
    5. November 2017 at 10:55

    Nachdem ich meine 3 Kinder alleine erzogen habe würde ich mich gerne durch das Buch auf eine neue Ordnung in meinem Haushalt inspirieren lassen …… 2 Kinder sind ausgezogen aber was mache ich mit den zurück gelassenen Dingen ?? Es fällt mir schwer diese einfach zu entsorgen ….. Liebe Grüße an einem verregneten Sonntag wünscht Martina Pöhling

  • Angi
    5. November 2017 at 10:58

    Ja, Ordnung (und gerade Ordnung mit Kindern) ist bei uns auch ein großes Thema. Daher würde ich mich riesig über das Buch freuen 🙂
    Liebe Grüße

  • Miriam Büttner
    5. November 2017 at 12:56

    Trotz zahlreicher Umzüge und damit verbundenen Ausmistaktionen habe ich immer wieder das Gefühl in Dingen zu ersticken. Deshalb würde ich mich über das Buch sehr freuen, sozusagen als roten Faden, der mich vor dem nächsten Umzug im Sommer durch das „Chaos“ manövriert.

    Liebe Grüße!

  • Esther
    5. November 2017 at 15:40

    Vielen Dank für den Beitrag. Ich habe ihn mit großem Interesse gelesen und mich gefragt ob unser Chaos auch beseitigt werden kann und die Windmühlen kenne ich auch zur genüge. Das Buch würde ich sehr gerne lesen. Viele Grüße

  • Nadine
    5. November 2017 at 23:13

    Es ist immer wieder unglaublich, wie schnell mit zwei kleinen Kindern Chaos entsteht. Und dann hat der Mann angeblich auch ein eigenes ‚Ordnungssystem‘.

    Würde mich sehr über das Buch freuen. 😉

  • Corinna
    6. November 2017 at 19:21

    Ich könnte sehr gut ein paar Tipps für mein Arbeitszimmer gebrauchen…

  • Marion
    7. November 2017 at 07:02

    Ich würde mich sehr über ein Exemplar des Buches freuen! Bei der Verlosung auf Fräulein Ordnung’s Blog hatte ich leider kein Glück, aber vielleicht klappt’s ja hier ?

  • Alu und Konsti
    17. November 2017 at 19:54

    Hallo, ihr habt gewonnen. Herzlichen Glückwunsch. Alu

  • helmut
    24. März 2018 at 14:46

    Sie sollten erstmal selbst für Ordnung schaffen auf ihrer internetsite.
    Nur hervorgehobene Überschriften setzt man mittig, alles andere linksbündig und nur linksbündig ohne Blocksatz. Nur so läßt sich Text leicht lesen

Leave a Reply