Logo_Adventsgeschichte_neu.png
0 Gefällt

Irgendwas mit Weihnachten: Spuren im Schnee #Bloggeradvent

Kennt ihr Adventsgeschichten? Jeden Tag gibt es eine
Geschichte und so wird die Vorweihnachtszeit versüßt. Auch wir sind Teil einer
kleinen Geschichte: “Irgendwas mit Weihnachten” ist eine Aktion, die sich Sarah von Mamagogik überlegt hat. Hier findet ihr auch
den Anfang der Geschichte sowie alle weiteren Kapitel in einer Übersicht. Jeden Tag
schreibt ein Blog die Geschichte weiter. Gestern hat uns Jessi vonTerrorpüppi erzählt wie Claus der Elch nach Hause kommt.

Ich erzähle Euch heute von Spuren im Schnee…
Claus ist zurück und berichtet: „Freunde, bitte, bitte, seid
doch nur für einen Moment noch ruhig. Ich werde euch alle Fragen beantworten,
doch erst beim Fest, wenn wir wirklich alle wieder zusammen sind. Eine
Überraschung aber will ich euch schon jetzt nicht vorenthalten. Seht ihr diesen
Sack hier, den ich auf meinem Rücken trage? In diesem Sack hat der
Weihnachtsmann für jeden von uns ein kleines Geschenk getan. Für wirklich jeden
von uns, sogar für jede einzelne Biene und auch für Stechli, das Wildschwein, der
eigentlich ein Stachelschwein ist und den ihr noch gar nicht alle kennt.“

Gebannt hängen alle Tiere an den Lippen des Elchs. Plötzlich
gibt es jedoch einen lauten Rums und die Tiere drehten sich um.
„Was war das denn?“  fragt Frau Maus und einige Tiere verstecken sich schnell hinter dem großen
Geschenkesack. „Rumsdiplumsdi, ich bin es“, sagt Stechli das Wildschwein, was
eigentlich ein Stachelschwein ist, und sitzt mitten in der Höhle. Claus der
Elch freut sich das stachelige Schwein wiederzusehen und auch Frau Maus kennt
das Schwein bereits aus dem Zauberwald. „Wo kommst du denn plötzlich her?“ fragt
ihn Claus und Stechli beginnt zu erzählen. Er ist allein vom Zauberwald über
die Berge und Täler hierher gewandert, denn auch er will das Weihnachtsfest der
Tiere nicht verpassen. Alle sind ganz verzückt vom kleinen Stachelschweinchen.
Während das zuckersüße Stachelschwein seine Lebensgeschichte erzählt (und jetzt
wohl schon Freunde für das Leben gefunden hat), haben alle den Geschenkesack
aus den Augen gelassen. Plötzlich dreht sich die kleine Ole Maus um. „He, wo
ist der Sack von Claus Freunde?“
und wirklich: Der Geschenkesack, den der
tapfere Elch Claus extra vom Weihnachtsmann herbeigeschafft hat, ist nicht mehr
da!
Die Tiere rennen aus der Höhle in den dunklen Wald hinein
und finden vor der Höhle ein herausgefallenes Geschenk und Fußspuren. Weiter
hinten im Schnee finden die Tiere noch ein weiteres Geschenk und noch mehr
kleine Fußspuren. Fast sieht es so aus, als hätte jemand eine kleine Spur
gelegt. Die Tiere sammeln die kleinen Geschenke wieder ein und balancieren sie
durch den Schnee. Alle fragen sich aufgeregt wer der Geschenkedieb wohl sein
könnte und zu wem die Fußspuren im Schnee gehören. Stechli nimmt die Fährte
auf.  Mit seiner Stachelschweinnase
schnuppert er im Schnee und schaut sich die Fußspuren des Geschenkediebes
genauer an.
Es ist ein Marder“, sagt er und natürlich fällt Bjarne Bär sofort
der Streit mit Malinius dem Marder ein. Auch Frau Maus kann sich daran noch
erinnern. „Malinius Marder, der Streithahn“, brummt der Bär und nun wissen die
Tiere ganz genau wo sie ihre Geschenke  und den Geist der Weihnacht suchen sollen. Alle gemeinsam machen
sich auf Weg zur Höhle des Marders und stapfen durch den winterlichen Wald….
Morgen gibt es das große Finale bei Miriam von Emil und Ida.
Alu

Hier findet Ihr die anderen Kapitel:
Kapitel 1 – Mamagogik: Frau Maus, Eika und das Zauberdingens
Kapitel 2 – Muttis Nähkästchen: Eika, Frau Maus und der Brief an das Christkind

Kapitel 3 – Munchkins Happy Place: Ein fairer Tausch
Kapitel 5 – Zwergenzimmerchen: Braunbär Bjarne und der Baum
Kapitel 6 – Öko-Hippie-Rabenmütter
Kapitel 7 – Gedankenpotpourri: Warum Waldemar alles kacke findet
Kapitel 8 – Die gute Kinderstube: Janas Weihnachtswunder
Kapitel 9 – Frau Chamaillion: Bjarne Bär und die Bienenkönigin

Kapitel 10 – Mamaskind: Die Kerzenherstellung
Kapitel 11 – Gänseblümchen und Sonnenschein: Der Überraschungsgast
Kapitel 12 – welovefamiliy: Der verwunschene Wald
Kapitel 13 – Bilderbuch Baby: Jeder Zauber hat seinen Preis
Kapitel 14 – Tollabea: Was im Sommer geschah
Kapitel 15 – Aber doch wenigstens auf Lehramt, oder?: Die Geschichte des alten Dachses
Kapitel 16 – Hunger, Pipi, Langeweile: Die Geschichte geht weiter
Kapitel 17 – Grummelmama: Ein Name für einen Freund

Kapitel 18 – Liebling, ich blogge – jetzt!: Die Macht des Glaubens
Kapitel 19 – feiersun: Irgendwas mit Liebe
Kapitel 20 – familieberlin: Frau Maus sucht die Liebe
Kapitel 21 – Terrorpüppi: Wie der Elch Claus Weihnachten rettete

Hinterlasse ein Kommentar