Vom Knöpfen des Bodys und anderen Alltagstücken…

Nun habe ich schon drei Kinder und bin immer noch nicht völlig Praxis tauglich. Erst heute wieder habe ich es weder geschafft alle Druckknöpfe am Body, geschweige denn die am Schlafanzug zuzumachen.

Das mag auch daran liegen, dass Alu gerne bestimmte Kleidung für bestimmte Anlässe verwendet. Und diese soll dann auch in einer bestimmten Weise gemacht sein. Der Schlafanzug bitte als Onepiece mit einer Amada an Druckknöpfen. Die Latzhose mit zig Feststellschlaufen und -Ringen und die Freizeithose zum Schnüren. Modebewusstsein hin oder her, aber wir wissen es doch alle, wie viel Mode braucht ein 17-Monate altes Kind? Ich sage es mal so, nicht so viel wie der Vater und garantiert exorbitant viel weniger als die Mutter denkt. Und wie lange hält es still um sich anziehen zu lassen? Immer zu kurz – ergo: Praktisch muss es sein.

Bei Oma und Opa ist egal was die Kinder anziehen

Daher freue ich mich schon wieder auf die Tage wenn ich über Pfingsten mit den drei Kindern allein meine Eltern besuche (davon ab, dass meine Frau stets erwartet ich würde es allein durchziehen und mich weil ich bei meinen Eltern einziehe für einen Schlappi hält vielleicht ein andermal). Dann heißt es, solange wie möglich keine Kleidung wechseln. Das ärgert Kleinkind und Vater nur unnötig und spart obendrein noch verschiedene Ressourcen.

Wenn das Wetter stimmt wird K2 die ganze Zeit nackt oder im Schlüpfer rumlaufen (was K1 peinlich finden wird). Und ich werde mir eine lumpige Hose und ein T-Shirt raussuchen, in dem ich auch schnell mal ein Steak grillen, ein Kind wickeln oder die Nachbarn begrüßen kann. Ordentlich muss ich schon viel zu viel herumlaufen (nicht, dass ich es nicht auch mag, doch bitte nicht immer).

Der Sohn ist das beste Bespiel

Er kann in den Ferien von früh bis spät die gleichen Klamotten tragen. Gerne Trainingshose und T-Shirt ohne Socken. Das dann auch zur Nacht. Der Wäschewechsel wird gekonnt vom Vater morgens eingebaut und ansonsten sind wir alle zufrieden. Dieses drei bis x-mal umziehen um dem vermeintlichen Anlass zu entsprechen ist unsere Sache nicht. Ich freue mich über jeden Body mit nur drei Druckknöpfen im Schritt oder über Hosen mit Gummiband oder einfach zu schließende Schuhe. Für mich bedeutet es weniger Stress. Und wenn dann K3 auch manches Mal nicht blütenrein in die Kita kam, ihren Tag hat es sicher nicht vermiest. Sind Vater und Kind ungenervt und glücklich freuen sich alle.

Welche Dinge beim Kinderkleidung anlegen nerven euch? Oder muss man(n) für modisch-schicke Kinder bereit sein ein Opfer zu bringen?

Konsti

Du trägst die buntesten Farben die man sich als Mutter vorstellen kann