Warum Mama kitschige Fotos an die Familie schickt| grossekoepfe
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Beliebt Schulkind

Wenn Mama kitschige Fotos an die Familie schickt…

Ich sitze am Rand der Kletterhalle und wie immer muss ich etwas schlucken und schaue stumm meinem Sohn beim Klettern zu. Eine kleine Träne rollt mir die Wange hinunter und ich schicke dem Mann ein Foto von unserem Sohn, hoch oben an einer Kletterwand. “Wie toll er das kann”, schreibe ich und es kommt ein <3 zurück.

Seit exact zehn Jahren schaue ich unserem Sohn beim Wachsen zu. Hoher Schnee lag an diesem Tag vor zehn Jahren, wir hatten Glück noch ins Krankenhaus zu kommen.  Das ist viele Jahre und viele Falten her.

Seit nunmehr vier Jahren haben wir mehrere Diagnosen für unseren Sohn. Die Tränen meiner Verzweiflung nach zwei Kita-Wechseln und verschiedenen Kinderdramen bekamen nach vielem Hin- und Her endlich einen Namen und ich weine seitdem meine Tränen nicht mehr ins Ungewisse hinein. So viele Tränen sind schon wegen dieses Kindes geflossen: vor Wut, vor Traurigkeit und vor Einsamkeit. Vier Jahre mit Diagnosen, Ärzten, Therapien und immer der versteckten Angst wieder mit ihm allein, vielleicht sogar eines Tage einsam inmitten von anderen Eltern dazustehen. Denn wenn Kinder mit Inklusionsbedarf eines machen, dann ist es einsam. Die wenigen Freundschaften vom Sohn hüten wir wie einen Schatz, achten sie und packen all unsere Liebe hinein. Denn Freunde, die hat unser Sohn selten. Zu anstrengend, zu laut, zu schnell, zu komisch, zu klein, zu wild, zu alles irgendwie finden ihn viele Kinder und die Eltern schütteln die Köpfe oder rollen die Augen.

Spürst du die Liebe?

Vor einem Jahr sind wir dann einen großen Schritt mit ihm gegangen. Wir haben den “normalen” Schulbetrieb verlassen und uns für einen anderen, einen geförderten Schulweg entschieden. Geborgener, enger und kontrollierter ist nun sein Alltag und unserer auch. Erst jetzt und ganz langsam setzt es sich auch in seinem Herzen, dass dieser Weg nun der längere, der stetigere Weg für ihn sein wird. Am Abend liest er nun ab und zu ein Comic vor, neulich schrieb er mir sogar ein Wort auf einen Zettel. Sicher, andere Zehnjährige können das alles schon, aber dieses Kind eben nicht. Jeder Buchstabe, jedes Wort ist ein Kampf, ist ein Greul für die Hände und ein Kampf für das Hirn.

Es sind also die kleinen Schritte die wir feiern. Wir schmeißen dann die Musik laut an und sehen dem Kind beim Tanzen, beim Feiern zu und ich liebe das. Das Kind hat eine Stärke, eine Kraft und einen Rhythmus. Er ist ein Tänzer. Und nun das.

Klettertherapie mit dem Sohn

Ich sitze am Hallenrand und sehe den jetzt Zehnjährigen klettern. Fast zwei Jahre machen wir nun diese Therapie, die Konzentration und Selbstbewusstsein schult. An einigen Tagen steigt der Sohn vor Ort nicht aus dem Auto aus, unverrichteter Dinge treten wir dann wieder den Rückweg an. Und dann gibt es da diese anderen, die guten Tage. Mit Freude absolviert er die Ergotherapie, erzählt dort und scheint angekommen. Danach geht es nun auch an die großen Wände. Flink wie ein Affe und mit klaren Kommandi seilt er sich ab oder verlangt “Zug” “Zug” und will nach oben.  Es ist etwas, dass ihm so leicht, so wunderbar leicht fällt und das bringt mich einfach zum Weinen.

Weil es eben so wenig Dinge gibt die ihm leicht fallen, die uns in dieser Konstellation leicht fallen und dann klettert der Sohn einfach die Wand hoch und ruft “Guck mal Mama” und da sitzt dann diese Frau mit den vielen Falten und den weißen Augenbrauen und weint eine leise Träne.

Denn: Mama guckt hier gerade ganz direkt beim Wachsen zu und verschickt anschließend kitschige Fotos an die komplette Familie.

Alles Gute zum Geburtstag mein Liebling. Du bist wunderbar.

Alu

Klettertherapie mit dem Sohn

You Might Also Like...

6 Comments

  • Suomitany
    14. Dezember 2020 at 16:01

    Von Herzen alles Gute zum Geburtstag eurem wunderbaren Sohn!

  • Anne Freitag
    14. Dezember 2020 at 21:51

    ♥️

  • janine
    15. Dezember 2020 at 13:30

    🧡

  • Alu und Konsti
    15. Dezember 2020 at 20:05

    Danke

  • UlrikeF
    17. Dezember 2020 at 18:17

    Heute erst gelesen liebe Alu auch von mir alles gute nachträglich für euren großen Sohn. ❤

  • Alu und Konsti
    20. Dezember 2020 at 20:30

    Danke!

Leave a Reply