Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Beliebt Bilderfrauen

Nun also bald 40.

In wenigen Tagen habe ich Geburtstag. Ich werde 40 Jahre alt. Mit diesem neuen Jahrzehnt habe ich keine Schwierigkeiten, immerhin war das letzte Jahrzehnt mit der Aufzucht der Kleinsten total belegt und raste irgendwie nur so an mir vorbei.Während ich mich gerade noch an meinen 30. Geburtstag mit braunen Haaren und einem längst verschwundenen Blutsgeschwisterkleid erinnern kann, so verschwinden langsam die 20iger aus meinem Kopf und zeigen sich eher in dem größer werden des eigenen Nachwuchs.

Ich bin ein Geburtstagsnerd, Einblicke in das #Familienalbum von Alu

Nun also bald 40. Noch zwei Tage. Viele Jahre lang hatte ich immer wieder den gleichen Albtraum. Ich starb in diesem Traum mit exact 37 Jahren. Immer wieder aufs Neue erreichte ich nur dieses Lebensjahr und als ich es dann erreicht und überlebt hatte, da atmete ich doch etwas aus und versuchte zu ergründen, ob die Symbolik des Sterbens in Träumen vielleicht eher für einen mentalen Neuanfang steht, anstatt für den endgültigen Tod.

Nun also bald 40. Was für ein Jahrzehnt. Als mein erstes Kind geboren wurde, da rechnete ich lange aus, dass ich bereits mit 43 wieder mit dem Mann alleine wohnen könnte, ein klares Ziel vor unseren Augen. Nach dem zweiten Kind klang diese Rechnung schon weniger attraktiv, würde sich aber immerhin noch auf das gleiche Jahrzehnt beschränken. Erst mit der Nachzüglerin sprengten wir dieses Jahrzehnt der erwachsenen Kinder und ich hörte auf mich fast auf dieses Jahrzehnt zu freuen.

Nun also bald 40. Die meisten Kolleginnen meiner Branche beginnen dann neue Formate. Titel wie “Frau und ich” “Nur Frau” oder “More Frau” halten Einzug, der Fokus verlegt sich von der Kleinkindaufzucht zu den eigenen, den neuentdeckten Wünschen und Haltungen. Natürlich denke auch ich längst darüber nach wie und ob ich ein neues Format erschaffen könnte, es sollte aber dann sowas wie “Pure Alu” oder “Me, myself and Alu” und würde nur noch von Hüten oder Menschen ohne Hüte handeln.

Nun also bald 40. Meine Fältchen lachen mir längst aus dem Spiegel entgegen, ich grüße freundlich zurück. Beim letzten Friseurbesuch wurden meine grauen Haare durch graue Strähnchen ergänzt und erst mit der Gleitsichtbrille sah ich das gesamte Ausmaß meines baldigen 40iger Ichs, als mir eine doch recht weißhaarige Frau entgegenschaute.

Nun also bald 40. Ich weiß noch nicht genau was mich alles erwarten wird im kommenden Jahrzehnt, kann aber einige Dinge wie Kleinkinderaufzucht getrost von meiner Liste streichen. Ich finde ads ehrlich gesagt alles richtig, richtig aufregend und freue mich darauf.

Erzählt doch mal, seid ihr schon 40 und was für neue Themen sind dann in euer Leben getreten?

Alu

Ich werde bald 40. Was passiert dann

 

Hallo Geburtstag. Hast du mir Zeit und Käsekuchen mitgebracht?

You Might Also Like...

6 Comments

  • Flo
    8. Februar 2022 at 11:36

    Bin inzwischen über 40. Eigentlich hätte ich meinen Geburtstag mit einer Megaparty unter dem (natürlich ironischen) Motto “Endlich Halbzeit!” feiern wollen. Leider kam eine pandemische Notlage von nationaler Tragweite dazwischen. Auf diese Weise habe ich dann doch eher im kleinen Kreis gefeiert, was aber trotzdem schön war.

    Grundsätzlich ändert sich eigentlich nichts, außer dass man länger zur Regeneration braucht, wenn man sich mal einen richtigen Kater angesoffen hat. Insgesamt finde ich, dass man die Vergänglichkeit des Körpers mit Humor nehmen sollte.
    Es gibt ein tolles Geburtstagslied von Aurelio Voltaire dazu namens “Happy Birthday (My Olde Friend)”.

    Wobei eine Sache hat sich doch geändert: Ich gehe angstfreier durch mein Leben als früher. Ich weiß einfach, dass ich schon vieles hinter mir habe und mein Leben schon zu einem guten Teil (im Großen und Ganzen sogar recht gut) gelaufen ist. Jetzt müssen nur noch meine Kinder einen erfolgreichen Start ins Leben schaffen und ich habe im Prinzip meine Schuldigkeit getan. Der Rest ist Kür, wobei ich natürlich schon auf eine schöne Kür hoffe. Aber es ist halt nicht so, dass ich unbedingt 100 Jahre alt werden wollte.

    Einen Traum über meinen Tod hatte ich übrigens auch. Laut diesem Traum werde ich mit 76 an einem Herzinfarkt sterben. Allerdings glaube ich nicht an prophetische Träume. Ende mit 76 wäre aber ok für mich.

  • Anne
    8. Februar 2022 at 17:54

    Hallo Alu!

    Ich werde im März 42 und seit meinem 40. Lebensjahr hat sich mein Leben mehrfach komplett gedreht.

    2019 mit 40 Jahren, unterziehe ich mich einer Magenschlauch Operation. Meinen Gewichtshöhepunkt mit deutlichen gesundheitlichen Enschränkungen habe ich im Mai 2018. 155 kg uf 1,68m. Mittlerweile habe ich fast 90 kg abgenommen und habe Normalgewicht.

    März 2020 ein paar Tage vor meinem 41 Geburtstag bekomme ich plötzlich starke Blutungen und muss operiert werden. 1 Tag vor meinem Geburtstag bekomme ich die Diganose Gebärmutterkrebs. 4 Tage nach meinem Geburtstag liege wieder auf dem OP-Tisch zur Totaloperation. Zum Glück Figo Stadium 1 A (das Beste, was man haben kann). Keine Chemo, keine Bestrahlung

    September 2020: Ich habe bis dato im Einzelhandel nur Teilzeit gearbeitet. Da mein Mann aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten kann, bekommen wie seit 2005 ALG II aufstockend. Da ich jetzt deutlich abgenommen habe und deutlich fitter bin, entscheide ich eine Vollzeitstelle anzutreten. Damit verbunden ein Umzug von Osnabrück nach Nienburg/Weser (alles Niedersachsen).

    Februar 2021: Ich bin kreuzunglücklich und habe tiefste Depressionen. Die neue Arbeit ist Scheiße, weil der Marktleiter einen nur anschreit und anpisst, weil man grundsätzich alles falsch macht. Am 18.02 bekomme ich in meiner Probezeit meine Kündiung. Es konnte mir nichts besseres passieren

    Am 06.03. entdecke ich meinen heutigen Job in der Onlinestellenbörse meines Konzerns. Problem: Die Stelle ist 300 km weit entfernt. Egal ich kann nichts verlieren. Bewerbung geschrieben. 12.03 (genau 1 Jahr nach meiner Krebsdiagnose und 1 Tag vor meinem 42 Geburtstag) habe ich ein Vorstellungsgespräch. Am 16.03 arbeite ich zur Probe. und unterschriebe gleich den Arbeitsvertrag. Am 19.03 und am 22.03 besichtigen wir insgesamt 9 Wochnungen. Am 23.03 haben wir eine Wohnung genau 5 Minuten von meiner Arbeit entfernt. Am 01.04. fange ich an zu Arbeiten. Vom 03.04-06,04 ziehen wir in Eigenregie um.

    Mittlerweile sind wir hier in Sachsen glücklich. Die Arbeit macht Spaß, der Lebenmittelladen ist super und das Team auch. Wir haben eine tolle Wohnung und wieder Haustiere und wir haben hier Freunde gefunden. Alles was in Westdeutschland schief ging, geht in Ostdeutschland positiv durch die Decke.

    In wenigen Tagen (13.03) werde ich 43 und ich bin gespannt, was dann am 12.03.passiert….

    Liebe Grüße Anne

  • Eva aus Sockenbergen
    9. Februar 2022 at 06:41

    Ich werde in wenigen Monaten 40 und es bedeutet mir irgendwie momentan so gar nix. Im neuen Jahrzehnt werden alle drei Kids erwachsen und die Reste fängt einen Monat vor meinem 40. an und verlässt ggf noch dieses Jahr unser Haus. Das finde ich tatsächlich irgendwie krasser als die 40.
    Die letzten Jahre habe ich mich auf eine große Party zum 40. gefreut, jetzt ist mir eher nach ruhig, allein und ohne viel Trara, dabei liebe ich meinen Geburtstag sehr.
    Vielleicht ändert sich noch etwas in den nächsten Wochen, vielleicht auch nicht.

  • Sabine
    9. Februar 2022 at 07:45

    Ich werde dieses Jahr schon 42 😀 Habe aber noch ein recht kleines Kind, da ich spät Mutter geworden bin.
    30 zu werden fand ich irgendwie schlimmer … Mit 30 war ich noch mitten in einer Selbstfindungsphase nach dem Studium (begonnen nach Ausbildung und Arbeit erst mit 23) in einer anderen Stadt und wollte das auch noch nicht aufgeben obwohl ich doch jetzt mit 30 irgendwie “erwachsen” sein sollte.
    Nun bin ich bei mir angekommen und deshalb machen mir mehr Kerzen und mehr graue Haare eigentlich gar nichts aus und wenn doch, dann sage ich mir, dass ich (pandemiebedingt was sonst), meinen 40. ja noch gar nicht feiern konnte und solange einfach 39 bleibe.

  • 2xMama
    10. Februar 2022 at 22:15

    Ich bin schon 45, bald 46, K2 ist wenige Tage vor meinem 40 Geburtstag geboren worden. Bald habe ich 2 Schulkinder und fühle mich gerade eher alt. Und fühle das erste Mal so etwas wie Neid auf Mitte 30 jährige und die Chancen, die sie noch haben. Gleichzeitig trauere ich manchmal der Babyzeit nach. Aber manchmal finde ich mich auch gerade alt genug für Neues, dafür mich so zu akzeptieren, wie ich bin oder aussehe. Ich kämpfe mit mir selbst, Mal sehen was daraus wird. Aber 40 fand ich ganz OK. Genieße den Tag und lass Dich feiern!

  • Alu und Konsti
    11. Februar 2022 at 21:22

    Wow. Danke für das Teilen deiner Geschichte.

Leave a Reply