Ein Eigenheim mit Kindern - die Grundstückssuche
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Hausbau mit Kindern

Ein Eigenheim mit Kindern – Die Grundstückssuche

Die Grundstückssuche für den Hausbau mit Kindern.

Wenn man ein Haus bauen will, mit oder ohne Kinder, ist eine Sache unabdingbar – der Platz wo es stehen soll. Denkt man am Anfang des Hausbauprozesses noch „ Ich will  total viel Platz, eine super Erreichbarkeit und einen alten Baumbestand“, so wirft einen die Grundstückssuche dann sehr schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.

Baum auf Grundstück

Ein Grundstück in Berlin, Köln, Hamburg, München usw. usf. zu finden ist quasi wie die Suche nach dem Ring der alle knechtet.

Beste Lage – neben einem Atomkraftwerk vielleicht gewünscht?

Es gibt defacto eigentlich keine Grundstücke mehr in „bester Lage“ wenn man nicht einen reichen Erbonkel hat, oder direkt einen Eigentümer kennt.  Es ist nämlich so, auf dem freien Markt kommen die guten Grundstücke gar nicht erst an, sie werden vorher unter der Hand bereits an Hausfirmen oder Makler verscheuert.

Die Grundstückssuche war auch für uns das größte Problem. Auf den üblichen Portalen fanden wir nichts was nicht verseucht, bebaut oder jenseits der finanziellen Schallgrenze gewesen wäre und versuchten so unser Glück bei Ebay Kleinanzeigen, hingen Zettel in gewünschten Gebieten aus (Ja, mit abreißen unserer Nummer usw.), trugen uns bei Maklerportalen ein und recherchierten ungenutzte Flächen beim Grundbuchamt.

Viel Zeit, viel Geld und viele Nerven.

Das alles kostet sehr viel Zeit, etwas Geld und vor allem Nerven. Immer häufiger erhielten wir Makleranfragen für Grundstücke die uns gleich einen Neubau mit dazu verkaufen wollten, oder aber 10.000 für allein die Vermittlung an den Eigentümer gern hätten. Die Maklercourtage war in diesem Preis noch nicht inbegriffen. Im Herbst, Winter und Frühjahr fuhren wir immer wieder zu Grundstücksbörsen und trafen eine Menge Hausfirmen die gern bereit waren die Grundstückssuche für uns zu übernehmen, wenn wir da nur diesen kleinen Vertrag unterzeichnen würden in dem steht „Bei nicht Bebauung mit unserer Firma werden dann nochmal 10% des Hauspreises fällig“ o.ä.

Wir schraubten unsere Ansprüche (wie eigentlich alle die wir kennen) in Bezug auf Lage und Größe zurück, konnten uns nun auch vorstellen ein Grundstück am Rand, vielleicht eher kleiner, ohne alte Obstbäume vorstellen.

Etwas Glück ist immer dabei.

Eine leichte Verzweiflung machte sich bereits in uns breit als wir Anfang des Jahres an einem Grundstück mit Aushang vorbeifuhren. Wir riefen die Nummer an und besichtigen eines von acht Baufeldern. Der Verkäufer machte mit uns mehrere vor Ort Termine und ging auf unser Angebot ein (wenn ich was gelernt habe, dann handeln lohnt!) und so entschieden wir uns für eines von acht zu kaufenden Baufeldern. Nah genug an den öffentlichen Verkehrsmitteln, nicht allzu groß und ohne Baumbestand.

Wie man einen Bauträger findet und was man beachten sollte, das erzählen wir Euch beim nächsten Mal.

Verlinkt gern wieder Eure Beiträge zum Thema Grundstückskauf.

Alu

Reihe: Ein Eigenheim mit Kindern – wie wollen wir wohnen

Grundstückssuche mit Kindern

 

You Might Also Like...

5 Comments

  • Sarah Kroschel
    10. Oktober 2017 at 19:04

    Wir haben ungefähr drei Jahre gesucht. Immer wieder mal zwischendurch. Auch über Zwangsversteigerung usw…. das, was wir jetzt haben, haben wir durch Zufall bei Kleinanzeigen gefunden. Reine Glückssache und puuuug, wir sind echt dankbar.

  • Sarah
    10. Oktober 2017 at 20:00

    Oh toll, das hab ich ja gar nicht mitbekommen. Da bin ich ja mal gespannt. Wir werden erst nächstes Jahr endlich sesshaft, weil dann der Mann endlich mit dem Studium fertig ist. Vielleicht können wir uns noch was abschauen 😉 liebe Grüße, Sarah

  • Hausbau mit Kindern | Mummy Mag
    12. März 2018 at 14:50

    […] Hier schreibt Alu über die Hürden bei der Grundstücksuche. […]

  • Ein Haus bauen? Eindeutig kein Spaß für nebenbei „Streetcredibility“
    25. April 2018 at 20:47

    […] bis man nach 1,5 Jahren immer noch auf die Baugenehmigung wartet und außer den Plänen und einigen hübschen Fotos vom eigenen Grundstück noch nichts passiert ist. Mit dieser langen Warterei sind wir als Familie kein Einzelfall, Berlin tut sich schwer […]

  • Was denn nun mit dem Baukindergeld #HausbaumitKindern
    26. Juni 2018 at 08:47

    […] Wo Baugrund teuer ist (und das ist er in Berlin und Umgebung), bleibt weniger Geld fürs Haus. […]

Leave a Reply