Auf die einfachsten Ideen muss man erstmal kommen
Grossekoepfe.de | Ein Elternblog mit Ihrer und Seiner Sicht aus Berlin!
Kindergartenkind

Auf die einfachsten Ideen muss man erstmal kommen

Auch auf die einfachsten Ideen muss man erst wieder kommen…

…besonders mit Kindern. Nur weil wir drei Kinder haben und teilweise beim ersten schon kluge Dinge gemacht haben, heißt es nicht, dass man das bei einer nächsten Situation mit den anderen Kindern wieder schnell genug in den Kopf bekommt.

 

Auch ohne Kinder gibt es diese Situationen zu Hauf. Selbst einfachste Umgangsformen sind teilweise im Eifer des Gefechts keine Automatismen.  Dazu gehören: „Die Liebste regelmäßig fragen wie ihr Tag war“ und auch die Antwort abwarten. Daran muss man(n) sich doch ab und an erinnern.

Heute Abend lag ich neben dem kleinsten Kind, wir hörten „Häschen in der Grube“ jeden Abend. Kuscheln hielt sie ihren Plüschhasen im Arm und drehte an ihren Haaren.

Da fragte ich mich wie ich den Sohn dazu motivieren könne, die Nachmittage und Abende, bei denen wir demnächst zu dritt sind, zu gestalten.

die einfachen ideen

So das die Kleinste, die ihre Geschwister und etwas mehr noch ihren Zimmerpartner den Brudi vermisst, auch eine gute Zeit mit ihm haben könnte.

Denn bald schon darf er nach  wenigen Tagen Pause daheim zu den nächsten Großeltern weiterreisen. Wir werden wohl ein Geschäft abschließen, mein Sohn und ich.

Ein Geschäft abschließen, das funktioniert

Das ist bei ihm ein probates Mittel und ein Teil seiner Logik die wir vermitteln können. Ich bitte ihn nachmittags darum mit ihr spielen und tanzen, vielleicht sogar zu reden mit uns Eltern. Abends darf er mit mir etwas machen worauf er allein Lust hat und was sonst oft zu kurz kommt. Vielleicht darf er einen Film gucken oder auch mit mir zusammen Mario auf der Switch zocken, es sind ja Ferien. Seine Ferien!

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie stolz ich war als mir diese einfache Lösung (wieder) einfiel, aber: Auch auf die einfachsten Ideen muss man erst mal wieder kommen!

So wie die Frau nach ihrem Tag zu fragen oder mit dem Sohn zu verhandeln.

Kennt Ihr das? Welche nahe liegenden Ideen musstet ihr erst einmal wieder finden?

Konsti

Zeugnistag – unser Sohn der Tänzer

You Might Also Like...

5 Comments

  • Liebling, ich blogge jetzt
    10. Juli 2018 at 13:10

    Ich habe manchmal das Gefühl, das Einfachste liegt am entferntesten weg. Ich weiß auch nicht woran es liegt, aber es fühlt sich so an. Schön, dass ihr eure Lösung gefunden habt.

  • Julia
    10. Juli 2018 at 15:40

    Geschäfte schließe und besiegle ich auch gerne ☺️ im besten Fall sind dann beide Geschäftspartner happy. Aber du hast recht – es sind nunmal SEINE Ferien und er soll sie genießen und auch (mal) Sachen machen, die nur er toll findet ❤️

  • Jule
    10. Juli 2018 at 21:09

    Hach was für ein schönes Gefühl, wenn man auf eine naheliegende Lösung kommt, oder? Danke für diese Anregung aus dem Leben Alu.

  • Chaoshoch4
    11. Juli 2018 at 09:04

    Wir Eltern neigen einfach dazu, manchmal erst 5x um die Ecke zu denken gehe wir einfach geradeaus laufen.
    Denn letztlich sind es meist die einfachen Sachen, die im Alltag tatsächlich Erfolg bringen 🙂
    Ich wünsche schöne Ferien <3

  • Die #Freitagslieblinge am 13. Juli 2018 - Sumsi mit pO
    13. Juli 2018 at 23:10

    […] sind es die kleine Dinge wie Steine bemalen und sortieren. Das einfache liegt manchmal so nah, es sind die einfachen Ideen mit Kindern und die werden in diesen Wochen auch wieder herausgekramt. Welche einfachen Dinge setzt […]

Leave a Reply