26. August 2016

Meine #Freitags5 #Freitagslieblinge - Fünf Bilder für fünf Tage - Babyplüsch im Wochenbett

Was hat mich in dieser Woche besonders berührt? Ihr könnt es unter meinen #Freitagslieblingen #Freitags5 lesen.

Bei uns ist am Samstag Rotkäppchen eingezogen.



1. Mein Lieblingsmoment mit den Kindern.


In dieser Woche sind alle Kinder daheim. Für ein Wochenbett herrscht also ganz schön viel Trubel. Ich kriege auch kleine Aufgaben zugewiesen, so schneide ich für den neuen Eisladen von K2, in unserem Flur, Eistüten aus und darf sie später wieder erwerben.

2. Mein Lieblingsessen der Woche.


Wir haben eine Mütterpflegerin derzeit und ich bin sehr froh über die Unterstützung. Es gibt jeden Tag gesunde Dinge zu essen und ein offenes Ohr für mich und die Kinder. Da sie jeden Tag frisch kocht hier mal das klassische Spinat mit Rührei. Zur Mütterpflegerin werde ich nochmal was extra schreiben.

3. Mein Lieblingsbuch der Woche.


So richtig zum lesen komme ich in der Woche nicht, aber ich habe einen Ohrwurm der mir nicht mehr aus dem Kopf geht und das ist folgender: Raupe Nimmersatt. Was wir allerdings als Familie lesen und spielen, das kann man HIER nachlesen.


4. Mein Lieblingsmoment für mich.


Die ganze Woche besteht aus Lieblingsmomenten. Man wird auf sich selbst zurück geworfen in dieser Zeit der Stille. Ich genieße dieses Dasein im Moment und fühle mich ein bisschen wie in einem Wattebausch.


5. Meine Lieblingsinspiration der Woche.


In dieser Woche erreichen uns viele Glückwünsche, digitale und postalische. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Es sind aufmunternde, nachdenkliche und lustige Worte dabei. Sie werden alle in meinem Herzen bewahrt und auch bewegt werden. Danke.

Wie war Eure Woche? Mehr #Freitags5 bei Berlinmittemom

Alu

Was wird im Wochenbett gelesen und gespielt? Beschäftigungsideen für die ganze Familie. Enthält #AffiliateLinks

Was im Wochenbett, von der Familie, gelesen und gespielt wird.


Unser Wochenbett- und Stillkorb für die Kinder.

Nun ist es also da, das Wochenbett. Lang ersehnt und von uns auch für die Kinder etwas vorbereitet.

Eine Zeit des Ankommens und Innehaltens, für die ganze Familie, und eine Zeit in der die Kinder beschäftigt werden wollen.

Zur Geburt von K3 haben die Kinder jeweils von uns ein Buch und Kleinigkeiten von Freunden bekommen.

Bücher sind immer gut.

K1 hat "Terror - Tantchen" von David Walliams bekommen, über das erste Buch Gangsta - Oma von Walliams schrieb ich bereits eine Kritik.
K2 hat den dritten Teil von "Meine Schwester Klara und Ich" von Inkiow bekommen. Der Sohn lacht total über diese lustigen Geschichten und bekommt auch jetzt wieder diese tollen Geschichten vorgelesen.

25. August 2016

Vorbild sein - Nicht alles was man denkt, oder fühlt, sollte man als Eltern aussprechen.

Vorbildlich leben für die Kinder?


Viele verwechseln heutzutage selbst vorbildlich zu leben mit Freiheitsentzug. Dabei geht es doch nur um das Leben, vor den anderen. Zugegeben, Öffentlichkeit wird fortwährend neu erfunden. Doch trotz aller Verführmechanismen, was ich wann für mich alleine tue kann immer noch privat bleiben. Dafür kann ich mir in der Öffentlichkeit doch Mühe geben.

Vorbild sein? Ebenbild sein?

24. August 2016

Über das Ankommen #Gastpost "Kiddo the Kid"

Über das Ankommen.


Dieser Tage feiern wir etwas Besonderes: Ein neuer, ganz kleiner Mensch kommt in dieser Welt an. Gelandet von einem fremden Planeten, der doch näher gar nicht sein könnte. Ich freue mich darüber, sehr. Und denke zurück an unser eigenes Ankommen, weil ich doch rührselig bin. Und weil ich so, so gern daran denke.

Angekommen.

Zweieinhalb Jahre sind es jetzt, sechsunddreißig lange kurze Monate, in denen ich manchmal dachte: Alles hat sich geändert, und dann wieder: Gar nichts hat sich geändert, und immer meinte ich mich. Zweieinhalb Jahre Mutterschaft brachten Unverhofftes und Vorhergesehenes in mein Leben. Garantiert unvorhergesehen warst: Du.


Kleine Füße, ganz groß! Die erste Reise auf eigenen Beinen #Bigdays #Werbung

Kleine Füße gehen auf Reisen 



Dieser Sommer ist irgendwie anders, denn wir können mit den Kindern in diesem Jahr nicht gemeinsam verreisen. Das Baby kann jetzt jeden Tag kommen und so müssen sich die Kinder auf ihren eigenen Reisen vergnügen dieses Jahr.

Kleine Füße, ganz groß. Die erste Reise auf eigenen Füßen.