30. August 2016

Das musikalische Wochenbett #Gastpost von "Familienbetrieb"

Das musikalische Wochenbett

Das Wochenbett. Ein fast schon fiktiver romantisch verklärter Ort des Kennenlernens von Mutter, Vater und Kind, des Sich-Aneinander-Gewöhnens und des Ausruhens und der Erholung (Haha! Hier bitte hysterisches Lachen einfügen.). In erster Linie ist es charakterisiert durch Eintönigkeit, Ödnis und Langeweile. Was kann man während des Wochenbettes schon groß machen, außer Stillen, Windel wechseln und das Kind umkleiden? Ein wenig Abwechslung und Kurzweil kann da vielleicht ein wenig Musik verschaffen, die Körper und Geist stimuliert.


„Kinder an die Macht“ von Herbert Grönemeyer

Die Armeen aus Gummibärchen

Die Panzer aus Marzipan
Kriege werden aufgegessen
Einfacher Plan, kindlich genial


So sang Herbert Grönemeyer Mitte der 80er Jahre und das gesamte Lied zeugt von so viel Weltfremdheit oder gar Realitätsverweigerung, die nur den Schluss zulässt, dass der alte Ruhrpott-Nuschler damals noch keinen eigenen Nachwuchs und auch nie Kontakt zu irgendwelchen Kindern hatte. Denn Eltern mit Säuglingen lernen sehr schnell: Niemand hat mehr Macht über sie, als dieses erst wenige Tage zuvor auf die Welt gekommene kleine Geschöpf. Es bestimmt gnadenlos den Schlaf-, Essens- und auch Verdauungsrhythmus ihrer Erzeuger und schert sich dabei in keiner Weise um irgendwelche Tages- und Nachtzeiten und noch viel weniger um das Schlafbedürfnis seiner Eltern. Es ist ein Diktator mit Kulleraugen!

26. August 2016

Meine #Freitags5 #Freitagslieblinge - Fünf Bilder für fünf Tage - Babyplüsch im Wochenbett

Was hat mich in dieser Woche besonders berührt? Ihr könnt es unter meinen #Freitagslieblingen #Freitags5 lesen.

Bei uns ist am Samstag Rotkäppchen eingezogen.


Was wird im Wochenbett gelesen und gespielt? Beschäftigungsideen für die ganze Familie. Enthält #AffiliateLinks

Was im Wochenbett, von der Familie, gelesen und gespielt wird.


Unser Wochenbett- und Stillkorb für die Kinder.

Nun ist es also da, das Wochenbett. Lang ersehnt und von uns auch für die Kinder etwas vorbereitet.

Eine Zeit des Ankommens und Innehaltens, für die ganze Familie, und eine Zeit in der die Kinder beschäftigt werden wollen.

Zur Geburt von K3 haben die Kinder jeweils von uns ein Buch und Kleinigkeiten von Freunden bekommen.

Bücher sind immer gut.

K1 hat "Terror - Tantchen" von David Walliams bekommen, über das erste Buch Gangsta - Oma von Walliams schrieb ich bereits eine Kritik.
K2 hat den dritten Teil von "Meine Schwester Klara und Ich" von Inkiow bekommen. Der Sohn lacht total über diese lustigen Geschichten und bekommt auch jetzt wieder diese tollen Geschichten vorgelesen.

25. August 2016

Vorbild sein - Nicht alles was man denkt, oder fühlt, sollte man als Eltern aussprechen.

Vorbildlich leben für die Kinder?


Viele verwechseln heutzutage selbst vorbildlich zu leben mit Freiheitsentzug. Dabei geht es doch nur um das Leben, vor den anderen. Zugegeben, Öffentlichkeit wird fortwährend neu erfunden. Doch trotz aller Verführmechanismen, was ich wann für mich alleine tue kann immer noch privat bleiben. Dafür kann ich mir in der Öffentlichkeit doch Mühe geben.

Vorbild sein? Ebenbild sein?

24. August 2016

Über das Ankommen #Gastpost "Kiddo the Kid"

Über das Ankommen.


Dieser Tage feiern wir etwas Besonderes: Ein neuer, ganz kleiner Mensch kommt in dieser Welt an. Gelandet von einem fremden Planeten, der doch näher gar nicht sein könnte. Ich freue mich darüber, sehr. Und denke zurück an unser eigenes Ankommen, weil ich doch rührselig bin. Und weil ich so, so gern daran denke.

Angekommen.

Zweieinhalb Jahre sind es jetzt, sechsunddreißig lange kurze Monate, in denen ich manchmal dachte: Alles hat sich geändert, und dann wieder: Gar nichts hat sich geändert, und immer meinte ich mich. Zweieinhalb Jahre Mutterschaft brachten Unverhofftes und Vorhergesehenes in mein Leben. Garantiert unvorhergesehen warst: Du.